Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa parkt Flugzeuge auf Nordwe...

Beitrag 16 - 30 von 34
Beitrag vom 25.03.2020 - 00:32 Uhr
Userapronfra
User (62 Beiträge)
didigolf kann ich da weitestgehend voll und ganz zustimmen.

Vielleicht kommen auch ganz einfach noch administrative bzw. operative Überlegungen hinzu.

Ist die Landebahn Nordwest geschlossen, so haben auch die Towerlotsen, im wahrsten Sinne des Wortes, den Rücken frei. Vom Tower aus kann man das komplette Flugfeld samt Rollbahnsystem relativ einfach überblicken. Zur Nordwestbahn muss man, den, uns allen bekannten, "Schulterblick" anwenden.

Vielleicht kann man auch die Feuerwache an der Nordwestbahn schliessen, bzw. mit weniger Personal fahren, da die Landebahn nicht im Betrieb ist. Sollte, wieso auch immer, was auf der Nordwestbahn passieren, ist man von der Feuerwache 3 an der Startbahn West in 2 Minuten da "oben".

Ganz davon abgesehen, dass am Flughafen "immer" gebaut wird, kann es auch durchaus sein, dass an einigen Rollwegen etc pp. Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden müssen oder diese gar vorgezogen werden, von denen wir alle nichts wissen.

Deshalb bin ich auch der Meinung, "DIE" wissen schon was sie machen.

Ist leicht Off Topic:

In Dubai dürfte auch wieder eine Sanierung einer der Start und Landebahnen anstehen. Diese kann "wahrscheinlich" auch vorgezogen wegen aufgrund der aktuellen Lage.






Beitrag vom 25.03.2020 - 00:48 Uhr
User100-58
User (182 Beiträge)
@100-58 schrieb
Ich würde die Vögel ebenfalls auf der Runway parken. Die ist breiter als die Taxiways. So kann man jeden beliebigen Flieger zwischendrin rausholen und die anderen stehen nicht im Weg.
Wie soll das funktionieren?
Die Bahn ist 45m breit. Ein A320 von der Flügelspitze zum äußeren Fahrwerk ca. 25m. 2x 25m sind schon 5m mehr als die Bahn breit ist. Und da ist noch nicht mal ein Sicherheitsabstand mit dabei.
Ich fang mal an.
Es ist denke ich klar dass wir nicht über Großraumgerät nachdenken. Lassen Sie uns vielleicht einfach beim A320 bleiben.
Der Flieger ist ca. 38 Meter lang. Man stellt ihn schräg zur Landebahn ab, ca. 30 bis 40 Grad. Den optimalen Winkel zu berechnen überlasse ich den ambitionierten Foristen.
Wir fahren mit dem Flieger so weit zurück in Richtung Runwaykante bis das Hauptfahrwerk nur noch einen knappen Meter davon entfernt ist. Das Heck ragt weit über die Wiese. Dann haben wir etwa (geschätzt) 20 Meter von der Runway verbraucht. Bleiben noch 25 Meter übrig.
Der Flieger ist etwa 34 Meter breit, die Mitte also etwa 17 Meter. Wir fahren mit dem Flieger nicht auf der Mitte der Runway, sondern so dass das äußere Hauptfahrwerk etwa einen Meter von der Runwaykante entfernt ist, quasi rechte bzw. linke Fahrspur. Ich brauche zum Fahren 17 Meter plus die Entfernung von der Flugzeugmittellinie bis Außenkante Hauptfahrwerk. Bis zur 25 Meter (Rest-)Marke sind es also etwa 8 Meter minus ein Meter zwischen Fahrwerk und Grasnabe. Es dürften also von der Flugzeugmittellinie bis zum Hauptfahrwerk Aussenkante 7 Meter sein, der A320 hat aber deutlich weniger. Passt also.
Dann rechnen wir noch kurz gegen: Hauptfahrwerk außen bis Mittellinie (Flugzeug) sind höchstens 5 Meter, plus 17 für die halbe A320 Breite macht 22 Meter. Ausreichend wenn man wie gesagt 25 Meter Platz hat.
Ist sicher nichts für kurzsichtige Trucker, Nacht und Nebel, ohne Marshaller oder wenn man es eilig hat. Aber es geht. Man kann die Flieger (mit etwas Aufwand) abstellen. Und wenn man so parkt dass Flächenspitze zu Flächenspitze nicht zwei Meter Abstand haben, sondern fünf oder sechs, dann klappt es auch mit dem späteren Einparken besser.
Wie gesagt, nichts für Anfänger, aber die Jungs wissen schon wie sie es machen müssen.

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2020 00:55 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.03.2020 - 01:27 Uhr
User100-58
User (182 Beiträge)
So, jetzt habe ich meinen eigenen Artikel mal herangezogen und setze mal etwas aktuellere Zahlen ein.
Ich fang mal an.
Der Flieger ist ca. 38 Meter lang. Man stellt ihn schräg zur Landebahn ab, ca. 30 bis 40 Grad. Den optimalen Winkel zu berechnen überlasse ich den ambitionierten Foristen, dem Marshaller und dem Schlepperfahrer.
Wir fahren mit dem Flieger so weit zurück in Richtung Runwaykante bis das Hauptfahrwerk nur noch einen knappen Meter davon entfernt ist. Das Heck ragt weit über die Wiese. Dann haben wir etwa 18 Meter von der Runway verbraucht (HFW-BFW knapp 13 Meter und BFW bis Flugzeugnase etwa 5 Meter). Aber nur wenn der Flieger rechtwinklig zur Runway steht. Wir parken aber schräg, dann kommen wir auch besser raus aus der Parklücke. So sind es etwa 15 Meter was wir verbraucht haben, eventuell sogar etwas weniger. Damit bleiben noch 30 Meter übrig.
Der Flieger ist etwa 34 Meter breit, die Hälfte ist etwa bei 17 Meter. Wir fahren mit dem Flieger nicht auf der Mitte der Runway, sondern so dass das äußere Hauptfahrwerk etwa einen Meter von der Runwaykante entfernt ist, quasi rechte bzw. linke Fahrspur. Ich brauche zum Fahren 17 Meter plus die Entfernung von der Flugzeugmittellinie bis Außenkante Hauptfahrwerk (etwa 4,5 Meter). Bis zur 30 Meter (Rest-)Marke sind es also etwa 8,5 Meter minus ein Meter zwischen Fahrwerk und Grasnabe. Abstand HFW außen zu außen etwa 9 Meter. Passt also.
Dann rechnen wir noch kurz gegen: Hauptfahrwerk außen bis Mittellinie (Flugzeug) sind aufgerundet 5 Meter, plus 17 für die halbe A320 Breite macht 22 Meter. Ausreichend wenn man wie gesagt 30 Meter Platz hat.
Ist sicher nichts für kurzsichtige Trucker, Nacht und Nebel, ohne Marshaller oder wenn man es eilig hat. Aber es geht. Man kann die Flieger (mit etwas Aufwand) abstellen. Und wenn man so parkt dass Flächenspitze zu Flächenspitze nicht zwei Meter Abstand haben, sondern fünf oder sechs, dann klappt es auch mit dem späteren Einparken besser wenn man den Flieger wieder zurückbringt und vielleicht einen anderen mitnimmt.
Wie gesagt, nichts für Anfänger, aber die Jungs wissen schon wie sie es machen müssen.


Dieser Beitrag wurde am 25.03.2020 01:39 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.03.2020 - 07:01 Uhr
Usercontrail55
User (1566 Beiträge)
Mag sein, aber selbst mit optimaler Parkung á la B737 MAX würde der Platz nicht ausreichen. Platz zu lassen damit man zwischendurch ran kommt scheint dabei eine nachgeordnete Größe zu sein. So werden die Flieger in ganz Europa geparkt.
Welche Maschine wann wieder gebraucht wird oder welche Wartungen anstehen sind Parameter die bei der Standort/Parkort Wahl die entscheidende Größe sind. So muss man hinnehmen, dass man an einige nicht oder nur umständlich rankommt.
Beitrag vom 25.03.2020 - 10:29 Uhr
UserA320Fam
User (964 Beiträge)
Dimensions A320:

Nase bis Hauptfahrwerk: 17.71m
CL bis HFWaussenseite: 4.475m
Spannweite mit Sharklet: 35.80m

...
Beitrag vom 25.03.2020 - 10:31 Uhr
UserA320Fam
User (964 Beiträge)
Lang ist das Ding übrigens 37.57m
Beitrag vom 25.03.2020 - 10:34 Uhr
UserAvokus
User (839 Beiträge)

Vor diesem Hintergrund ist meine Frage bezüglich der Sperrung eines Runways zu verstehen. Ich bin durchaus mit dem Bahnensystem am FRA vertraut. Ich hätte dann wenn schon eher die 18 West als Parkfläche genutzt, obwohl sie keinen Rollweg hat. 18 West ist windbedingt auch am ehesten verzichtbar, da sie heute schon nicht durchgängig genutzt werden kann.

Anscheinend sind Sie nicht ganz so gut mit dem Bahnsystem am FRA vertraut. Die Startbahn West (18) hat wohl einen Rollweg.

Ja, da ist mir tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Shame on me. Ändert aber nichts an der Grundaussage dass 18 West besser geeignet wäre. Und der doch vorhandene Rollweg sogar noch mehr für deren Verwendung dafür spricht. Sie wird auch wohl kaum fälschlich angeflogen werden, im Gegensatz zu einer offiziellen Landebahn wie der Landebahn Nord. Das ist doch logisch. Oder kennt hier jemand Arrival Procedures für die 18 West.

Schade finde ich es im übrigen wie sich hier manche Forumsteilnehmer äußern. Soviel Haß und Zynismus. Einfach unvorstellbar was mit den Menschen los ist. In der jetzigen Krise kommt bei einigen der wahre Charakter zum Vorschein.

Danke für den Modhinweis zu Marbu

Sorry, aber da Sie doch so hartnäckig darauf bestehen, dass Sie mit dem Bahnensystem vertraut sind, erklären Sie doch mal von welchen Arrival Procedures für die 18 Sie sprechen?
Das mit Ihrer 18West hat ja schon jemand klargestellt!
Warum spricht man denn nur von der 18, oder allgemein von der Startbahn West?
Und jetzt schauen Sie sich mal die Bahn an und deren Rollwege!
Die ersten paar hundert Meter können Sie gar nicht nutzen zum Abstellen, da der Teil in der Verlängerung der 25C und 25L liegt.
Dann gibt es nur noch einen Abrollweg kurz vor dem Ende der Bahn im Süden und einen am Ende, Preisfrage, warum wohl?
Dazwischen kann man die Bahn überhaupt nicht verlassen!
Die Bahn ist 45m breit, und wenn Sie die voll parken, wie will man dann einen Flieger dazwischen rausholen?
Das alles ist bei der 25R anders, da dort alle paar hundert Meter ein Abrollweg ist, wo man die Flieger dann rausholen kann!

Da es Ihnen hier nur um Rechthaberei geht, werde ich das nicht weiter kommentieren.
Beitrag vom 25.03.2020 - 11:33 Uhr
UserFW 190
User (1427 Beiträge)
Zur Beruhigung und auch der eigenen Entspannung folgender Vorschlag:

Eine Draufsicht vom A320 (o. a.) aus dem Netz laden, 3 mal ausdrucken, auf Pappe kleben, ausschneiden dann im richtigen Maßstab die Landebahn auf dem Küchentisch mit einem Filzstift zeichnen und zuletzt die Fahrwerke mit Stecknadeln von unten in die Pappe stecken, positionieren, Ein - und Ausparken und fertig ist die perfekte Simulation.

Geht auch mit einem Zeichenprogramm am Monitor, aber das erste hat doch was kreatives und beruhigendes. ;>)
Beitrag vom 25.03.2020 - 14:37 Uhr
UserEin Leser dieser..
... Seite
User (173 Beiträge)
Die Verantwortlichen vor Ort werden sich ihre Gedanken gemacht haben und kamen zu folgender Lösung:

 https://www.imago-images.de/offers/368907/News/Aktuelles-Zeitgeschehen/Coronavirus-Parkplatz-fuer-die-Lufthansa-Maschinen-auf-der-Landebahn-Flughafen-Frankfurt-am-Main?db=stock&type=aktuelle_events

Ich denke sie werden alle anderen Optionen ebenfalls durchgeprüft haben, diese ist wohl die Beste.
Beitrag vom 25.03.2020 - 17:14 Uhr
UserJX
User (109 Beiträge)

Die Bahn ist 45m breit, und wenn Sie die voll parken, wie will man dann einen Flieger dazwischen rausholen?

Die werden NICHT einzeln rausgeholt.
Geplant ist das die Nacheinander wieder in Betrieb gehen, so die Planung, ob man das wirklich so machen kann wird sich zeigen. Aber da haben sich einige Profis locker eine Woche lang darüber den Kopf zerbrochen.
Beitrag vom 25.03.2020 - 21:00 Uhr
UserFrequentC
User (780 Beiträge)
@100-58schrie,
Ich fang mal an.
Mit dem rechnen hast du es nicht so.
Wenn man schon 1 Meter von der Grasnabe bis zum Reifen nimmst, bleiben doch nur noch 43 Meter. Dann müssen 5m zwischen beiden Flugzeugen eingehalten werden. Und schon sind wir bei maximal 38 Metern.

Von der Flügelkante bis zum äußeren Reifen sind es 21,50 Meter.

Bleiben also noch 16,50 Meter für das abgestellte Flugzeug.

Und selbst wenn man das Flugzeug schräg stellt, braucht man da 18 Meter (du schreibst ja selbst 20m).

Rechnen wir jetzt alles zusammen.
18m - geparktes Flugzeug
5m Sicherheitsabstand zwischen beiden Fliegern
21,50m zu bewegendes Flugzeug
2m Sicherheitsabstand am Bahnrand
Macht also 46,50m Bahnbreite um es theoretisch zu Bewerkstelligen. Da aber für das zu schleppende Flugzeug keine Markierungslinie auf der Bahn ist, wo sichergestellt ist, dass das schleppen Hindernisfrei möglich ist, übernimmt keiner die Verantwortung so etwas zu machen.


@JX schrieb,
Aber da haben sich einige Profis locker eine Woche lang darüber den Kopf zerbrochen.
Aber sicherlich nicht @100-58

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2020 21:00 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.03.2020 - 23:22 Uhr
UserA320Fam
User (964 Beiträge)
@100-58schrie,
Ich fang mal an.
Mit dem rechnen hast du es nicht so.
Wenn man schon 1 Meter von der Grasnabe bis zum Reifen nimmst, bleiben doch nur noch 43 Meter. Dann müssen 5m zwischen beiden Flugzeugen eingehalten werden. Und schon sind wir bei maximal 38 Metern.

Warum 5m? 1m tut es auch.
Was ist eigentlich mit der Befeuerung, 45m bedeutet doch sicher zwischen dieser? Somit liegt die Rasenkante noch weiter aussen, wieviel? Rechnen wir da vielleicht eher mit 50m, wenn wir die Flieger an die Rasenkante stellen? Oder ist die Linie der Befduerung das Ende?


Von der Flügelkante bis zum äußeren Reifen sind es 21,50 Meter.

22.375m


Bleiben also noch 16,50 Meter für das abgestellte Flugzeug.

Und selbst wenn man das Flugzeug schräg stellt, braucht man da 18 Meter (du schreibst ja selbst 20m).


Wahrscheinlich eher 21m bei 17.71m Nase bis HFW inklusive 1m Abstand zur Rasenkante.

Rechnen wir jetzt alles zusammen.
18m - geparktes Flugzeug
5m Sicherheitsabstand zwischen beiden Fliegern
21,50m zu bewegendes Flugzeug
2m Sicherheitsabstand am Bahnrand
Macht also 46,50m Bahnbreite um es theoretisch zu Bewerkstelligen. Da aber für das zu schleppende Flugzeug keine Markierungslinie auf der Bahn ist, wo sichergestellt ist, dass das schleppen Hindernisfrei möglich ist, übernimmt keiner die Verantwortung so etwas zu machen.


45m - 21m = 24m - 1m Sicherheitsabstand = 23m
22.375m benötigt vorbeirollendes Flugzeug. Passt also knapp, aber passt.

Warum Markierungslinien?
Da läuft ein Einweiser außen mit und gibt Handzeichen oder über Funk Anweisungen.


@JX schrieb,
Aber da haben sich einige Profis locker eine Woche lang darüber den Kopf zerbrochen.
Aber sicherlich nicht @100-58
Beitrag vom 26.03.2020 - 01:08 Uhr
User100-58
User (182 Beiträge)
Mit dem rechnen hast du es nicht so.
Bisher hat es immer gereicht.
Wenn man schon 1 Meter von der Grasnabe bis zum Reifen nimmst, bleiben doch nur noch 43 Meter.
Keine Ahnung was gemeint sein soll.
Dann müssen 5m zwischen beiden Flugzeugen eingehalten werden. Und schon sind wir bei maximal 38 Metern.
Komm ich immer noch nicht mit. Aber 5 Meter müssen es gar nicht sein, hat A320Fam bereits geschrieben.
Von der Flügelkante bis zum äußeren Reifen sind es 21,50 Meter.
Sehe ich auch so. 21,5 Meter von der Bahnbreite benötigt das Flugzeug das weggeschleppt wird. Plus ein Meter zwischen Graskante und Hauptfahrwerk. Also 22,5 Meter.
Bleiben also noch 16,50 Meter für das abgestellte Flugzeug.
Nee. Nochmal 22,5 Meter.
Und selbst wenn man das Flugzeug schräg stellt, braucht man da 18 Meter (du schreibst ja selbst 20m).
Ich hatte in meinem zweiten Beitrag (mit den aktuelleren Werten) eigentlich das hier geschrieben:
Wir fahren mit dem Flieger so weit zurück in Richtung Runwaykante bis das Hauptfahrwerk nur noch einen knappen Meter davon entfernt ist. Das Heck ragt weit über die Wiese. Dann haben wir etwa 18 Meter von der Runway verbraucht (HFW-BFW knapp 13 Meter und BFW bis Flugzeugnase etwa 5 Meter). Aber nur wenn der Flieger rechtwinklig zur Runway steht. Wir parken aber schräg, dann kommen wir auch besser raus aus der Parklücke. So sind es etwa 15 Meter was wir verbraucht haben, eventuell sogar etwas weniger. Damit bleiben noch 30 Meter übrig.
Rechnen wir jetzt alles zusammen.
18m - geparktes Flugzeug
Nein, 15 Meter. Durch den schräg stehenden Flieger. Einfach mal Draufsicht verwenden wie es FW 190 empfohlen hat.
5m Sicherheitsabstand zwischen beiden Fliegern
Warum so viel? Siehe A320Fam. Ich rechne jetzt mal mit 2 Metern.
21,50m zu bewegendes Flugzeug
Ja, genau genommen 22,5 Meter.
2m Sicherheitsabstand am Bahnrand
Nö, ein Meter reicht vollkommen.
Macht also 46,50m Bahnbreite um es theoretisch zu Bewerkstelligen.
Falsch. Macht 39,5 Meter, also rund 40 Meter. Man kann also überall noch etwas Marge hinzugeben.
Da aber für das zu schleppende Flugzeug keine Markierungslinie auf der Bahn ist, wo sichergestellt ist, dass das schleppen Hindernisfrei möglich ist, übernimmt keiner die Verantwortung so etwas zu machen.
Wo sollen denn Hindernisse auf einmal herkommen? Marshaller kann das Flugzeug begleiten. Fläche am Fahrbahnrand ragt etwa 11,5 Meter über. Wie viel sind es bei einem landenden A380? Kriegen Sie das hin?
@JX schrieb,
Aber da haben sich einige Profis locker eine Woche lang darüber den Kopf zerbrochen.
Aber sicherlich nicht @100-58
Wäre aber kein Problem gewesen ...

Dieser Beitrag wurde am 26.03.2020 01:15 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 26.03.2020 - 08:56 Uhr
UserWMJH
User (125 Beiträge)
Unglaublich wie sich zu diesem Thema die "Experten" um Zentimeter zoffen.

Leute lasst es gut sein! Erstens gibt es derzeit sicher wichtigere Themen als mögliche "Wichtigtuerei", und zum anderen haben sich sicher wirkliche Spezialisten Gedanken gemacht über das wie und wo in EDDF...
Beitrag vom 26.03.2020 - 09:12 Uhr
Usercontrail55
User (1566 Beiträge)
Unglaublich wie sich zu diesem Thema die "Experten" um Zentimeter zoffen.

Leute lasst es gut sein! Erstens gibt es derzeit sicher wichtigere Themen als mögliche "Wichtigtuerei", und zum anderen haben sich sicher wirkliche Spezialisten Gedanken gemacht über das wie und wo in EDDF...
Jup. Außerdem stehen da jetzt A330/340 und zwar so, das man nichts schnell bewegen kann. Allerdings hat man sich bei der Reihenfolge sehr intensiv Gedanken gemacht.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)