Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa scheitert mit Vorstoß fü...

Beitrag 16 - 30 von 39
Beitrag vom 10.11.2018 - 17:18 Uhr
UserFrequentC
User (766 Beiträge)
@gordon schrieb,
Das ist doch überhaupt nicht wahr. Selbstverständlich ist LH bereit, auf Slots zu verzichten. Aber natürlich unter der Bedingung, dass diese Slots nicht an einen Dritten vergeben werden. Sonst wäre die Aktion ja sinnlos.

Oder haben Sie eine Quelle, dass LH einen Slotverzicht einseitig von anderen fordert?
Wenn es so wäre, würde die LH es auch Medienwirksam kommunizieren. Aber wo findet man denn eine Bestätigung das die LH auf etwas verzichten will. In all den mir bekannten Quellen findet man nichts.
Beitrag vom 10.11.2018 - 19:38 Uhr
Usercontrail55
User (721 Beiträge)
@contrail55

Absolut treffendes anschauliches Beispiel. Ich denke aber FrequentC wird das trotzdem nicht gelten lassen, schon seiner Prinzipien wegen ...

Wie recht Sie hatten :-)
Beitrag vom 10.11.2018 - 19:50 Uhr
Usercontrail55
User (721 Beiträge)
Der Vergleich LH vs. 5P oder PF ist ein Vergleich von Äpfel und Birnen. Und warum verfalle ich in etwas?
Ok, ich versuchs nochmal. Es ging nicht um LH oder kleine Airlines. Es ging darum, dass die vergebenen Slots nicht in Stein gemeißelt sind, sondern da immer Bewegung drin ist. Daher müsste man niemanden etwas wegnehmen, das was zurückkommt wird nicht wieder vergeben. 2 Slots, für 24 Monate.

Wunderbares Beispiel. Die 4 zusätzlichen Plätze sind das gleiche wie der EW Langstreckenumzug von CGN nach DUS oder die Androhung der Swiss nach MUC zu verlagern. Oder ist es wie immer, wenn zwei das gleiche machen...
Verstehe den Zusammenhang mit EW nicht. In ZRH passiet doch gerade das Gleiche. Der Flughafen ist am Limit, scheinbar sogar darüber hinaus. Jetzt wurden für den nächsten Sommer mehr Slots genehmigt. Wie soll das gehen und ist die SWISS schuld?
Kurze Frage, haben Sie das Klühr Interview denn gelesen?
"...Aber machen wir uns nichts vor: Wenn Zürich über kurz oder lang die Situation hier nicht in den Griff bekommt und nicht nachfragegerecht wachsen kann, wird das Wachstum anderswo stattfinden müssen. Nicht, weil die Lufthansa das so will. Aber wenn’s nicht geht, geht’s halt einfach nicht.

Nochmals: Wo denn sonst?

Der Flughafen, der wohl am ehesten aufnahmefähig wäre, ist München."
Ich lese da nichts, dass Swiss nach MUC verlagert, die Group könnte aber schon.

Jetzt aber zu LH vs. Restaurant. Wenn die 100 Gäste im Restaurant ihre Bestellungen so zusammenfassen, dass der Koch nicht 5x hintereinander das gleiche Kocht, kann die Arbeit in der Küche viel effektiver sein und alle bekommen nach der gleichen Wartezeit ihr Gericht. So kann die LH auch ihre Flugpläne so anpassen, das man mit größerem Fluggerät weniger Frequenzen anbieten muss und somit selbst auf Slots verzichten kann.

Super Idee. Wie stellen Sie sich da vor? Um im Beispiel zu bleiben. Sorry, Sie müssen auf das Essen warten, im Moment haben wier die Fleischphase, das ging schneller, danach kommt dann Ihre Salatphase.

Aber noch einmal. In FRA und MUC will die LH, dass der Wirt nur noch 98 Plätze anbietet. Selbst will sie aber auf keinen einzigen ihrer eigenen Plätze verzichten. Somit muss der Wirt 2 andere Personen Rauschmeisen, weil die LH denkt sie sei was besseres. Warum sollen immer die anderen etwas abgeben, der Hauptverursacher des ganzen aber nicht.
Siehe oben, Rückführer einfach nicht wieder vergeben.

@contrail55 schrieb
Aber sei es drum. Es ist entschieden und wir alle werden die Auswirkungen im nächsten Jahr sehen.
Das sich etwas ändern muss, ist klar. Da kann der Hauptverursacher des Problems doch mal mit gutem Beispiel vorangehen. Wenn er das nicht tut, kann´s auch nicht so schlimm sein.
>
Ok, der Kunde ist das Problem. Für diese Einstellung hat LH auch schon mächtig auf den Sack bekommen. Wie man es auch macht... Es ist aber nicht die Aufgabe des Kunden das Problem des Produzenten zu lösen. Wir gehen nicht in das Restaurant, damit die Küchhe dort nicht so einen Stress hat. Nicht Ihr Ernst.
Sie identifizieren LH als Großkunde als DEN Problemverursacher. LH wächst aber wesentlich langsamer als der Markt und dieses Wachstum stellt die Produzenten (System und Airports) vor Probleme. Klar, die sind auch profitorientiert schaffen aber nicht alle Tische zu bedienen und das schafft Verzögerungen. Die Kosten dieser Verzögerungen müssen aber die Kunden (Airlines) tragen. Ein Gang zurück erscheint mir eine gute Lösung, bis die Infrastruktur nachgezogen ist. Um mehr gehr es eigentlich nicht, oder?

Dieser Beitrag wurde am 10.11.2018 20:08 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.11.2018 - 20:51 Uhr
UserFrequentC
User (766 Beiträge)
@contrail55 schrieb,
Ok, ich versuchs nochmal. Es geing nicht um LH oder kleine Airlines. Es gin darum, dass die vergebenen Slots nicht in Stein gemeißelt sind, sondern da immer drin Bewegung ist. Daher müsste man niemenden etwas wegnehmen, das was zurückkommt wird nicht wieder vergeben. Für 24 Monate.
Werden denn Slots zu den Spitzenzeiten frei? So nützt es keinem wenn ein Slot zu Mittag frei wird, wenn es bei der Morgen oder Abendwelle eng wird.


@contrail55 schrieb,
Verstehe den Zusammenhang mit EW nicht.
Ich denke das ich nicht verstehen will? Somit noch mal ganz langsam. Warum wechselt die EW Langstrecke von CGN nach DUS, obwohl die EW Mutter DUS als Überfüllt ansieht.


@contrail55 schrieb,
In ZRH passiet doch gerade das Gleiche. Der Flughafen ist am Limit, scheinbar sogar darüber hinaus. Jetzt wurden für den nächsten Sommer mehr Slots genehmigt. Wie soll das gehen und ist die SWISS schuld?
Und warum will LX nach MUC obwohl die Mutter sagt das MUC überfüllt ist. 100% das gleiche Schauspiel wie bei DUS und EW.
Entweder hat DUS oder MUC freie Kapazitäten oder nicht. So richtig weiß das bei der LH-Group niemand.


@contrail55 schrieb,
Ich lese da nichts, dass Swiss nach mUC verlagert, die Group aber schon.
Ich denke die LH-Group sieht MUC als Überlastet an. Wie kann sie dann noch was verlagern, wenn es eh schon voll ist.


@contrail55 schrieb,
Super Idee. Wie stellen Sie sich da vor? Um im Beispiel zu bleiben. Sorry, Sie müssen auf das Essen warten, im Moment haben wier die Fleischphase, danach kommt dann Ihre Salatphase.
Wenn das Restaurant so Gut läuft das es immer voll ist, ist der Kunde zu Zugeständnissen bereit.
Man kann es aber auch so machen wie du es bei den Slots vorschlägst. Der der nicht Rechtzeitig kommt, hat eben Pech gehabt. Oder man kann über den Preis steuern. Aber auch das will die LH ja nicht.


@contrail55 schrieb,
Siehe oben, Rückführer einfach nicht wieder vergeben.
Das nützt aber bei ungünstigen Slots nichts. Aber auch das will die LH ja nicht. So will CS ja die 80% Regelung aufweichen damit er nichts zurückgeben brauch.


@contrail55 schrieb,
Ok, der Kunde ist das Problem. Dafür hat LH auch schon mächtig auf den Sack bekommen. Wie man es auch macht...
Der Kunde ist nicht das Problem. Auch hat die LH nicht mehr oder weniger auf den Sack bekommen wie alle anderen. Nur sollten sie aufhören zu jammern und über die Flughäfen herziehen. So stelle ich mir gerade vor wie die LH Reagieren würde, wenn FRA oder MUC ein Terminal für Skyteam oder Oneworld aufmachen würde, wie es in LHR für die Star Alliance gemacht hat.


@contrail55 schrieb,
Es ist aber nicht die Aufgabe des Kunden das Problem des Produzenten zu lösen. Wir gehen nicht in das Restaurant, damit die Küchhe dort nicht so einen Stress hat. Nicht Ihr Ernst.
Wenn sich das Restaurant das leisten kann, kann es alles machen. Genau wie die Flughäfen und Bundesregierung es sich leisten kann sich von der LH nicht auf der Nase herumtanzen zu lassen.


@contrail55 schrieb,
Sie identifizieren LH als Großkunde als DEN Problemverursacher. LH wächst aber wesentlich langsamer als der Markt und dieses Wachstum stellt die Produzenten (System und Airports) vor Probleme.
Wachstum (Passagiere) der LH-Group im ersten Halbjahr 2018 9,1 gegenüber 6,3% in Europa oder 7% Weltweit.
Wenn aber die LH tatsächlich Langsamer wächst als der Markt, sind die Flughäfen doch erst recht darauf angewiesen das Wachstum außerhalb der LH Gruppe zu suchen.


@contrail55 schrieb,
Klar, die sind auch profitorientiert schaffen aber nicht alle Tische zu bedienen und das schafft Verzögerungen. Die Kosten dieser Verzögerungen müssen aber die Kunden (Airlines) tragen. Ein Gang zurück erscheint mir eine gute Lösung, bis die Infrastruktur nachgezogen ist. Um mehr gehr es eigentlich nicht, oder?
Die Flughäfen und Regierung sieht es aber anders. Wem soll man nun glauben?
Aber warum braucht die LH plötzlich keine 3. Bahn in MUC dringend und wie Argumentiert man, wenn in FRA T3 offen ist.

Dieser Beitrag wurde am 10.11.2018 20:55 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.11.2018 - 21:08 Uhr
Usergordon
User (1568 Beiträge)
@gordon schrieb,
Das ist doch überhaupt nicht wahr. Selbstverständlich ist LH bereit, auf Slots zu verzichten. Aber natürlich unter der Bedingung, dass diese Slots nicht an einen Dritten vergeben werden. Sonst wäre die Aktion ja sinnlos.

Oder haben Sie eine Quelle, dass LH einen Slotverzicht einseitig von anderen fordert?
Wenn es so wäre, würde die LH es auch Medienwirksam kommunizieren. Aber wo findet man denn eine Bestätigung das die LH auf etwas verzichten will. In all den mir bekannten Quellen findet man nichts.


Interessant!

Sie stellen eine These auf, schauen in 'den Ihnen bekannten Quellen', ob etwas anderes behauptet wird, und weil Sie nichts finden, ist Ihre These bestätigt.

Ziemlich dünne Argumentationskette!

So funktioniert das nicht. Sie sollten Ihre These belegen können und nicht auf das Fehlen einer Gegenthese verweisen.

Bei Ihrem Lieblingsthema (angebliche Subventionen der ME3) akzeptieren Sie eine solche Argumentationskette schliesslich auch nicht.
Beitrag vom 10.11.2018 - 21:32 Uhr
UserFrequentC
User (766 Beiträge)
@gordon schrieb,
Interessant!

Sie stellen eine These auf, schauen in 'den Ihnen bekannten Quellen', ob etwas anderes behauptet wird, und weil Sie nichts finden, ist Ihre These bestätigt.

Ziemlich dünne Argumentationskette!

So funktioniert das nicht. Sie sollten Ihre These belegen können und nicht auf das Fehlen einer Gegenthese verweisen.
Für deine Behauptung gibt es noch weniger Belege wie für meine.
Na dann her mit deinen Fachlichen beweisen, wenn du so gut Argumentieren kannst.


@gordon schrieb,
Bei Ihrem Lieblingsthema (angebliche Subventionen der ME3) akzeptieren Sie eine solche Argumentationskette schliesslich auch nicht.
Wer´s kann...
Beitrag vom 10.11.2018 - 23:09 Uhr
Usergordon
User (1568 Beiträge)
@gordon schrieb,
Interessant!

Sie stellen eine These auf, schauen in 'den Ihnen bekannten Quellen', ob etwas anderes behauptet wird, und weil Sie nichts finden, ist Ihre These bestätigt.

Ziemlich dünne Argumentationskette!

So funktioniert das nicht. Sie sollten Ihre These belegen können und nicht auf das Fehlen einer Gegenthese verweisen.
Für deine Behauptung gibt es noch weniger Belege wie für meine.
Na dann her mit deinen Fachlichen beweisen, wenn du so gut Argumentieren kannst.


@gordon schrieb,
Bei Ihrem Lieblingsthema (angebliche Subventionen der ME3) akzeptieren Sie eine solche Argumentationskette schliesslich auch nicht.
Wer´s kann...

@ kenting

Tolle Argumentation!
Es gibt keinen einzigen Beleg für Ihre Behauptung! Wie kann es dann von meiner Behauptung weniger geben? Was ist denn weniger als nichts?

Derjenige, der die These aufstellt, sollte sie auch belegen. Und da kommt von Ihnen erst mal nichts. Wenn man hier für jede spinnerte Behauptung Gegenbelege liefern müssten, da hätten hier alle viel zu tun.
Fakt ist: Sie behaupten etwas und haben null Belege. Genau das, was Sie beim ME3-Thema immer kritisieren.

Aber wenn zwei das gleiche machen ..... Den Spruch kennen Sie ja. Sie nutzen ihn ja oft genug.


Dieser Beitrag wurde am 10.11.2018 23:12 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.11.2018 - 23:28 Uhr
UserA320Fam
User (634 Beiträge)
Meine Fresse FrequentC.
Wer zuerst kommt malt zuerst. Und die LH ist schon wesentlich länger da, auch mit vernünftig bezahlten Arbeitsplätzen. Warum sollten Sie freiwillig Platz machen? Das macht niemand in dieser Gesellschaft, in keiner Branche. Nicht mal Du würdest auch nur einen Krümel deines Besitzstandes abgeben um jemanden anderes in deinen Bereich eindringen zu lassen. Also fasel nicht die ganze Zeit von unfairem Gebaren der LH.

Die LH These lautet, FRA MUC DUS TXL sind zu Spitzenzeiten nicht mehr fähig pünktliche Abflüge/Ankünfte sicherzustellen, geschweige denn zusätzliches Wachstum. Der Vorschlag ist ein leichtes Zurückfahren der Flugbewegungen zu diesen Spitzenzeiten. Nirgendwo steht, dass das allein von den Konkurrenten geleistet werden soll.
Die LH hat sich nunmal über Jahrzehnte ihren Status erarbeitet, warum soll sie jetzt freiwillig ihr eigenes Grab schaufeln? Nur weil du nen persönliche Animosität vor dir her schiebst? ... man man man
Beitrag vom 10.11.2018 - 23:44 Uhr
Userfbwlaie
User (4023 Beiträge)
LH's Versuch, das Problem mit der Brechstange zu lösen, ist gescheitert. Ist LH enttäuscht oder überrascht?

Wie soll es weiter gehen? Z. B. FRA und MUC können also die Zeiten einhalten: Wenn der Flieger pünklich landed, normal rollt, ist das entprechende Personal z. B. an der Fluggastbrücke, so dass Gepäck entladen werden kann usw.!

Die DFS (die Flugsicherungen), wussten nicht, wie viele Flieger unterwegs sein würden, ist also die schuldige Instanz? Dummerweise kann sie nur sehr träge reagieren und wird planmässig - aber kontraproduktiv - zunächst sogar Personal abbauen.

Manchmal muss man ein System ad absurdum führen, damit alle das Problem erkennen...
LH sollte mehr Slots nutzen! Die anderen Fluggesellschaften natürlich auch!

Dieser Beitrag wurde am 10.11.2018 23:49 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.11.2018 - 00:09 Uhr
UserFrequentC
User (766 Beiträge)
@gordon schrieb,
Tolle Argumentation!
Es gibt keinen einzigen Beleg für Ihre Behauptung! Wie kann es dann von meiner Behauptung weniger geben? Was ist denn weniger als nichts?
Du hast doch behauptet das meine These nicht stimmt. Dann sollte es doch das leichteste sein mich eines besseres zu belehren. Es kam aber noch nichts. Daher steht jetzt Aussage gegen Aussage. Nicht mehr und weniger.


@gordon schrieb,
Derjenige, der die These aufstellt, sollte sie auch belegen. Und da kommt von Ihnen erst mal nichts. Wenn man hier für jede spinnerte Behauptung Gegenbelege liefern müssten, da hätten hier alle viel zu tun.
Fakt ist: Sie behaupten etwas und haben null Belege. Genau das, was Sie beim ME3-Thema immer kritisieren.
Widerlege meine These und ich nehme sie zurück. Das ist ganz einfach.


@A320Fam schrieb
Meine Fresse FrequentC.
Wer zuerst kommt malt zuerst. Und die LH ist schon wesentlich länger da, auch mit vernünftig bezahlten Arbeitsplätzen. Warum sollten Sie freiwillig Platz machen? Das macht niemand in dieser Gesellschaft, in keiner Branche. Nicht mal Du würdest auch nur einen Krümel deines Besitzstandes abgeben um jemanden anderes in deinen Bereich eindringen zu lassen. Also fasel nicht die ganze Zeit von unfairem Gebaren der LH.
Wer mit dem Argument der “vernünftig bezahlten Arbeitsplätze“ kommt, gibt zu das für die LH andere Maßstäbe gelten sollen wie für alle anderen. Und dann kommst du auch noch mit Unfairness. Die LH will besser gestellt werden wie alle anderen. Das ist Unfair, aber nicht das was die Flughäfen machen.


@A320Fam schrieb
Die LH These lautet, FRA MUC DUS TXL sind zu Spitzenzeiten nicht mehr fähig pünktliche Abflüge/Ankünfte sicherzustellen, geschweige denn zusätzliches Wachstum. Der Vorschlag ist ein leichtes Zurückfahren der Flugbewegungen zu diesen Spitzenzeiten.
Das schreibe ich doch die ganze Zeit, das es nur zu Spitzenzeiten Engpässe gibt. Da kann die LH doch ganz einfach einige Verbindungen verschieben und gut ist es.
Aber warum ist für die LH plötzlich die 3. Bahn in MUC weniger dringlich, wenn es doch so hackt. Oder warum findet EW in DUS Platz für 7 Langstreckenflieger, obwohl es da angeblich so voll ist. Warum wird diese Frage nicht beantwortet obwohl ich sie immer wieder stelle.


@A320Fam schrieb
Nirgendwo steht, dass das allein von den Konkurrenten geleistet werden soll.
Wo steht das sich die LH daran beteiligt?


@A320Fam schrieb
Die LH hat sich nunmal über Jahrzehnte ihren Status erarbeitet, warum soll sie jetzt freiwillig ihr eigenes Grab schaufeln? Nur weil du nen persönliche Animosität vor dir her schiebst? ... man man man
Welchen Status sich die LH über Jahre erarbeitet hat, ist unwichtig. Es zählt das heute. Und da kann die LH nicht sagen, das sie über anderen steht um besser gestellt zu werden.


@fbwlaie schrieb
LH's Versuch, das Problem mit der Brechstange zu lösen, ist gescheitert. Ist LH enttäuscht oder überrascht?
Genau so ist es.

Dieser Beitrag wurde am 11.11.2018 00:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.11.2018 - 07:03 Uhr
Usergordon
User (1568 Beiträge)
@gordon schrieb,
Tolle Argumentation!
Es gibt keinen einzigen Beleg für Ihre Behauptung! Wie kann es dann von meiner Behauptung weniger geben? Was ist denn weniger als nichts?
Du hast doch behauptet das meine These nicht stimmt. Dann sollte es doch das leichteste sein mich eines besseres zu belehren. Es kam aber noch nichts. Daher steht jetzt Aussage gegen Aussage. Nicht mehr und weniger.


@gordon schrieb,
Derjenige, der die These aufstellt, sollte sie auch belegen. Und da kommt von Ihnen erst mal nichts. Wenn man hier für jede spinnerte Behauptung Gegenbelege liefern müssten, da hätten hier alle viel zu tun.
Fakt ist: Sie behaupten etwas und haben null Belege. Genau das, was Sie beim ME3-Thema immer kritisieren.
Widerlege meine These und ich nehme sie zurück. Das ist ganz einfach.


Ihre Vermutung beruht einzig und alleine auf dem Nichtentdecken einer Pressemeldung Ihrerseits. Es ist doch geradezu lächerlich, andere aufzufordern nach einer Pressemeldung zu suchen, die es vielleicht gar nicht gibt.
Aber selbst wenn es eine solche Meldung nicht geben würde, wäre das immer noch keine Bestätigung Ihrer Vermutung. Weil es einer solchen medialen Ausschlachtung gar nicht bedarf.

Genauso könnte man auch behaupten: Die ME3 werden mit Milliardenbeträgen von ihren Regierungen subventioniert. Widerlegen Sie diese These. Das ist ganz einfach.
Beitrag vom 11.11.2018 - 07:15 Uhr
Usergordon
User (1568 Beiträge)
@ kenting
Welchen Status sich die LH über Jahre erarbeitet hat, ist unwichtig. Es zählt das heute. Und da kann die LH nicht sagen, das sie über anderen steht um besser gestellt zu werden.

Das hat sie ja auch nie gesagt!

Ausschließlich in Ihrer Phantasie. Das gerade Sie, der doch angeblich immer die Wahrheit sucht ("Ich will nur die Wahrheit"), sich auf derartig dünnes Eis begibt, ist mittlerweile nur durch eine ausgeprägte Aversion ggü. LH zu erklären.
Mit Objektivität hat das jedenfalls nichts zu tun.
Beitrag vom 11.11.2018 - 08:30 Uhr
Usercontrail55
User (721 Beiträge)
Alte Muster, da bleibe ich dabei. Entweder Sie können nicht, wollen nicht oder machen das mit Absicht. Sie greifen irgendein Detail aus dem Zusammenhang heraus und werfen es dann, garniert mit einem Vorwurf, in die Runde und erwarten einen Gegenbeweis. Siehe...
Das nützt aber bei ungünstigen Slots nichts. Aber auch das will die LH ja nicht. So will CS ja die 80% Regelung aufweichen damit er nichts zurückgeben brauch.

Sie haben es einfach nicht verstanden. Es werden Slots bedient die zeitweise nicht gebraucht werden, um sie nicht zu verlieren und das trägt zur Überlastung bei. Das gilt für jeden, nicht nur für LH.

Wachstum (Passagiere) der LH-Group im ersten Halbjahr 2018 9,1 gegenüber 6,3% in Europa oder 7% Weltweit.
Wenn aber die LH tatsächlich langsamer wächst als der Markt, sind die Flughäfen doch erst recht darauf angewiesen das Wachstum außerhalb der LH Gruppe zu suchen.
Was ist denn die Quelle Ihrer Zahlen? Ich sprach von LH, nicht Group, da gilt es zu unterscheiden. Das Wachstum der LX oder OS kann man nicht zur Situation in FRA/MUC dazurechnen, das verzerrt das Bild. Quelle LH und BDL und Fraport, LH +4%, Europa insg.+6,7%, FRA 8,4%. Vergleich LH in FRA +1,3%.
Die LH reduziert und die Flughäfen haben das Recht dieses fehlende Wachstum außerhalb LH zu suchen. Das ist genau das Problem Ihrer Argumentation, die anderen dürfen, LH nicht. Es geht doch gar nicht um LH, Animosität hin oder her, es geht um ein überlastetes System und jeder, JEDER, muss dazu beitragen, dass es besser wird. So reduziert LH und in diese Lücke stoßen andere. Das ist durch Freiwilligkeit nicht zu regeln und genau darum sollen Eckwerte und Verpflichtungen angepasst werden.

Wenn LH reduziert passiert genau... nichts. Was wäre denn Ihr Vorschlag für eine Lösung des Problems?


Dieser Beitrag wurde am 11.11.2018 13:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 11.11.2018 - 11:02 Uhr
UserA320Fam
User (634 Beiträge)
... geht um ein überlastetes System und jeder, JEDER, muss dazu beitragen dass es besser wird. So reduziert LH und in diese Lücke stoßen andere. Das ist durch Freiwilligkeit nicht zu regeln und genau darum sollen Eckwerte und Verpflichtingen angepasst werden.

... Wenn LH reduziert passiert genau... nichts. Was wäre denn Ihr Vorschlag für eine Lösung des Problems?

Genau das ist der Punkt. Darum geht es. Würde auch schon mehrmals erwähnt.

Nur FrequentC blendet das aus und kommt immerwieder mit Freiwilligkeit seitens LH. Freiwillig kannste nen € auf'm Bahnhof spenden aber nicht im knallharten wirtschaftlichen Wettbewerb.
Beitrag vom 11.11.2018 - 12:20 Uhr
Usergordon
User (1568 Beiträge)
... geht um ein überlastetes System und jeder, JEDER, muss dazu beitragen dass es besser wird. So reduziert LH und in diese Lücke stoßen andere. Das ist durch Freiwilligkeit nicht zu regeln und genau darum sollen Eckwerte und Verpflichtingen angepasst werden.

... Wenn LH reduziert passiert genau... nichts. Was wäre denn Ihr Vorschlag für eine Lösung des Problems?

Genau das ist der Punkt. Darum geht es. Würde auch schon mehrmals erwähnt.

Nur FrequentC blendet das aus und kommt immerwieder mit Freiwilligkeit seitens LH. Freiwillig kannste nen € auf'm Bahnhof spenden aber nicht im knallharten wirtschaftlichen Wettbewerb.

Ich glaube nicht, dass er das ausblendet. Er weiß genau, dass er sich hier verrannt hat, er findet nur den Ausstieg aus seinen kruden Behauptungen nicht und steigert sich immer weiter rein. Als @kenting passiert ihm das auch immer wieder.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)