Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Neues zu A330 Neo

Beitrag 1 - 15 von 262
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 18 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 06.03.2012 - 13:37 Uhr
User787window
User (21 Beiträge)
Es wird berichtet, dass Airbus die Ausrüstung der A330 mit Sharklets erwägt. Wenn auch (noch) nicht wirklich in Sicht, so gilt unter einigen Analysten und Luftfahrtexperten die A330neo als eine weitere durchaus logisch in Betracht kommende Option.

Könnten mit A330neo ähnlich deutlich ansteigende Verkaufserfolge erzielt werden, wie mit den NEOs der A320 Familie?

 http://www.aspireaviation.com/2012/03/05/airbus-mulls-re-engined-a330-along-with-sharklets/
Beitrag vom 06.03.2012 - 13:46 Uhr
Usersixpence
*sixpence-pictures // fine art photography // design
User (727 Beiträge)
das halte ich durchaus für möglich, denn bei der a330 kann AB mit sicherheit preislich wesentlich flexibler agieren als bei der a350xwb. die entwicklungskosten sind hereingespielt, die entwicklung der triebwerke werden weitgehend auf die a350xwb gebucht und die winglets plus erprobung sind ein begrenzter technischer/finanzieller aufwand. mal sehen, ob man sich selbst konkurrenz für die a350xwb ziehen möchte...

saludos a todos

charlie.f.kohn@sixpence-pictures.com
fine art photography // design // madrid
Beitrag vom 06.03.2012 - 15:46 Uhr
UserMik
User (1365 Beiträge)
Na mal sehen ob Airbus ne A330NEO bringt die Kapazitäten werden wohl eher für das A350XWB Programm gebraucht ....obwohl solch ein Jet die B787-8/9 erheblich unter Druck sätzen könnte !!!
Beitrag vom 06.03.2012 - 23:06 Uhr
Usermuiritius
User (2 Beiträge)
Hallo an alle,

Hab mich nach langem Mitlesen registriert, weil mir hierzu eine Frage unter den Nägeln brennt:

Wieso soll die A330-300 als neo-Variante aufgepeppt werden? Für mich spricht dagegen, dass die neue A350-900 ohnehin in zwei Jahren (hoffentlich) an den Start geht und sich die beiden von der Sitzplatzkapazität doch sehr ähneln. Viel sinnvoller empfinde ich eine A330-200neo, weil in ihrer Sitzplatzkategorie kein A350 angeboten wird, und damit sie näher an die Reichweite der B787-8 rankommt. Klar, die A350 hat mehr Reichweite, aber nur deshalb beide im Angebot behalten bzw. die A330-300 teuer modernisieren? Ich verstehe nicht, warum sich Airbus hier sozusagen selber Konkurrenz schafft. Die Investitionen wären meiner Meinung nach dort besser angelegt, wo derzeit Lücken zu den Boeing-Produkten bestehen, eben bei den kleineren Großraumjets mit großer Reichweite (B787-8) oder bei den großen (B777-300).
Beitrag vom 07.03.2012 - 00:07 Uhr
User
User ( Beiträge)
Die Sharklets haben mit NEO (New Engine Option) nicht viel zu tun. Auch beim A320 werden diese Sharklets in naher Zukunft an den ersten regulären 320 zu sehen sein. Die Sharklets waren aus meiner Sicht schon lange überfällig, da diese eine bessere aerodynamische Performance bedeuten und nebenbei auch noch toll Aussehen. Mit Sicherheit werden diese auch in den anderen Programmen einfließen. Außer beim A380, da hakt es sicherlich an dem immensen Zuwachs in der Spannweite. Aber auch dafür finden die verantwortlichen Ingenieure sicher noch eine Lösung :-)
Beitrag vom 07.03.2012 - 08:38 Uhr
UserRunway
User (2460 Beiträge)
>
Wieso soll die A330-300 als neo-Variante aufgepeppt werden? Für mich spricht dagegen, dass die neue A350-900 ohnehin in zwei Jahren (hoffentlich) an den Start geht und sich die beiden von der Sitzplatzkapazität doch sehr ähneln. Viel sinnvoller empfinde ich eine A330-200neo, weil in ihrer Sitzplatzkategorie kein A350 angeboten wird, und damit sie näher an die Reichweite der B787-8 rankommt. Klar, die A350 hat mehr Reichweite, aber nur deshalb beide im Angebot behalten bzw. die A330-300 teuer modernisieren? Ich verstehe nicht, warum sich Airbus hier sozusagen selber Konkurrenz schafft. Die Investitionen wären meiner Meinung nach dort besser angelegt, wo derzeit Lücken zu den Boeing-Produkten bestehen, eben bei den kleineren Großraumjets mit großer Reichweite (B787-8) oder bei den großen (B777-300).
>
Von einer Neo-Variante kann m. E. nicht wirklich gesprochen werden. Die Triebwerke bleiben auf alle Fälle gleich. Es geht hier hauptsächlich um die Sharklets und um kleinere kostengünstige Maßnahmen. Damit kann man kleinere Verbesserungen erreichen ohne die Herstellungskosten hoch zu treiben.

Eines ist klar, ganz kommt A330 nie an A350 heran. Dafür ist die Kiste Dank der verdienten Entwicklungskosten deutlich günstiger und vor allem auf Kurz- und Mittelstrecken wird der Typ noch lange Dank seiner geringeren Kapitalkosten eine Alternative sein.
Beitrag vom 07.03.2012 - 08:58 Uhr
Usermuiritius
User (2 Beiträge)
Den von @787window verlinkten Artikel habe ich so verstanden, dass die Sharklets den ersten Schritt hin zu einem Re-Engining darstellen. Ob das jetzt bei Airbus auch so gesehen wird oder nur eine Fantasie von Analysten darstellt, weiß ich nicht.
Wenn es sich tatsächlich nur um geplante Produktpflege und -verbesserungsmaßnahmen handelt, und die Investitionskosten im Rahmen bleiben, halte ich das auch für sinnvoll. Die Reichweiten und damit verbundenen Einsatzprofile (und wohl auch der Preis!) bieten dann ja genügend Abgrenzungsmerkmale zur A350.
Beitrag vom 07.03.2012 - 09:39 Uhr
UserRunway
User (2460 Beiträge)
In dem verlinkten Artikel sind ja tatsächlich Vermutungen über neue Triebwerke angestellt. Davon hat Airbus bisher aber nach meiner Kenntnis offiziell noch nicht gesprochen. Ganz ausschließen kann man das aber wirklich nicht nachdem CFK ein wenig seinen Zauber eingebüßt hat. Ob sich die dann doch größeren Änderungen (und damit verbundene höhere Kosten) auszahlen können nur Experten wirklich beurteilen.
Beitrag vom 07.03.2012 - 11:41 Uhr
Usergyps_ruepelli
User (500 Beiträge)
Könnte für Airbus evtl. eine Rolle spielen, dass man den A330 noch eine Weile als "Billigalternative" zur A350 im Portofolio halten möchte? Gerade weil die Entwicklungskosten für das Teil ja längst erwirtschaftet sind, sollte es doch möglich sein, den Flieger zu sehr günstigen Preisen anzubieten - und das könnte doch z.B. für Linien wie Ryanair oder Firmen aus Entwicklungsländern interessant sein: Ein neuer Langstreckenflieger zum vertretbaren Preis - nicht der neueste Stand der Technik aber immerhin. Letztlich macht Boeing das mit der 767 ja kaum anders. Die verkauft sich nicht mehr unglaublich aber es werden immer noch welche abgesetzt - wenn auch oft in Entwicklungsländer. Und wenn man das Modell jetzt nochmal etwas pflegt dürfte man es noch länger in diesem Zustand halten.
Beitrag vom 07.03.2012 - 13:31 Uhr
UserReynolds
Rudergänger
Moderator
Ein modernisierter A330 gefährdet immer den neuen Spross - ich denke man wird sich hier dezent im Hintergrund halten, auch wenn man ganz klar weiss, dass man hier mit relativ wenig Aufwand einen sicheren Absatz hätte. Würde der A330-Verkauf schwächeln, wäre es zu überlegen, aber gegenwärtig muss man da noch nicht seine Trümpfe verfeuern auf Kosten von neuen Projekten.
Beitrag vom 29.06.2012 - 14:18 Uhr
Usermäxchen
User (24 Beiträge)
Airbus A320neo aircraft in flight:

 http://blog.al.com/live/2012/06/video_photorealistic_animation.html
Beitrag vom 29.06.2012 - 15:03 Uhr
Userairborn
User (178 Beiträge)
@mäxchen,
ist doch toll wie weit Animation heutezutage fortgeschritten ist. Video sieht wie echt aus.
Jetzt die Preisfrage: Wer kennt den Musiktitel? Mir gefällt die unterlegte Musik.

Dieser Beitrag wurde am 29.06.2012 15:04 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.07.2012 - 12:19 Uhr
UserReynolds
Rudergänger
Moderator
________
MOD-Info:

Thread umbenannt zur besseren Abgrenzung von A320NEO-Themen.
Beitrag vom 05.07.2012 - 09:47 Uhr
Usermäxchen
User (24 Beiträge)
Malaysia Airlines interessiert sich für eine “neue Version des A330 mit größerer Reichweite, sollte sich Airbus entscheiden, eine solche zu bauen”.

 http://www.austrianwings.info/2012/07/malaysia-airlines-evaluiert-a330-als-b777-ersatz/
Beitrag vom 05.07.2012 - 10:11 Uhr
UserRunway
User (2460 Beiträge)
Bei A330-200 hat Airbus durch Erhöhung des Startgewichtes eigentlich schon nahezu uneingeschränkte Langstreckentauglichkeit erreicht. Bei A330-300 fehlt doch noch etwas. Wie könnte das etwas erreicht werden?.


Am Effektivsten wären natürlich sparsamere Triebwerke. Die bisherigen sind gut und erprobt aber nicht mehr allerletzter Stand. Völlig neue Triebwerke sind wohl zu Kosten-aufwendig denn A330 lebt zum Teil davon das keine wesentlichen Entwicklungskosten mehr anfallen und man günstig anbieten kann. Ob Erkenntnisse vom XWB-Triebwerk auch beim Trent 700 ohne große Kosten zu einer weiteren Verbrauchs-reduzierung führen können ist die große Unbekannte.

Eselsohren hat A330 bereits. Ob da durch Änderungen noch nennenswertes Potenzial liegt ist die Frage. Weiteres Einsparpotenzial wären Gewichtsreduzierung und weiter erhöhtes Startgewicht.. Das geht aber auch an die Struktur und wird damit aufwendig und teuer. Zu hohe Kosten bringen A330-300 aber zu sehr in die Nähe von A350-800. Nicht einfach.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 18 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)