Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Boeing 737 MAX könnte bis 2020 am B...

Beitrag 16 - 26 von 26
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 15.07.2019 - 21:47 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (289 Beiträge)
@jasonbourne

Kann sein das ich jetzt etwas mit der Entwicklungszeit untertrieben habe.

Ich wollte nur sagen, das 1 Jahr doch recht lange für die von Boeing angekündigten kleinen Softwarenachbesserungen ist.

Es mag schon 2021 werden oder auch 2022.
Beitrag vom 15.07.2019 - 21:57 Uhr
UserMHalblaub
User (533 Beiträge)
Die verdienen jedes Jahr 10Mrd., macht euch keine Srgen.

Boeing hat letztes Jahr 9 Milliarden Dollar Gewinn gemacht. Rechnen Sie mal mit 50 Millionen pro 737 und bei 40 Maschinen pro Monat sind das ca. 4,5 Monate - UPS!
Beitrag vom 16.07.2019 - 00:07 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (289 Beiträge)

Boeing hat letztes Jahr 9 Milliarden Dollar Gewinn gemacht. Rechnen Sie mal mit 50 Millionen pro 737 und bei 40 Maschinen pro Monat sind das ca. 4,5 Monate - UPS!

Wobei der Gewinn ohne die 737 um einige Millarden geringer sein wird.
Beitrag vom 16.07.2019 - 15:53 Uhr
UserKate Austen
User (460 Beiträge)

Boeing hat letztes Jahr 9 Milliarden Dollar Gewinn gemacht. Rechnen Sie mal mit 50 Millionen pro 737 und bei 40 Maschinen pro Monat sind das ca. 4,5 Monate - UPS!

Wobei der Gewinn ohne die 737 um einige Millarden geringer sein wird.

vgl. Table 8:  http://investors.boeing.com/investors/investor-news/press-release-details/2019/Boeing-Reports-Record-2018-Results-and-Provides-2019-Guidance/default.aspx
Beitrag vom 16.07.2019 - 16:22 Uhr
Usercontrail55
User (933 Beiträge)
Die verdienen jedes Jahr 10Mrd., macht euch keine Srgen.

Boeing hat letztes Jahr 9 Milliarden Dollar Gewinn gemacht. Rechnen Sie mal mit 50 Millionen pro 737 und bei 40 Maschinen pro Monat sind das ca. 4,5 Monate - UPS!

Heißt?

Die Flugzeuge werden gebaut und verkauft, nur eben später. Da ändert sich erst mal nichts. Dieser Umsatz ist ja da. Es gibt Kompensationszahlungen und höhere Kapitalkosten. Die Umsatz-Prognose (ok, ist von Januar) ist für 2019 über 2018 und bei höherer Marge. Die Gewinne der letzten Jahre waren immer im oberen einstelligen Milliardenbereich. Don´t worry, die zahlen das.
Beitrag vom 16.07.2019 - 21:02 Uhr
UserNur_ein_Y_PAX
User (289 Beiträge)

vgl. Table 8:  http://investors.boeing.com/investors/investor-news/press-release-details/2019/Boeing-Reports-Record-2018-Results-and-Provides-2019-Guidance/default.aspx

Continues to include intercompany deliveries related to military derivative aircraft.

Es sind die 767 Tanker enthalten die aber nur zum Buchwert an Boeing Military weitergereicht werden.

Wieweit Boeing mit den Tanker gewinn macht kann durchaus den Nachrichten der letzten Jahre entnommen werden.

Der Preis den Boeing dafür erhält liegt unter den Herstellerkosten.Oder hat die Airforce ohne das es bekannt wurde die Preisexplosion doch bezahlt?

Wenn jetzt die Tanker mit ihren vollen Preis als Gewinn der Zivilsparte auftauchen könnte man das auch als verdeckte Subvention sehen. Den die Tanker machen an anderer Stelle einen höheren Verlust.

PS Und im 1Q19 wurden noch Max ausgeliefert. Grounding war mitte März. Also am Ende des Quartals. Das wird noch nicht bemerkbar sein. Aussagekräftig werden die Zahlen vom 3Q19 und besonders 4Q19.

Dieser Beitrag wurde am 16.07.2019 21:14 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 17.07.2019 - 08:29 Uhr
Userjasonbourne
User (1702 Beiträge)
Naja, es stehen aktuell wohl knapp 200 Max bei Boeing rum.
Flieger die produziert worden sind, mit entsprechenden Kosten die keine Erträge abwerfen.
Im Gegenteil, man muss Entschädigung, Rechtskosten und Schadenersat zahlen.
Lassen wir das 25-30 Mio. pro Flieger sein, stehen aktuell 5 Mrd. alleine an Fliegern rum.
Jeden Monat kommen ab jetzt 42 dazu, also knapp 1 Mrd.
B777 ist in der Umstellung und wirft aktuell kaum / keinen Gewinn ab.
B767 Tanker ist ein Desaster und macht keinen Gewinn.
B737 war der Hauptgewinnbringer.
Bleibt die B787, die aber immer noch unter den deffered cost leided als einzige Familie die Gewinn macht.

Rechnet man bis Dez. sind nochmal 5 Mrd. - dann stehen 10 Mrd. an fliegern rum.
Irgendwann ist das auch für Boeing nicht mehr spassig, v.a. wenn das Program das 50% des Gewinns macht jetzt enorm Kapital frisst.
Beitrag vom 17.07.2019 - 20:52 Uhr
Userfbwlaie
User (4211 Beiträge)
Bei den aktuellen Zinsen dürfte Boeing kaum Probleme bekommen.
Allerdings hätte man mit dem Geld und der Zeit auch eine vernünftige Lösung entwickeln können.
War das nicht vorhersehbar? War das wirklich nötig.
Das Abstufen von Risiken war diesmal teuer.

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2019 21:04 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.07.2019 - 09:42 Uhr
Userdaniel1138
User (437 Beiträge)
Naja, es stehen aktuell wohl knapp 200 Max bei Boeing rum.
Flieger die produziert worden sind, mit entsprechenden Kosten die keine Erträge abwerfen.

Naja, die werden nicht ewig am Boden bleiben. Spätestens nächstes Jahr dürften die vom Hof sein und Boeing die Kasse wieder füllen.

B737 war der Hauptgewinnbringer.
Bleibt die B787, die aber immer noch unter den deffered cost leided als einzige Familie die Gewinn macht.

Die Militärsparte macht glaube ich über 40% des Umsatzes von Boeing aus. Und abgesehen vom 767 Tanker dürften die anderen Programme dort ordentlich Gewinn machen.

Die Anleger und Analysten sehen das wohl ähnlich entspannt, denn trotz anhaltend schlechter Nachrichten über die Max hat die Aktie im Jahresvergleich 7,5% zulegen können. Das ist zwar für die Boeing-Aktie ein eher bescheidenes Plus, aber von einer Krise ist man doch noch meilenweit entfernt.

Dieser Beitrag wurde am 18.07.2019 14:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.07.2019 - 10:10 Uhr
UserRunway
User (2618 Beiträge)
Die Finanzierung der Lagerbestände muss ja nicht aus dem Gewinn bestritten werden. Das wäre für Boeing zwar schön aber grundsätzlich stehen dafür alle liquiden Mitel zur Verfügung.
Wenn die knapp werden sehe ich keine Probleme das Boeing bei Banken noch sehr viele Milliarden mehr Kredite aufnehmen kann und auch Zulieferer werden zeitlich beschränkt vermutlich bereit sein zu stunden wenn damit die laufende Prod. aufrecht erhalten werden kann.

Jedenfalls solange wie man die Banken/Zulieferer davon überzeugen kann das Max in einem überschaubarem Zeitpunkt die Zulassung zurückerhält.Jede Spekulation das Boeing daran in die Knie geht solange Max irgendwann wieder starten darf ist unrealistisch.

B797 ist natürlich auf längere Sicht auf Eis gelegt. Mitten im Fluss wechselt man nicht die Pferde. Aber an die Realisierung dieses Typs glaube ich ohnehin nicht.Unabhängig von Max.
Beitrag vom 21.07.2019 - 20:48 Uhr
Userdlehmann66
User (219 Beiträge)
Was mich wundert, kauft aktuell Boeing alle Triebwerke für die aktuell produzierten MAX. Ich dachte immer die Airline kauft die Triebwerke direkt beim Triebwerks Lieferanten. Da aber keine MAX ausgeliefert werden, können die ja auch keine Triebwerke ausliefern aber an allen gebauten und geparkten MAX sehe ich Triebwerke angebaut.
Wer hat die aktuell bezahlt?
Falls Boeing die aktuell bezahlt aber normal nicht, dann sind alleine die Triebwerke bis Ende 2019 fast 4 Mrd. gebundenes Kapital, die da rum stehen und einer bazehlen muss (wennm man mal ein Triebwerk mit 5 Mill $ ansetzt).
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)