Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Neues zu Airbus A321LR (Long Range)

Beitrag 46 - 54 von 54
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 30.03.2018 - 19:38 Uhr
Usermenschmeier
User (275 Beiträge)


Hierzu habe ich dann aber doch eine Frage:
Die ACF-Konfig ist doch für bis zu 244 Paxe gedacht. Gerade deswegen doch die Neuordnung der Türen, um die PAX-Zahl nochmal aufblasen zu können.
Die LR ist meines Wissens mit 185 PAX gerechnet.

Richtig. Gerechnet/zertifiziert für 185 Passagiere, der Standardbestuhlungsvorschlag aber wohl 162 Pax.

Die ACF hat ja als Grundgedanken, die Anzahl der Passagiere variabler zu handhaben. in der vollen Konfiguration (beide Overwingsexits aktiv, Tür 3 und 4 aktiv) erlaubt diese Komobination der Türtypen bis zu 244 Passagiere.

Aber man kann einzelne Türen temporär oder auch dauerhaft deaktivieren, z.B. Die Tür 3 durch einen Door Plug ersetzen, einen Overwing Exit deaktivieren usw. Das ist jetztlich nichts anderes als ein Türblatt ohne Türmechanik und Aufhängung. Intern sieht man dann wahrscheinlich (ich habe es noch nicht gesehen) nicht anderes als jeder andere Passagier an einem Fensterplatz auch.

Hier mal eine kurze Grafik zu den verschieden Konfigurationen die die A321ACF bietet.
 http://i1.wp.com/www.runwaygirlnetwork.com/wp-content/uploads/2016/08/Ignoring-the-bizarre-ballerina-Airbus-options-for-the-A321neo.jpg

Wenn ich mich recht entsinne, ist die A321 in der Konfiguration Door 1, OWE 1 und Door 4 active, Door 3 und OWE2 inactive geplant und dann kommt die Reduktion von eigentlich rechnerisch 195 Passagiere auf 185 wegen dem großen Abstand des OWE 1 zur Tür 4.

Beitrag vom 31.03.2018 - 09:24 Uhr
UserRunway
User (2514 Beiträge)
Inzwischen gibt es näheres zum Testflug. Der Flug ging über 4109 nm (7609 km) bei Gegenwind. Nach Airbusangaben entspricht dies 4750nm (8797 km) ohne Wind. Es war der 15. Testflug und dauerte 11 Stunden. An Bord waren 16 Airbusleute und der Flieger war beladen mit dem Gewicht von 162 virtuellen Passagieren. Umgerechnet kann man das mit 6 Besatzung und 172 Pass. gleichsetzen.

Was man dabei nicht weiß:
Wieviel hätte man noch normal weiter fliegen können unter realen Einsatzbedingungen?
Sind Airlinemaschinen schwerer ausgerüstet als das Testflugzeug?
Wenn der Gegenwind noch stätker gewesen wäre wieviel hätte das an RW gekostet?
Kann A321 mit P&W weiter fliegen da angeblich sparsamer als Leap?

Immerhin ist das ein erster Hinweis das die kursierenden Angaben in etwa auch eingehalten werden können. Etwas mehr an Reserve könnte aber trotzdem nicht schaden.


Dieser Beitrag wurde am 31.03.2018 10:48 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 31.03.2018 - 10:11 Uhr
UserA320Fam
User (412 Beiträge)
@menschmeier

Danke, lag ich ja richtig 😉

In der Grafik scheint aber ein Fehler zu stecken. Door 1 ist 2x erwähnt, Door 3 gar nicht, Door 4 in Config 1 deactivated ???

Dieser Beitrag wurde am 31.03.2018 11:19 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.04.2018 - 09:55 Uhr
Usermenschmeier
User (275 Beiträge)
Ich glaube diese Grafik ist einfach nur nicht vollständig.

Beitrag vom 01.04.2018 - 11:57 Uhr
UserLabersäckeExperte
User (19 Beiträge)
Ach ja, näheres zum längeren LR-Testflug:

 http://www.aerotelegraph.com/airbus-a321-fliegt-rekordlange-elf-stunden
Beitrag vom 02.04.2018 - 12:19 Uhr
UserSonic Cruiser
User (21 Beiträge)
Lufthansa-Chef Carsten Spohr:

„Sie [Airbus A321LR] schaffen es nicht, von Deutschland bis an die [US-] Ostküste zu kommen.“

Jene unlängst von Lufthansa-Chef Carsten Spohr hervorgebrachte Aussage, der Airbus A321LR werde es "nicht schaffen, von Deutschland bis an die US-Ostküste zu kommen", dürfte sich offensichtlich wohl spätestens jetzt als zweifelsfrei unqualifizierter Unsinn erwiesen haben, denn:

Die A321 LR sei nun bei einem Testflug von den Seychellen nach Toulouse mit 16 Bordmitgliedern sowie 162 mit Dummys simulierten Passagieren und Gegenwind 7610 Kilometern weit geflogen. Ohne Gegenwind wäre die A321 LR laut Angaben von Airbus sogar auf 8800 Kilometer Reichweite gekommen.

 http://www.ladepeche.fr/article/2018/03/30/2770481-vol-direct-seychelles-toulouse-airbus-bat-record-distance-a321.html

Somit dürfte ein mit 206 Passagiere besetzter Airbus A321LR auch bei befürchteten Gegenwind jene versprochenen 7400 Kilometer Nonstop-Reichweite locker schaffen!


Dieser Beitrag wurde am 02.04.2018 12:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 03.04.2018 - 20:46 Uhr
Userwuasnix
User (200 Beiträge)
Lufthansa-Chef Carsten Spohr:

„Sie [Airbus A321LR] schaffen es nicht, von Deutschland bis an die [US-] Ostküste zu kommen.“

Jene unlängst von Lufthansa-Chef Carsten Spohr hervorgebrachte Aussage, der Airbus A321LR werde es "nicht schaffen, von Deutschland bis an die US-Ostküste zu kommen", dürfte sich offensichtlich wohl spätestens jetzt als zweifelsfrei unqualifizierter Unsinn erwiesen haben, denn:

Die A321 LR sei nun bei einem Testflug von den Seychellen nach Toulouse mit 16 Bordmitgliedern sowie 162 mit Dummys simulierten Passagieren und Gegenwind 7610 Kilometern weit geflogen. Ohne Gegenwind wäre die A321 LR laut Angaben von Airbus sogar auf 8800 Kilometer Reichweite gekommen.

 http://www.ladepeche.fr/article/2018/03/30/2770481-vol-direct-seychelles-toulouse-airbus-bat-record-distance-a321.html

Somit dürfte ein mit 206 Passagiere besetzter Airbus A321LR auch bei befürchteten Gegenwind jene versprochenen 7400 Kilometer Nonstop-Reichweite locker schaffen!

Ist man bei Airbus möglicherweise selbst etwas überrascht von den bisher tatsächlich erbrachten Leistungsdaten der A321LR hinsichtlich des Testflug von den Seychellen nach Toulouse?
Beitrag vom 03.05.2018 - 16:01 Uhr
UserA320Fam
User (412 Beiträge)
Also die Hansa wird die nächsten A321 als ACF nehmen mit Vorrüstung für ACT's (für LR)
ähnlich wie ihre aktuellen A321-200 auch schon (allerdings nicht genutzt) für den Einbau von ACT vorgerüstet sind.

Dieser Beitrag wurde am 03.05.2018 16:24 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | 4 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)