Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Qatar Airways, Emirates & Etihad - d...

Beitrag 1 - 15 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 09.01.2015 - 05:10 Uhr
UseraeFlight-Control
User (26 Beiträge)
Wir von der Golfregion sind heute führend in der Luftfahrt.

Qatar Airways, Emirates und Etihad sind die am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften.

Deshalb schaffen (bereiten) wir den europäischen Fluggesellschaften, die nicht mithalten können, eine Menge Bedenken, sagte der Geschäftsführer von Qatar Airways Akbar Al Baker auf einer Pressekonferenz in Doha. (- Oder auch "Sorgen" bis im weitesten Sinne "Kopfzerbrechen".) Danke für den guten "nicht verifizierten" Übersetzungsvorschlag! :-)

Ergänzend werden sie sich zunehmend auch gegenseitig zur Konkurrenz.

Wohin wird das führen?

Bemerkenswert große Töne:

 http://www.news.com.au/travel/travel-advice/european-airlines-cannot-keep-up-qatar-airways-chief/story-fn6yjmoc-1227177992605

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2015 15:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.01.2015 - 05:36 Uhr
UserFlyingT
User (331 Beiträge)
Reine, nicht verifizierte Beobachtung gepaart mit Spekulation:

Es scheinen sich zwei Geschäftsmodelle aktuell als profitabel zu erweisen - bezogen auf einen europäischen Kontext:

- Reines P2P Geschäft alá FR oder U2.
- Anbindung der Metropolen an internationale Drehkreuze, wie es die Airlines vom Golf praktizieren.

Beide Geschäftsmodelle stellen Extreme dar und scheinen für sich rentabel zu sein:
- Auf der einen Seite wird das geflogen, was sich trägt und ins Netz einbinden lässt; Komplikationen werden durch nicht angebotene "Transfer-Tickets" ausgeschlossen und Beständigkeit ist ein nicht relevantes Thema.
- Auf der anderen Seite werden die Kostenvorteile durch den Betrieb einer überwiegenden Langstreckenflotte voll gehoben.

Für was es wirklich problematisch wird, sind die kontinentalen 1- oder 2- Stopp-Verbindungen.
Die aktuelle Entwicklung fokussiert die Metropolregion-Entwicklung/-Fokussierung extrem.
Die Verbindungen innerhalb Europas mittels durchgehender Tickets wird leiden - extrem.
Dies kann recht schnell zu einem Bumerang werden - für die gesamte Region.
Beitrag vom 09.01.2015 - 08:59 Uhr
Usertocotronic
User (8 Beiträge)
Al Baker sagt:"Wir bereiten den europäischen Carriern viele Sorgen". Ich denke eher nicht, das er sich Sorgen um sie macht...
Beitrag vom 09.01.2015 - 11:06 Uhr
Userfbwlaie
User (3257 Beiträge)
"Ergänzend werden sie sich zunehmend auch gegenseitig zur Konkurrenz."

Sicherlich - aber der Kunde wird das kaum merken. Die Flugpreise werden nur steigen. EK zeigt doch, wie das geht.
So kann z.B. BA ruhig preisgünstiger als EK auf der Strecke nach Australien sein - solange EK nur das weit größere Volumen voll bekommt....
Es wird zunächst zu einem Oligopol kommen.
EK und EY müssen sich absprechen, damit es nicht auf wichtigen Strecken zu einem Duopol bzw. ME3-Monopol kommt.

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2015 11:16 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 09.01.2015 - 16:16 Uhr
Userinput
User (612 Beiträge)
Jetzt wolle Qatar Airways die Golfairlines Emirates und Etihad auch noch übertrumpfen mit «speziell entwickelten Doppelbett – zum Business-Tarif und - das Wichtigste - darauf Qatar Airways das Coypright besitzen wird»!

Die überarbeitete Businessclass. «wird ein in unserer Branche unerreichtes Produkt. Und wenn man so ein Produkt einführt, dann braucht man keine First Class mehr», so Al Baker.

 http://www.aerotelegraph.com/qatar-airways-neue-business-class-doppelbett
Beitrag vom 09.01.2015 - 17:11 Uhr
UserEmbraairbus CRJ ..
User (31 Beiträge)
Die drei Airlines sind jedenfalls die besten Kunden von Airbus und Boeing. Ich sag nur 777X und A380. Sie schwächen die europäischen Airlines aber Stärken den europäischen Flugzeugbau.
Beitrag vom 09.01.2015 - 17:31 Uhr
UserHAM City
Aerospace Branche
User (170 Beiträge)
@ EMB AI CRJ

Wie genau sind die 3 die größten AI- und Boeing-Kunden, auf welcher Grundlage, Untersuchung, Analyse, o.ä, basiert diese Aussage?
Beitrag vom 09.01.2015 - 22:08 Uhr
UserEmbraairbus CRJ ..
User (31 Beiträge)
150 777X und 140 (davon schon über 50 ausgelieferte) A380 orders allein durch Emirates Airlines sprechen doch für sich. Diese Airlines haben das nötige Kleingeld und den Bedarf an neuen Jets. Alle spekulieren doch immer auf eine Order dieser Airlines wenn ein neuer Flugzeugtyp auf den Markt kommt. In solchen Mengen wie diese Airlines ordern, sind sie für die Flugzeugbauer heilig, oder meinst du das LH, airfrance und Co auf einen Streich 150 Exemplare eines Flugzeugs bestellen das bislang nur auf dem Papier existiert ???
Beitrag vom 10.01.2015 - 02:25 Uhr
UserFrank Darmfurtst..
User (98 Beiträge)
 http://bit.ly/1tQQzVS

Vielleicht weil "Faszination Fliegen" unbedingt groß und breit mit Lufthansa verbunden bleiben muss, präsentiert das Online-Magazin der Fraport AG ‏für den Flughafen Frankfurt am Main zur feierlichen Einführung des ersten A350-Service auf der Fluglinie zwischen Frankfurt (FRA) und Doha (DOH) noch nichtmal ein Bild des Airbus A350 von Qatar Airways, nur Prototypen! Ein etwas armseliger, unfreundlicher Empfang von der Fraport AG?
Beitrag vom 10.01.2015 - 13:40 Uhr
UserHAM City
Aerospace Branche
User (170 Beiträge)
150 777X und 140 (davon schon über 50 ausgelieferte) A380 orders allein durch Emirates Airlines sprechen doch für sich. Diese Airlines haben das nötige Kleingeld und den Bedarf an neuen Jets. Alle spekulieren doch immer auf eine Order dieser Airlines wenn ein neuer Flugzeugtyp auf den Markt kommt. In solchen Mengen wie diese Airlines ordern, sind sie für die Flugzeugbauer heilig, oder meinst du das LH, airfrance und Co auf einen Streich 150 Exemplare eines Flugzeugs bestellen das bislang nur auf dem Papier existiert ???

Aha ok, das nennt man heute also eine Untersuchung, Analyse, etc. man bennent 2 Flugzeugtypen und die Bestellzahlen und das war es dann?

By the way LH, BA, AF und KL haben auch "Papierflieger" bestellt, das ist ja praktisch jedes Flugzeug bevor es fliegt (B737, B747-2, B747-8, A350, B777, A320, A300, A310, usw teilweise haben die EU Carrier die Flieger sogar mitentwickelt und nicht nur Forderungen gestellt) und setzen Sie doch mal die Flotten der 3 EU Carrier gg die 3 der ME Carrier, aufsummiert mit den Listenpreisen. Dann kann man sich sachlich mit Ihrer Behauptung auseinander setzen. Oder beschränken wir uns, wie soviele hier auf platte Stammtischparolen.

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2015 14:07 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.01.2015 - 13:55 Uhr
Userfly_hobbit
User (5 Beiträge)
Jetzt wolle Qatar Airways die Golfairlines Emirates und Etihad auch noch übertrumpfen mit «speziell entwickelten Doppelbett – zum Business-Tarif und - das Wichtigste - darauf Qatar Airways das Coypright besitzen wird»!

Die überarbeitete Businessclass. «wird ein in unserer Branche unerreichtes Produkt. Und wenn man so ein Produkt einführt, dann braucht man keine First Class mehr», so Al Baker.

 http://www.aerotelegraph.com/qatar-airways-neue-business-class-doppelbett
Simmt, das dürfte "das Wichtigste" sein! Allerdings hat das #aero.de in seiner Berichtmalerei mal wieder weggelassen. :-)

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2015 13:58 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.01.2015 - 01:05 Uhr
UserFrequentC
User (652 Beiträge)
@HAM City schrieb
By the way LH, BA, AF und KL haben auch "Papierflieger" bestellt, das ist ja praktisch jedes Flugzeug bevor es fliegt (B737, B747-2, B747-8, A350, B777, A320, A300, A310, usw teilweise haben die EU Carrier die Flieger sogar mitentwickelt und nicht nur Forderungen gestellt) und setzen Sie doch mal die Flotten der 3 EU Carrier gg die 3 der ME Carrier, aufsummiert mit den Listenpreisen. Dann kann man sich sachlich mit Ihrer Behauptung auseinander setzen. Oder beschränken wir uns, wie soviele hier auf platte Stammtischparolen.

Du sagst es. Stammtischparolen.
Das letzte Flugzeug, wo die Europäer mitentwickelt haben, war ein totaler Flop. Nur mal nebenbei.

Aber was willst du uns mit den Meilensteinen der Vergangenheit sagen. Es zählt die Zukunft und nicht was LH, BA , AF und KL früher für einen Stand hatten. Als einzige hat BA ihre Hausaufgaben gemacht. Bei den anderen muss man sich sorgen machen.
Beitrag vom 11.02.2015 - 11:14 Uhr
UserHaythem
User (11 Beiträge)
Die US-Airlines, American, Delta und United haben gemeinsam Ende Januar die drastische Forderung an die US-Regierung gestellt den US-Markt gegenüber den Airlines vom Persischen Golf abzuschotten.

Die übliche Begründung:
"Unfairer Wettbewerb. Die drei Staats-Airlines vom Golf – Emirates, Etihad und Qatar Airways – hätten bisher 40 Milliarden Dollar an staatlichen Zuschüssen erhalten, bemängeln die US-Fluggesellschaften. Ende Januar legten Parker, Anderson und Smisek der US-Regierung eine Präsentation vor, in der sie die Wettbewerbsvorteile der Konkurrenten anprangern."

 http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/emirates-und-co-unter-druck-us-airlines-attackieren-arabische-konkurrenten/11352350.html
Beitrag vom 25.02.2015 - 15:33 Uhr
UserFrank Darmfurtst..
User (98 Beiträge)
"Etihad, Emirates, Qatar Airways, die gnadenlosen Airlines aus dem Osten. Die großen Fluglinien vom Golf sind weltweit auf dem Vormarsch, warum sie kaum zu stoppen sind":

 http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/etihad-emirates-qatar-airways-die-gnadenlosen-airlines-aus-dem-osten/11403246.html
Beitrag vom 31.10.2016 - 12:49 Uhr
Useraerolino
User (30 Beiträge)
Wusstet ihr schon, dass "Qatar-Chef Akbar Al Baker bei Airbus die Schrauben anzieht"?

@aero.de:  http://tinyurl.com/zuhqo26
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)