Community / Allgemeines aus der Luftfahrtbranche / Zur Deutschen Lufthansa

Beitrag 481 - 489 von 489
1 | ... | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 20.05.2017 - 10:22 Uhr
Userdreamliner nose
User (93 Beiträge)
 http://www.rp-online.de/leben/reisen/lufthansa-erweitert-w-lan-angebot-aid-1.6828969

Die Lufthansa-Gruppe, jene gegen preisgünstigere Konkurrenz (Kapazitätsausweitung) in Frankfurt "wettert", baut ihr W-Lan-Angebot auf Kurz- und Mittelstrecken aus und hält für dessen Nutzung passagierfreundlich teuer die Hand auf.
Beitrag vom 20.05.2017 - 11:04 Uhr
Usergordon
User (1276 Beiträge)
 http://www.rp-online.de/leben/reisen/lufthansa-erweitert-w-lan-angebot-aid-1.6828969

Die Lufthansa-Gruppe, jene gegen preisgünstigere Konkurrenz (Kapazitätsausweitung) in Frankfurt "wettert", baut ihr W-Lan-Angebot auf Kurz- und Mittelstrecken aus und hält für dessen Nutzung passagierfreundlich teuer die Hand auf.

1. Was hat das 'wettern' gegen die Konkurrenz mit dem Internetangebot zu tun?

2. Ich erachte als durchaus passagierfreundlich, wenn ich, der kein Internet im Flugzeug benötigt, diesen Service auch nicht (mit-)bezahlen muss. Das gleiche gilt für aufgegebenes Gepäck, Mahlzeiten etc. Wer neben der reinen Flugleistung Extrawüsche hat, soll sie auch extra bezahlen. Ist doch fair.
Beitrag vom 20.05.2017 - 19:07 Uhr
UserTexon
User (11 Beiträge)
Ich denke, dass der Haupgrund gegen kostenloses WLAN sein wird, ist, dass das Internet im Flugzeug nur eine begrenzte Bandbreite hat.
Wenn man nun dieses WLAN kostenlos anbietet loggt sich die gesamte Economy Class ein und jeder beschwert sich über die schlechte Bandbreite.
Wenn man es kostenpflichtig lässt, gibt es viel weniger Nutzer und der Passagier bekommt die Bandbreite, die er erwartet.
Die schlechte Rezension über lagsames WLAN wiegt viel mehr als eine Randnotiz, dass das WLAN kostenpflichtig ist.
Beitrag vom 17.07.2017 - 16:52 Uhr
Userwillibald
User (13 Beiträge)
Peinlich wirbt jetzt Sponsor Lufthansa für den FC Bayern München mit Vereinslogo und Fotos von zehn Spieler an einem kläglich alten Airbus A340-600 Flieger....

 http://newsroom.lufthansagroup.com/de/meldungen/2017/q3/der-fc-bayern-muenchen-airbus-im-neuen-design.html
Beitrag vom 17.07.2017 - 17:31 Uhr
UserRobR
User (552 Beiträge)
Peinlich wirbt jetzt Sponsor Lufthansa für den FC Bayern München mit Vereinslogo und Fotos von zehn Spieler an einem kläglich alten Airbus A340-600 Flieger....

Peinlich ist hier höchstens das lautstark hervorgetragene Unwissen des Verfassers dieser Zeile.
Die D-AIHZ ist die jüngste A340-600 der Lufthansa und befindet sich nach gerade mal 8 Jahre im besten Flugzeugalter...

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2017 17:38 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 17.07.2017 - 18:20 Uhr
UserLabersäckeExperte
User (15 Beiträge)
Peinlich wirbt jetzt Sponsor Lufthansa für den FC Bayern München mit Vereinslogo und Fotos von zehn Spieler an einem kläglich alten Airbus A340-600 Flieger....

 http://newsroom.lufthansagroup.com/de/meldungen/2017/q3/der-fc-bayern-muenchen-airbus-im-neuen-design.html
Kann hier @willibald nur zustimmen. Der Airbus A340-600 Flieger ist ein altes Modell, dessen Produktion sogar schon vor Jahren eingestellt werden musste, weil es anderen Wettbewerbsgegnern unterlag. Wenn der FC Bayern Münschen vor hätte wie Airbus A340-600 anderen Wettbewerbsgegnern zu unterliegen, dann würde der Flieger als Werbefläche gut passen, so aber nicht!
Beitrag vom 01.09.2017 - 11:22 Uhr
Userstringer
User (27 Beiträge)
Die Staatshilfe für Air Berlin sei indirekt illegale Hilfe für die Lufthansa, deren Marktanteil bei einer Übernahme auf Inlandsstrecken auf 95 Prozent steigen würde, kritisierte O'Leary. Ryanair habe deshalb das Bundeskartellamt und die EU-Wettbewerbskommission angerufen.

 http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wirtschaft_nt/article168151282/Ryanair-das-ist-ein-abgekartetes-spiel.html

Deutsche Staatspolitik sorgt dafür, dass Deutsche das nie wirklich entnationalisierte Luftfahrtmonopol "Lufthansa" mit bald wieder 95 Prozent Marktanteil auf Inlandsstrecken weiterhin endlos ertragen müssen ....
Beitrag vom 21.09.2017 - 14:56 Uhr
Usermäxchen
User (22 Beiträge)
Die Staatshilfe für Air Berlin sei indirekt illegale Hilfe für die Lufthansa, deren Marktanteil bei einer Übernahme auf Inlandsstrecken auf 95 Prozent steigen würde, kritisierte O'Leary. Ryanair habe deshalb das Bundeskartellamt und die EU-Wettbewerbskommission angerufen.

 http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wirtschaft_nt/article168151282/Ryanair-das-ist-ein-abgekartetes-spiel.html

Deutsche Staatspolitik sorgt dafür, dass Deutsche das nie wirklich entnationalisierte Luftfahrtmonopol "Lufthansa" mit bald wieder 95 Prozent Marktanteil auf Inlandsstrecken weiterhin endlos ertragen müssen ....
So ist es!
Lufthansa will mehr als die halbe Air-Berlin-Flotte - Gläubiger beraten.

 http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/lufthansa-will-gut-die-haelfte-der-air-berlin-flotte-5701899

Die Lufthansa, obgleich offiziell keine "DEUTSCHE LUFT HANSA" und keine deutsche Nationalfluggesellschaft mehr, werde nach wie vor garantiert mit nationalpolitischer Unterstützung wie gewünscht ihre genehmigungsfähige Maximalgröße bekommen.
1 | ... | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)