Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Airbus/Boeing-Bestellungen, Orderlis...

Beitrag 1006 - 1011 von 1011
1 | ... | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 15.09.2017 - 08:34 Uhr
UserPerformanceGuru
User (6 Beiträge)
Was ich einfach nicht begreife ist die Tatsache, dass Lufthansa und Korean die -8 geordert haben und auch noch fliegen. Warum nur diese beiden Carrier? Was ist bei den beiden anders?


Lufthansa war Erst- und lange Zeit einziger Kunde der -8i.
Damit hat Boeing die -8i sehr stark an die Bedürfnisse der Lufthansa angepasst entwickelt und Lufthansa bekam als Erstkunde sicher einen überzeugenden Preis angeboten.

Lufthansa erhält also ein tailor made Model zum Vorzugspreis. Dazu betreibt die Lufthansa seit Jahrzehnten nicht wenige 747, damit dürften auch genug Crews vorhanden sein die schneller auf die neue Version umgechult werden können ebenso wie das logistische Know How die B747 zu betreiben.

Danke für die Antwort. Das ergibt nun logisch / historisch Sinn. Allerdings ökonomisch noch nicht ganz. Die Betriebskosten im Vergleich zu anderen Mustern werden wir wahrscheinlich nie zu Gesicht bekommen.
Beitrag vom 15.09.2017 - 09:28 Uhr
UserGodzilla7
User (1221 Beiträge)

Danke für die Antwort. Das ergibt nun logisch / historisch Sinn. Allerdings ökonomisch noch nicht ganz. Die Betriebskosten im Vergleich zu anderen Mustern werden wir wahrscheinlich nie zu Gesicht bekommen.

Warum sollten die Betriebskosten ausgerechnet bei der 747-8i besonders hoch sein? Der Verbrauch pro Sitz liegt marginal über dem der A380, wird aber durch die höhere Frachtkapazität wieder wett gemacht. Die Triebwerke sind nahezu identisch mit denen der 787 was Ersatzteile und Wartungsaufwand sicher nicht teurer macht. Zudem wird die 747-8i durch LH auf Strecken eingesetzt, auf denen eine A380 zu groß und eine 777-300ER zu klein ist. Eine 777-300ER und erst recht der A340-600 mit derart hohem Premiumanteil hätte wohl kaum eine Kapazität über 300 Sitzen sondern ehr weit darunter. Die Entscheidung der LH ist für mich daher durchaus nachvollziehbar.

Die 747-8i besetzt bei LH eine Nische auf der sich aber durchaus ordentlich Geld verdienen lässt.
Beitrag vom 15.09.2017 - 09:42 Uhr
UserPerformanceGuru
User (6 Beiträge)

Danke für die Antwort. Das ergibt nun logisch / historisch Sinn. Allerdings ökonomisch noch nicht ganz. Die Betriebskosten im Vergleich zu anderen Mustern werden wir wahrscheinlich nie zu Gesicht bekommen.

Warum sollten die Betriebskosten ausgerechnet bei der 747-8i besonders hoch sein? Der Verbrauch pro Sitz liegt marginal über dem der A380, wird aber durch die höhere Frachtkapazität wieder wett gemacht. Die Triebwerke sind nahezu identisch mit denen der 787 was Ersatzteile und Wartungsaufwand sicher nicht teurer macht. Zudem wird die 747-8i durch LH auf Strecken eingesetzt, auf denen eine A380 zu groß und eine 777-300ER zu klein ist. Eine 777-300ER und erst recht der A340-600 mit derart hohem Premiumanteil hätte wohl kaum eine Kapazität über 300 Sitzen sondern ehr weit darunter. Die Entscheidung der LH ist für mich daher durchaus nachvollziehbar.

Die 747-8i besetzt bei LH eine Nische auf der sich aber durchaus ordentlich Geld verdienen lässt.

Ich habe nicht behauptet, dass die Betriebskosten besonders hoch sind. LH wird sich kein durstiges Muster mehr leisten können. Der Vergleich zu anderen Mustern (A380 / A350 / A34x) würde mich interessieren. Aus Neugier würde ich gerne wissen, warum ein Carrier sich für ein bestimmtes Muster entscheidet. Gerade in Zeiten in denen sich die Voraussetzungen ständig ändern. Siehe A380 - HUB Modell anstatt Punkt zu Punkt.
Beitrag vom 15.09.2017 - 17:29 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (119 Beiträge)
Danke für die Antwort. Das ergibt nun logisch / historisch Sinn. Allerdings ökonomisch noch nicht ganz. Die Betriebskosten im Vergleich zu anderen Mustern werden wir wahrscheinlich nie zu Gesicht bekommen.


Am Ende sind diese Zahlen nicht einmal für eine Antwort auf die Frage ausschlaggebend.

Wir kennen nicht die Vertragsmodalitäten des Kaufs.
Als LH die A340 angeschaft hatte gab es wohl eine Vertragsklausel das Airbus die höhren Treibstoffkosten im Vergleich zur 777 übernimmt.

Welche Garantien hat Boeing z.B. zum langfristigen Preislevel der Ersatzteile gegeben u.s.w.
Beitrag vom 19.09.2017 - 11:11 Uhr
Usersixt.fly.nokwas
User (25 Beiträge)
Horch: Ein Beitrag vom "Hamburger Abendblatt" mit dem Titel "Airbus in der Auftragsflaute"

 http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article211960703/Airbus-in-der-Auftragsflaute.html
1 | ... | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)