Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Aktuelles zum Airbus / Boeing Duopol

Beitrag 31 - 45 von 153
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 11 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 17.06.2011 - 00:19 Uhr
Userernst hillebrand
pensionist
User (98 Beiträge)
Mal sehen ob das denn Tatsachen Entspricht!!!!
Beitrag vom 19.06.2011 - 13:31 Uhr
Userxwb
User (539 Beiträge)
Die Paris Air Show wird wohl sehr ereignisreich.
FOCUS:  "Airbus und Boeing erwarten Hunderte Bestellungen"
Ende Mai lag Boeing bei den Bestellungen mit insgesamt 133 Flugzeugen deutlich vor Airbus mit 97 Flugzeugen.
Beitrag vom 22.06.2011 - 17:20 Uhr
Userth4
User (104 Beiträge)
Ich denke das diese Airshow Airbus ganz klar das Rennen machen wird. Allerdings wohl auch weil Boeing sich noch überhaupt nicht festlegen will was die Zukunft der 737 (oder Nachfolgemodell) angeht, wobei ich nicht weiß ob sich Boeing zutraut einen 737 Nachfolger, eine Modifikation an der 777 und das noch nicht abgeschlossene 787 Projekt auf einmal zu stemmen.

Was das Duopol Airbus/Boeing angeht denke ich wie einige auch hier das dies in ein paar Jahren vor allen im Kurz/Mittelstreckensegment anders aussehen wird. Angefangen bei Bombadier (CSeries) über COMAC dazu noch den MRJ aus Japan und nicht zu vergessen die Russischen Unternehmen mit z.b. dem Superjet. Wie die Verteilung am Ende aussehen wird hängt wohl auch von den Flugzeugen (Wenn sie den mal fliegen) ab...
Zum Thema C919 wurde ja schon viel geschrieben und es ist auch klar das viele Chinesische Airlines diesen Flieger kaufen werden um vor allen auch schnell wachsen zu können ohne von die Produktionskapazitäten von Airbus/Boeing abhängig zu sein, wobei ich im Gegensatz zu einen der User hier keinerlei Probleme sehe das dieses Flugzeug die Internationalen Zulassungen bekommen wird da China massiv internationales KnowHow eingebracht hat .
Ganz vergessen scheint aber auch Bombadier hier zu werden dessen CSeries ein recht gefährlicher Gegner im Brot- und Buttergeschäft von Airbus/Boeing werden kann.

Ich bin gespannt wie es in 10 Jahren aussieht.

mfg

Beitrag vom 22.06.2011 - 18:19 Uhr
Userxwb
User (539 Beiträge)
So schaut es heute aus, der "Halbzeit-Stand" während der Paris Air Show 2011, laut jener aktuellen und übersichtlich geführten Liste, detailliert zum Ansehen:  http://kngkyle.com/airshow/

Airbus: Total Orders: 630

Boeing: Total Orders: 124

Darin ist bereits der "größte Auftrag der Luftfahrtgeschichte" von IndiGo für 150 x A320neo + 30 x A320 mit eingearbeitet worden.

Eine andere täglich aktualisierte Liste zur Air Show gibt es auch noch dort:  http://nyc787.blogspot.com
Beitrag vom 22.06.2011 - 18:26 Uhr
UserNexus
User (463 Beiträge)
Ich denke das diese Airshow Airbus ganz klar das Rennen machen wird. Allerdings wohl auch weil Boeing sich noch überhaupt nicht festlegen will was die Zukunft der 737 (oder Nachfolgemodell) angeht, wobei ich nicht weiß ob sich Boeing zutraut einen 737 Nachfolger, eine Modifikation an der 777 und das noch nicht abgeschlossene 787 Projekt auf einmal zu stemmen.

Was das Duopol Airbus/Boeing angeht denke ich wie einige auch hier das dies in ein paar Jahren vor allen im Kurz/Mittelstreckensegment anders aussehen wird. Angefangen bei Bombadier (CSeries) über COMAC dazu noch den MRJ aus Japan und nicht zu vergessen die Russischen Unternehmen mit z.b. dem Superjet. Wie die Verteilung am Ende aussehen wird hängt wohl auch von den Flugzeugen (Wenn sie den mal fliegen) ab...
Zum Thema C919 wurde ja schon viel geschrieben und es ist auch klar das viele Chinesische Airlines diesen Flieger kaufen werden um vor allen auch schnell wachsen zu können ohne von die Produktionskapazitäten von Airbus/Boeing abhängig zu sein, wobei ich im Gegensatz zu einen der User hier keinerlei Probleme sehe das dieses Flugzeug die Internationalen Zulassungen bekommen wird da China massiv internationales KnowHow eingebracht hat .
Ganz vergessen scheint aber auch Bombadier hier zu werden dessen CSeries ein recht gefährlicher Gegner im Brot- und Buttergeschäft von Airbus/Boeing werden kann.
Sieht man sich die Produktionskapazitäten im Kurz - und Mittelstreckenbereich an, dann ist der Erfolg relativ zu sehen. Die Bilanzen geben da manchmal mehr Aufschluss. Insbesondere das operative Ergebnis. Der Lieferzeitraum wird kaum einmal genannt, ist aber für die Einwertung der Aufträge nicht uninteresssant.

Dieser Beitrag wurde am 22.06.2011 18:34 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.06.2011 - 08:03 Uhr
UserNachdenklich
Denker
User (724 Beiträge)
Wie relativ die Bestellungen sind sieht man an den absoluten Auslieferungszahlen, Da liegt Airbus seit Jahren deutlich vorne. Die Lieferslotes bei Airbus sind verhandelbar, es gibt immer wieder frei werdenen Slots, weil Kunden ihre Bestellungen später abnehmen wollen, das ist aber bei sicher Boeing nicht anders.
Das Operative Ergebnis ist schwer zu beurteilen, weil Boeing immer das Konzernergebnis nimmt und dort die Militärsparte mit drin ist, bei Airbus muss man im EADS Bericht suchen um dort das Firmenergebnis zu finden. In der Militärsparte ist Boeing bedeutend besser aufgestellt, (ohne das WTO Ergebnis ausser Acht lassen zu wollen), isz ja auch nicht verwunderlich.

Wenn für jeden eigenen Auftrag der andere 4 Aufträge bekommt und die Gewinnmargen nahezu gleich sind, wie es im Single Aisle nachdem was wir so lesen durften, ist, dann würde mich das nachdenklich stimmen. Da hilft mir auch keine Stochastik mehr.

Boeing hat die Auftragsbücher für 4 Jahre voll, bei Airbus sind es nach PAS nun fast 6 Jahre. Da machen die vor der PAS getätigten Aufträge, wo Boeing vorne lag, kaum einen Unterschied mehr, dort war der Unterschied nur knapp eine Monatsproduktion.

Dieser Beitrag wurde am 23.06.2011 09:35 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.06.2011 - 09:49 Uhr
UserRunway
User (2607 Beiträge)
Um etablierte Firmen wirklich zu bedrängen muss ein Produkt besser und billiger sein. Zudem spielt bei Flugzeugen sicher auch die weltweite Präsenz an Wartung, Ersatzteilversorgung und auch die Verbreitung der Pilotenlizenzen eine Rolle. Das es dann gelingen kann auch scheinbar übermächtige Marktführer zu verdrängen hat Airbus bei Boeing gezeigt. Sicher auch deswegen weil Boeing mit der B737 NG etwas zu lang gewartet hat.

Diese Situation kehrt so nicht wieder. Zunächst sind die meisten neuen Anbieter unterhalb der Boeing/Airbus-Größe angesiedelt. Die werden dort ihren Platz erobern aber die Stückzahlen liegen in dem Bereich deutlich unter dem Hauptsegment. Zudem zanken sich dort deutlich mehr um den Markt.

Auch C919 würde aus den oben genannten Gründen unter freien Bedingungen weltweit keine Chance haben. Die Bedingungen sind aber nicht frei. Chinesische Airlines werden (sobald die Prod.-Kapazität vorhanden ist) sicherlich gedrängt das Modell zu kaufen. Da der Markt in China riesig ist wird es schon auf Stückzahlen kommen. Im übrigen Teil der Welt dagegen vorläufig kaum.

Russland kann sicherlich Flugzeuge bauen. Das ganze industrielle und wirtschaftliche Umfeld machen die Angelegenheit jedoch zu einem Milliardengrab da der Inlandsmarkt viel zu klein ist und im Westen bisher kein Flugzeug russischer Produktion auch nur annähernd gefallen hat.
Beitrag vom 23.06.2011 - 11:31 Uhr
Userth4
User (104 Beiträge)
Ich glaube schon das wenn die C919 ein vernünftiges Flugzeug wird die Marktchancen auch International gegeben sind, man darf auch nicht vergessen das die Chinesische Regierung offensiv dafür auch Werbung machen wird. Was das Type rating für die neuen Maschinen angeht sehe ich das nicht als großes Problem an da sich angeblich das Cockpit (und wohl auch die ganze Maschine.. wenn ich die Blogs richtig verfolgt habe) sehr nah am Airbus A320 orientieren. Zudem man dieses Flugzeug wohl zu "niedrigst" Preisen verhökern wird. Was Wartung und Ersatzteilversorgung angeht kann man mit den entsprechenden Mitteln sehr wohl ein gutes Versorgungsnetz aufbauen. Vor allen über die Kostenschiene wird man wohl massiv vor allem im Low Cost Carrier Bereich angreifen.

Auch was die von Runway nicht erwähnte CSeries angeht denke ich das dies wohl durchaus erfolgversprechend aussieht für Bombadier und das auch auf kurz oder lang im Größensegment der A319/A320. Zudem bei diesem Flugzeug mit Bombadier ein fest am Markt etablierter Hersteller agiert.

Bei den Russischen Herstellern gebe ich Runway recht aber dort tut sich ja in letzter Zeit einiges auch was das einbringen von Ausländischen Partnern angeht. Der neue Sukhoi Superjet ist meiner Meinung nach ein Beispiel dafür das Russland durchaus am Internationalen Markt Fuß fassen kann.

Ich denke das wenn das Wachstum im Luftfahrtbereich so weitergeht das diese Zusätzlichen Hersteller sogar absolut notwendig sind um ausreichende Produktionskapazitäten zu erreichen.
Beitrag vom 21.07.2011 - 02:03 Uhr
Userxwb
User (539 Beiträge)
AMERICAN AIRLINES bestellt also nun schon in Rekordmenge weit überwiegend bei Airbus:

Was nun?

Wurde das Duopol endgültig zerbrochen, von und zugunsten Airbus?
Beitrag vom 23.11.2011 - 15:26 Uhr
UserTraumflieger
User (124 Beiträge)
Wie wird das wohl ausgehen?
Airbus und Boeing kämpfen laut Kreisen um einen Großauftrag von der US-Fluggesellschaft United Continental über 150 Flugzeuge.
 http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE7AM02G20111123
Beitrag vom 23.11.2011 - 18:56 Uhr
UserFlugente
User (395 Beiträge)
Wenn man sich die Flotten der beiden Airlines ansieht, ist Airbus bisher unterrepräsentiert, v.a. bei Continental. Gleichzeitig scheinen aber v.a. die alten B752 ersetzt werden zu müssen. Das dürfte doch Airbus mit der A321neo in eine recht günstige Verhandlungsposition bringen. Immerhin scheinen viele große Netzcarrier derzeit auch verstärkt auf die Balance zwischen Airbus und Boeing in ihren Flotten zu achten.
Beitrag vom 23.11.2011 - 19:35 Uhr
Usersaftfrucht
User (1024 Beiträge)
Continental hat viele Nagelneue 737NG, zumindest falls noch current generation bestellt werden sieht es für Airbus da ganz Finster aus.
Bei den neuen sehe ich auch durch Kommunität die MAX im Vorteil.
Beitrag vom 23.11.2011 - 20:17 Uhr
Userflycrazy
User (166 Beiträge)
United fliegt viele A320, und viele davon recht alt ... Muss mir mal die Flotte anschauen ... Continental nur 737. Bin mal gespannt, was die neue, vereinte Airline bestellt.
Beitrag vom 23.11.2011 - 20:30 Uhr
Userflycrazy
User (166 Beiträge)
Also Continental hat schon recht gut aufgeräumt, fast nur neuere 737, keine 757 und MD80/90 mehr.

United fliegt ziemlich alte A320und Unmengen 757 ... Dort ist richtig Bedarf.


 http://www.airfleets.net/flottecie/Continental%20Airlines.htm
Beitrag vom 23.11.2011 - 20:31 Uhr
Userflycrazy
User (166 Beiträge)
und noch United ...

 http://www.airfleets.net/flottecie/United%20Airlines.htm
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 11 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)