Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Aktuelles zum Airbus / Boeing Duopol

Beitrag 1 - 15 von 153
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 11 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 16.05.2011 - 12:15 Uhr
Userxwb
User (539 Beiträge)
Die Überschrift scheint vielleicht auch hier ein eigenes Thema wert zu sein, durchaus interessant, aus einem aktuellen Artikel von "Aviation Week": -> Klick
Beitrag vom 18.05.2011 - 18:58 Uhr
UserHaSt
Moderator
Boeing vs Airbus & WTO

Die attuelle WTO Entscheidung im Fall Airbus wird natürlich wie immer von beiden Seiten als Sieg gefeiert.
Die verschiedenen Berichte enthalten dementsprechend auch verschiedene Claims.

So wie sich das darstellt, dürfte die Entscheidung aber überwiegend den Vorstellungen von Airbus entsprechen.

Links aus den USA:

NYT:
 http://www.nytimes.com/2011/05/19/business/global/19wto.html

und WSJ:
 http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703509104576331280660953822.html


Beitrag vom 25.05.2011 - 10:47 Uhr
Userxwb
User (539 Beiträge)
Dieses so genannte Duopol wird wohl auf absehbare Zeit bestehen bleiben, so auch um den WTO-Streit.
"Der Markt ist in Bewegung", sagte Konzernchef Tom Enders mit Blick auf die im Juni (2011) anstehende Luftfahrtschau in Paris. -> Klick
...
"Der Markt ist in Bewegung", nähert sich etwa ein "erdrutschartiges Erdbeben", verursacht hauptsächlich durch die NEO`s?

Über B737 oder auch B777 werde ja ertstmal noch einige Monate weiter nachgegrübelt. Die vielen B787 "Dreamliner stecken noch ein wenig in Kinderschuhen". In Anbetracht auch bereits stark zugenommen "dicker Auftragsbücher" wurde bekanntlich "schon mal vorsorglich" beschlossen die Produktion für A320 und A330 teils enorm zu steigern.

Beitrag vom 25.05.2011 - 11:39 Uhr
UserNexus
User (432 Beiträge)
Von absehbarer Zeit kann keine Rede mehr sein. Das zeigt auch die rasante Entwicklung bei der Zugtechnik.
Angesichts der chinesischen Ambitionen in der Flugzeugindustrie sollte man sich schon mal anschnallen.
In 10 Jahren dürfte der Markt ( inklusive Arbeitsmarkt ) vollkommen anders aussehen.
So etwas nennt man wohl strategischen Einkauf:
 http://www.aero.de/news-12731/FACC-verlagert-Produktion-zum-Teil-nach-China-.html

Dieser Beitrag wurde am 25.05.2011 11:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2011 - 14:02 Uhr
Userxwb
User (539 Beiträge)
Vom sogenannten Duopol könne auf absehbare Zeit "keine Rede mehr sein", etwa weil der Marktanteil bei Boeing insbesondere gegenüber Airbus vielleicht schon absehbar bald auf insgesamt deutlich unter 50 Prozent fallen könnte wird und die Chinesen "sollten" aus gegenwärtiger Perspektive heraus daran Schuld sein?
Beitrag vom 04.06.2011 - 14:17 Uhr
UserNexus
User (432 Beiträge)
Vom sogenannten Duopol könne auf absehbare Zeit "keine Rede mehr sein", etwa weil der Marktanteil bei Boeing insbesondere gegenüber Airbus vielleicht schon absehbar bald auf insgesamt deutlich unter 50 Prozent fallen könnte wird und die Chinesen "sollten" aus gegenwärtiger Perspektive heraus daran Schuld sein?
Wo der jeweilige Marktanteil von Boeing und Airbus in Zukunft liegen wird, ist kaum vorhersagbar. Die Wettbewerber, insbesondere die aus China, werden da auf jeden Fall erheblich mitmischen.
Beitrag vom 04.06.2011 - 14:35 Uhr
Userxwb
User (539 Beiträge)
Welcher Zeitraum sei bezüglich "jeweilig kaum vorhersagbaren Marktanteil von Boeing und Airbus in Zukunft" konkret gemeint, werden oder auch "sollten die Wettbewerber, insbesondere die aus China",etwa bereits im Jahr 2011 oder auch während der Paris Air Show 2011 "erheblich mitmischen"?
Beitrag vom 04.06.2011 - 15:04 Uhr
Usersaftfrucht
User (1024 Beiträge)
Wer ernsthaft glaubt in 10 Jahren sähe der Flugzeugmarkt deutlich anders aus, den kann man nur mitleidig belächeln für so viel naivität.
In 20 Jahren fängt da vielleicht mal an sich ein bisschen was zu tun, aber von anschnallen kann gar keine Rede sein.
Beitrag vom 04.06.2011 - 16:15 Uhr
UserNexus
User (432 Beiträge)
Welcher Zeitraum sei bezüglich "jeweilig kaum vorhersagbaren Marktanteil von Boeing und Airbus in Zukunft" konkret gemeint, werden oder auch "sollten die Wettbewerber, insbesondere die aus China",etwa bereits im Jahr 2011 oder auch während der Paris Air Show 2011 "erheblich mitmischen"?
5-10 Jahre. Wobei die C919 in 5 Jahren ihre Wirkung voll entfalten wird.

@saftfrucht
Die Chinesen lächeln zurück.Die subventionsgepäppelte Industrie muss sich bei der Schuldenlage in EU+USA ohnehin auf Kürzungen einstellen. Die Chinesen können locker mal 10-20 Milliarden in solche Projekte stecken.
Das ist denen nicht einmal die Portokasse.

Dieser Beitrag wurde am 04.06.2011 16:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2011 - 17:38 Uhr
Usersaftfrucht
User (1024 Beiträge)
C919 volle Wirkung entfalten? Die C919 wird für immer ein regional beschränktes Produkt bleiben. Außerhalb Chinas wird den nie eine Airline kaufen.
Die C919 ist ein Technologie-Showoff, der nie dazu gedacht war sich zu verkaufen oder im Markt von Boeing und Airbus zu wildern.
So langsam werden Deine Kommentare hier wirklich abstrus, Nexus, seit Tagen lese ich von Dir nur hanebüchenen Unfug.
Beitrag vom 04.06.2011 - 19:37 Uhr
UserNexus
User (432 Beiträge)
C919 volle Wirkung entfalten? Die C919 wird für immer ein regional beschränktes Produkt bleiben. Außerhalb Chinas wird den nie eine Airline kaufen.
Das reicht auch vollkommen aus. "Laut Schätzungen von Boeing dürfte China in den kommenden 20 Jahren rund 4.330 neue Verkehrsflugzeuge benötigen und wäre damit der zweitgrößte Flugzeugmarkt nach den USA" stand bei  http://www.ad-hoc-news.de/wsj-china-erhaelt-erste-auftraege-fuer-flugzeug-c919--/de/News/21727087


Dieser Beitrag wurde am 04.06.2011 19:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2011 - 19:57 Uhr
Usersaftfrucht
User (1024 Beiträge)
Schön dass es da stand, es täte aber auch ganz gut sich nicht alles in Meldungen vorkauen zu lassen, sondern auch selber Ahnung zu haben, das ist natürlich schwer wenn einem das Fachwissen fehlt.
Selbst chinesische Airlines werden die Finger davon lassen, außer sie werden politisch gezwungen, was nicht der Fall sein wird.
Das wird ein Nischenprodukt für kleine Regionalairlines sein, die ausschließlich für Einheimische catern und dementsprechend einen extrem niedrigen Preis anbieten müssen, was mit einem westlichen Produkt unterm Hintern nicht so leicht ist wie mit einem vollsubventionierten Staatsflugzeug.
Die großen Airlines und solche, die Umsteigeverkehr und Geschäftsreisende aus Hubs abfliegen, werden dieses Flugzeug nie bestellen.
Beitrag vom 04.06.2011 - 20:11 Uhr
UserNexus
User (432 Beiträge)
Schön dass es da stand, es täte aber auch ganz gut sich nicht alles in Meldungen vorkauen zu lassen, sondern auch selber Ahnung zu haben, das ist natürlich schwer wenn einem das Fachwissen fehlt.
Gerade einen Spiegel entdeckt?
Air China, China Eastern, China Southern und Hainan sind Regionalairlines ?
Beitrag vom 04.06.2011 - 20:16 Uhr
User
User ( Beiträge)
Deren Einkäufe steuert aber eine Zentrale Stelle und nicht die Airline an sich, wie es überall anders auf der Welt ist.
Die Airlines bekommen von der Regierung ihr Fluggerät vorgesetzt.

Gruß aus EDHI

Dieser Beitrag wurde am 04.06.2011 20:18 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2011 - 20:22 Uhr
UserNexus
User (432 Beiträge)
Deren Einkäufe steuert aber eine Zentrale Stelle und nicht die Airline an sich, wie es überall anders auf der Welt ist.
Die Airlines bekommen von der Regierung ihr Fluggerät vorgesetzt.
Ist doch super für einen chinesischen Hersteller. Damit ist die Abnahme gesichert.

Dieser Beitrag wurde am 04.06.2011 20:22 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 11 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)