Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Deutsche Ryanair-Piloten schlucken G...

Beitrag 61 - 75 von 95
1 | ... | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:03 Uhr
User4
User (247 Beiträge)
Natürlich nicht. Aber FR ist hier halt nicht der Samariter, der Zuhause Eingesperrten ein Entkommen ermöglicht, als der sie sich so gerne darstellen.
Auf jeden Fall reisen viele die es vorher nicht gemacht haben. Sinnlos oder nicht, das entscheiden nur die Reisenden, nicht wir beide. Reisen ist durch die LCC billig geworden, das ist sicher. Massenangebote wirken sich immer auf die Preise aus. Ob das FR heißt oder LH light, macht keinen Unterschied.
Das ist Ihr gutes Recht. Und das Recht jedes Mitglieds einer Gesellschaft ist es, gesellschaftlich schädliches Verhalten der anderen Mitglieder anzusprechen.
Schädliches Verhalten entscheidet sich nicht daran ob FR oder LH auf dem Rumpf geschrieben steht. Sie stänkern aber immer nur in eine bestimmte Richtung. Das ist in der Tat scheinheilig, und die Gesellschaft hat kein Recht, scheinheilig zu sein.
Sicher, nur sind die negativen Auswirkungen Ihrer Entscheidungen nicht auf Sie selbst beschränkt, sondern betreffen die gesamte Gesellschaft.
Das betrifft jedes Flugzeug, jedes Auto, jede S-Bahn, jedes Schwimmbad ... was wollen Sie eigentlich? Bei mir erreichen Sie doch sowieso nichts.
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:15 Uhr
UserViri
User (684 Beiträge)
FR ist eine Firma wie jede andere. Egal ob Fluglinie, Autohersteller oder sonstwas. Macht irgendjemand einen Terz nur weil Dacia billige Autos auf den Markt spült und einige dieses Produkt kaufen? Nein. Wo doch jedem klar sein muss dass jeder Dacia in der Garage bedeutet dass dort genauso ein Opel oder Ford stehen könnte und es aber nicht macht. Manche hätten sich in der Tat einen Ford leisten können, andere aber nicht. Soll man den Dacia Fahrern deswegen verbieten am Verkehr teilzunehmen? Wer hätte das Recht dazu? Na also.

Das kommt ganz darauf an, wie die Arbeitsbedingungen bei Dacia sind. Ich sage nichts gegen billigere Produkte, solange diese Firmen sich sozial verhalten. Positiv hervorzuheben sind hier Southwest und Easyjet. Letztere können LH genauso die Hölle heiß machen, ohne ihr Personal wie Dreck zu behandeln.

Das Thema Kinderarbeit hat in diesem Forum genau so viel zu suchen wie diktatorische Regierungen, Mord und Totschlag, organisierte Kriminalität, Krankheiten und Seuchen oder sonstwas.

Ahh, verstehe: Querverweise auf miserable Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie oder auf die Automobilbranche sind in Ordnung, aber auf Kinderarbeit natürlich nicht, weil Sie dagegen keine stichhaltigen Argumente haben. Wenn Kinderarbeit es ermöglichen würde, Ihnen günstige Preise anzubieten, fänden Sie dies dann in Ordnung?

Es kann bescheidene Bedingungen in verschiedenen Branchen zur selben Zeit geben, das rechtfertigt aber nicht die zumindest fragwürdigen Praktiken der hier angesprochenen Billigairline.
Nochmal: Auch wenn einigen das mit den LCC nicht gefällt haben andere bereits längst entschieden durch ihr Konsumverhalten. Der Erfolg gibt MOL Recht, das können Sie drehen und wenden solange Sie wollen. MOL ist auch kein Einzelgänger, selbst die Premium Carrier versuchen sich immer wieder am LCC Konzept. Mal sehen wie LH in ein paar Jahren daherkommt. Und wenn es fragwürdig sein sollte, dann so what. Müsste man es verbieten, es wäre längst geschehen.

Egoisten wie Sie beweisen hier sehr anschaulich, warum es staatliche Lenkung braucht, um zweifelhafte Praktiken abzuschaffen, da es Leuten wie Ihnen total egal ist, wie der billige Preis zustande kommt, hauptsache billig. Und das dann am Ende noch toll finden. Ihr Verweis auf die LCC-Konzepte ist auch nicht stichhaltig, Stichwort Henne und Ei. Diese sind lediglich Reaktionen auf FR und U2 und sicherlich nicht, weil LH und co. das so toll finden.

Dieser Beitrag wurde am 01.08.2020 12:23 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:16 Uhr
User4
User (247 Beiträge)
Das ist Ihr gutes Recht. Und das Recht jedes Mitglieds einer Gesellschaft ist es, gesellschaftlich schädliches Verhalten der anderen Mitglieder anzusprechen.
Klartext: Es geht meinen Nachbarn einen Sch.... an ob ich mir einen Dacia oder einen Ford kaufe. Peng, aus.
Ob ich mit dem WoMo in den Urlaub fahre oder mit FR oder gar nicht, genau das gleiche. Die ganzen Wichtigtuer die sonst nirgendwo was zu sagen haben, die können mich mal.
Freiwillige Entscheidungen meinerseits brauchen fremde Personen nicht zu bewerten, das ist meine Sache.
Sicher, nur sind die negativen Auswirkungen Ihrer Entscheidungen nicht auf Sie selbst beschränkt, sondern betreffen die gesamte Gesellschaft.
Und warum hacken Sie immer nur auf FR rum? Fliegen die anderen ohne Kerosin? Wieviel Kerosin verbrennt LH pro Jahr, wieviel FR? Sind LH Passagiere weniger sinnlos unterwegs als FR Passagiere? Lassen Sie doch mal den Kindergarten aus der Diskussion.
Auch "gutes Recht" ist es, die Kaufentscheidungen oder anderes gesellschaftlich schädliches Verhalten seiner Mitbürger zu kritisieren.
Sie können von mir aus den ganzen Tag kritisieren. Meine Entscheidungen werden ohne Sie getroffen.
Und gerade im Kontext der Gehaltskürzungen bei FR muss klar sein, dass die Nutzung des FR Angebots entsprechend soziopathisch ausgestaltete Jobs fördert.
Was haben denn Gehaltskürzungen mit umweltschädlichem Kundenverhalten zu tun? Außerdem gibt es die demnächst auch bei LH oder ignorieren Sie mal wieder das was nicht in Ihr Weltbild passt?
Klar sind diese Art Mitarbeiter billiger und FR kann so billiger anbieten und sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.
LH Mitarbeiter werden demnächst ebenfalls billiger.
Je härter sie quetschen, desto größer wird ihr Vorteil.
CF: Die Zitrone ..., na Sie wissen schon. CF war nie bei FR.
Mittelfristig werden durch dieses Kaufverhalten so immer mehr solche Sch... Jobs erzeugt, während bessere Jobs wegfallen.
Das war schon immer so. Grundig, Loewe, Saba, Dual. Wo war Ihr Aufschrei?
Das Argument, FR würde vielen Leuten Arbeit geben, ist daher nur eingeschränkt valide, denn man muss die Jobs die durch die Expansion von FR weggefallen sind ( bzw deren Lohnsumme ) gegenrechnen.
Glatt gelogen. Es sind keine Jobs bei LH weggefallen weil es FR gibt. Vergleichen Sie doch mal die Mitarbeiterzahlen bei LH von 1988 mit 2018. Ist doch alles Schwachsinn was Sie schreiben.
Die Luftfahrt befindet sich in einem VerdränguFR verdrängt
Alle Branchen befinden sich stets in einem Verdrängungswettbewerb. Das nennt man Marktwirtschaft.
Das halte ich für eine negative Entwicklung für die gesamte Gesellschaft.
Marktwirtschaft ist immer der Feind aller Kommunisten. Für den Rest bedeutet es Chance.
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:26 Uhr
User4
User (247 Beiträge)
FR ist eine Firma wie jede andere. Egal ob Fluglinie, Autohersteller oder sonstwas. Macht irgendjemand einen Terz nur weil Dacia billige Autos auf den Markt spült und einige dieses Produkt kaufen? Nein. Wo doch jedem klar sein muss dass jeder Dacia in der Garage bedeutet dass dort genauso ein Opel oder Ford stehen könnte und es aber nicht macht. Manche hätten sich in der Tat einen Ford leisten können, andere aber nicht. Soll man den Dacia Fahrern deswegen verbieten am Verkehr teilzunehmen? Wer hätte das Recht dazu? Na also.
Das kommt ganz darauf an, wie die Arbeitsbedingungen bei Dacia sind. Ich sage nichts gegen billigere Produkte, solange diese Firmen sich sozial verhalten. Positiv hervorzuheben sind hier Southwest und Easyjet. Die können LH genauso die Hölle heiß machen, ohne ihr Personal wie Dreck zu behandeln.
Die Arbeitsbedingungen bei Dacia entscheiden gar nichts. Sie entscheiden höchstens ob Sie oder ich mir einen kaufe. Das war es dann auch schon. Ob FR sich am Himmel einen Platz verdient, kann Viri eine Meinung haben. Hat meine Oma aber auch.
Ahh, verstehe: Querverweise auf miserable Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie oder auf die Automobilbranche sind in Ordnung, aber auf Kinderarbeit natürlich nicht, weil Sie dagegen keine stichhaltigen Argumente haben.
Mit welchen Argumenten soll ich denn Kinderarbeit und FR verbinden? Sag ich doch. Es gehört hier nicht her.
Es kann bescheidene Bedingungen in verschiedenen Branchen zur selben Zeit geben, das rechtfertigt aber nicht die zumindest fragwürdigen Praktiken der hier angesprochenen Billigairline.
Nochmal: Auch wenn einigen das mit den LCC nicht gefällt haben andere bereits längst entschieden durch ihr Konsumverhalten. Der Erfolg gibt MOL Recht, das können Sie drehen und wenden solange Sie wollen. MOL ist auch kein Einzelgänger, selbst die Premium Carrier versuchen sich immer wieder am LCC Konzept. Mal sehen wie LH in ein paar Jahren daherkommt. Und wenn es fragwürdig sein sollte, dann so what. Müsste man es verbieten, es wäre längst geschehen.
Egoisten wie Sie beweisen hier sehr anschaulich, warum es staatliche Lenkung braucht, um zweifelhafte Praktiken abzuschaffen, da es Leuten wie Ihnen total egal ist, wie der billige Preis zustande kommt, hauptsache billig. Und das dann am Ende noch toll finden.
Wie war noch das Motto der VC: Stoppt die Raffgier.
Ihr Verweis auf die LCC-Konzepte ist auch nicht stichhaltig, Stichwort Henne und Ei. Diese sind lediglich Reaktionen auf FR und U2 und sicherlich nicht, weil LH und co. das so toll finden.
Der Markt ist für die Verbraucher da, nicht für die LH Angestellten. Es wird Ihnen nicht schmecken, anderen dagegen schon. Pech für Sie. Stört mich aber nicht. Ihnen geht es nicht um die Bedingungen der anderen, Sie sehen Luft nach oben wenn Konkurrenz aus dem Weg geschafft wird. Es wird aber nicht viel mehr übrig bleiben als ein feuchter Traum.
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:38 Uhr
Usercontrail55
User (1945 Beiträge)
Das mag ja sein. Wenn ich eine Flugreise buche, dann miete ich kein Wohnmobil in Deutschland. Und? Ich bin deutscher Staatsbürger und entscheide selbst. Haben Sie ein Problem?

Sie nehmen das viel zu persönlich.

Es ging dabei nur um das ewige Argument, dass Ryanair, quasi als Heilsbringer, jetzt dem ewig gepeinigten Deutschen, der die angeblichen Mondpreise der LH nicht bezahlen kann und nun Zuhause darben muss, den langersehnten Urlaub ermöglichen kann. Und das ist einfach Quatsch. Die haben früher auch schon Urlaub gemacht. Vielleicht nicht in Malle, aber woanders. Und sie haben ihr Geld für andere Dinge ausgegeben und nicht dafür, für 19€ um die Welt zu fliegen. Und die Leute, die jetzt für FR fliegen, wären ohne diese Airline auch nicht arbeitslos, sondern würden etwas anderes machen.
Natürlich habe die auch sonst Urlaub gemacht. Das bestreitet ja keiner. Nur haben die LCCs alte Strukturen aufgebrochen und der breiten Masse Zugang zu einem Produkt ermöglicht. Jetzt kann man wählen, diese Option gab es vorher nicht. Natürlich gibt das keinen Freibrief für die Machenschaften der Ryanair. Aber solange sie sich innerhalb der Gesetze bewegen entscheidet die Gesellschaft was sie von Ryanair hält. Wird der Druck der Gesellschaft groß genug, wird sich soch die Politik damit beschäftigen, weil sie gerne glänzen möchte. Als Teil der Gesellschaft setzt sich jeder den Bewertungen dieser aus, jeder stellt sein Verhalten ins Schaufenster und wird bewertet. So ist das in einer Gesellschaft.
Nur mal so als Beispiel: die Kinderarbeit in Deutschland wurde seinerzeit auch nicht eingestellt, weil die Unternehmen plötzlich ihre soziale Ader entdeckt haben oder die Kunden Einfluss ausgeübt haben. Sondern weil es einen staatlichen Eingriff gegeben hat, der diese Praxis untersagt hat. Der Markt hat genau gar nichts geregelt und ist genauso fehlbar wie jeder andere Mechanismus.
Das ist nicht ganz richtig. Der Ur-Auslöser gegen Kinderarbeit war, dass die Kinder in den Fabriken arbeiteten, da durch die Industrialisierung mit Unterstützung von Maschinen auch ehemals körperlich schwere Arbeit jetzt durch Kinder ausgeführt werden konnte und die Familien das Zusatzeinkommen brauchten. Dadurch waren nicht mehr genug junge Männer für die Truppen verfügbar und über den Druck des Militärs wurde die Kinderarbeit eingeschränkt. Das könnte man durchaus als Markt bezeichnen.
Lieferketten sind schwer überprüfbar. Tönnies ist ein schlechtes Beispiel. Natürlich wird jetzt das Ausmaß der Werkverträge etc. sichtbar, aber auch nur, weil es einen Skandal dazu gab. Wie transparent war Tönnies denn vorher mit den Arbeitsbedingungen in der Firma? Oder andere Firmen? Ist das immer so 100% überprüfbar und für den Kunden nachvollziehbar? Und bitte: diese Querverweise auf die Textilindustrie sind keine Argumente. Es kann bescheidene Bedingungen in verschiedenen Branchen zur selben Zeit geben, das rechtfertigt aber nicht die zumindest fragwürdigen Praktiken der hier angesprochenen Billigairline.
Natürlich nicht. Aber die Reihenfolge bleibt, die Politik reagiert in der Regel erst wenn der Druck von unten groß genug ist. Wenn der Gesellschaft die Transparenz der Machenschaften der Protagonisten nicht groß genug ist, dann wird sie diese einfordern. Ggfls. mit Unterstützung der Politik. Die Beispiele Fleisch und Mode sind durchaus passend. Es sind Produkte, mit denen man täglich zu tun hat. Mit Fliegen hat man das eher nicht. Wenn also die Bedingungen bei Produkten die wir täglich konsumieren, ja sogar essen, nicht die nötige Aufmerksamkeit erreichen, obwohl in denbreiten Medien darüber brerichtet wird, woher soll das dann bei einem Produkt kommen, welches nur gelegentlich von einem Teil der Gesellschaft konsumiert wird?

Ryanair ist nicht der Heilsbringer, unbestritten, aber sie sind auch nicht der Teufel. Auch Lufthansa nicht oder wer auch immer. Es geht um die Differenzierung.

Dieser Beitrag wurde am 01.08.2020 12:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:46 Uhr
Usergordon
User (2379 Beiträge)
Es ging nur darum, ob man Kaufentscheidungen Anderer Personen prinzipiell kritisieren darf.
Natürlich darf man das!
Und das steht wo genau?

Im Grundgesetz!
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:49 Uhr
UserEricM
User (2296 Beiträge)
Das ist Ihr gutes Recht. Und das Recht jedes Mitglieds einer Gesellschaft ist es, gesellschaftlich schädliches Verhalten der anderen Mitglieder anzusprechen.
Klartext: Es geht meinen Nachbarn einen Sch.... an ob ich mir einen Dacia oder einen Ford kaufe. Peng, aus.
Ob ich mit dem WoMo in den Urlaub fahre oder mit FR oder gar nicht, genau das gleiche. Die ganzen Wichtigtuer die sonst nirgendwo was zu sagen haben, die können mich mal.
[...] Und warum hacken Sie immer nur auf FR rum?

Ich habe irgendwie den Eindruck, Sie fühlen sich hier persönlich angegriffen. Wenn Sie aus Ihrer Sicht das Richtige tun, ist für Sie doch alles in Ordnung.
Warum geht ihnen dann nicht meine Meinung am Allerwertesten vorbei?
Ist Ihnen vielleicht doch bewusst, dass Sie die negativen Folgen Ihrer Entscheidungen nur ausblenden?

Und warum hacken Sie immer nur auf FR rum? Fliegen die anderen ohne Kerosin? Wieviel Kerosin verbrennt LH pro Jahr, wieviel FR? Sind LH Passagiere weniger sinnlos unterwegs als FR Passagiere? Lassen Sie doch mal den Kindergarten aus der Diskussion.

In dieser Diskussion geht es nicht um Kerosin, Umwelt oder sonstwas, sondern um Gehaltskürzungen bei FR. Da ist es schon naheliegend, die Arbeitsbedingungen, mit denen FR ihre niedrigen Preise erreicht, zu thematisieren.

Auch "gutes Recht" ist es, die Kaufentscheidungen oder anderes gesellschaftlich schädliches Verhalten seiner Mitbürger zu kritisieren.
Sie können von mir aus den ganzen Tag kritisieren. Meine Entscheidungen werden ohne Sie getroffen.

Siehe oben, ...

Und gerade im Kontext der Gehaltskürzungen bei FR muss klar sein, dass die Nutzung des FR Angebots entsprechend soziopathisch ausgestaltete Jobs fördert.
Was haben denn Gehaltskürzungen mit umweltschädlichem Kundenverhalten zu tun? Außerdem gibt es die demnächst auch bei LH oder ignorieren Sie mal wieder das was nicht in Ihr Weltbild passt?
Klar sind diese Art Mitarbeiter billiger und FR kann so billiger anbieten und sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.
LH Mitarbeiter werden demnächst ebenfalls billiger.
Je härter sie quetschen, desto größer wird ihr Vorteil.
CF: Die Zitrone ..., na Sie wissen schon. CF war nie bei FR.

Hat auch keiner behauptet

Mittelfristig werden durch dieses Kaufverhalten so immer mehr solche Sch... Jobs erzeugt, während bessere Jobs wegfallen.
Das war schon immer so. Grundig, Loewe, Saba, Dual. Wo war Ihr Aufschrei?
Das Argument, FR würde vielen Leuten Arbeit geben, ist daher nur eingeschränkt valide, denn man muss die Jobs die durch die Expansion von FR weggefallen sind ( bzw deren Lohnsumme ) gegenrechnen.
Glatt gelogen. Es sind keine Jobs bei LH weggefallen weil es FR gibt. Vergleichen Sie doch mal die Mitarbeiterzahlen bei LH von 1988 mit 2018. Ist doch alles Schwachsinn was Sie schreiben.

Überlegen Sie mal wie groß LH oder andere "richtige" Arbeitgeber heute ohne FR sein könnte. Oder genereller: Ohne Konkurrenz, die "kreative" Beschäftigungsmodelle nutzt um Mitarbeiter auszupressen... Na, klingelts?

Die Luftfahrt befindet sich in einem VerdränguFR verdrängt
Alle Branchen befinden sich stets in einem Verdrängungswettbewerb. Das nennt man Marktwirtschaft.

Richtig. Und das einzige was der Markt leistet, ist den niedrigsten Preis für ein Produkt zu bestimmen. Gesellschaftlich leistet er nunmal gar nichts, bzw tendiert arbeitsrechtlich zum Manchester Kapitalismus des 19.Jh. bei dem Arbeitslose, Kranke und Arbeitsunfähige auf offener Straße verhungert und erfroren sind.
Daher ist der Markt bei allen sonstigen Fragestellungen auf externe Regulierung angewiesen.

Das halte ich für eine negative Entwicklung für die gesamte Gesellschaft.
Marktwirtschaft ist immer der Feind aller Kommunisten.


Ihnen ist schon klar, dass die Deutschland angewandte Form des Kapitalismus "soziale Marktwirtschaft" genannt wird?
Und das FR den dort festgelegten Prinzipien nicht gerecht wird?

Dieser Beitrag wurde am 01.08.2020 12:59 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:56 Uhr
User4
User (247 Beiträge)
Es ging nur darum, ob man Kaufentscheidungen Anderer Personen prinzipiell kritisieren darf.
Natürlich darf man das!
Und das steht wo genau?

Im Grundgesetz!
Und was steht da? Gordon darf 4 kritisieren wenn er nicht mit LH fliegt?
Beitrag vom 01.08.2020 - 12:59 Uhr
UserAirBus-Fahrer
User (350 Beiträge)
@4: Nur mal so ne Verständnisfrage: Also laut Ihnen darf jeder Mensch so leben wie es ihm passt, vollkommen egal was die Folgen für die Allgemeinheit sind?
Beitrag vom 01.08.2020 - 13:00 Uhr
Usergordon
User (2379 Beiträge)
Es ging nur darum, ob man Kaufentscheidungen Anderer Personen prinzipiell kritisieren darf.
Natürlich darf man das!
Und das steht wo genau?

Im Grundgesetz!
Und was steht da? Gordon darf 4 kritisieren wenn er nicht mit LH fliegt?

Nein, er dürfte aber seine Kaufentscheidungen kritisieren, wenn er wollte (was er aber gar nicht getan hat).
Beitrag vom 01.08.2020 - 13:08 Uhr
User4
User (247 Beiträge)
Warum geht ihnen dann nicht meine Meinung am Allerwertesten vorbei?
Tut sie doch. Nicht verstanden? Ich kaufe was ich will.
Ist Ihnen vielleicht doch bewusst, dass Sie die negativen Folgen Ihrer Entscheidungen nur ausblenden?
Entgegengesetzte Entscheidungen wären auch nicht weniger negativ. Im Gegenteil. Sogar noch negativ für meine Finanzlage. Also mache ich alles richtig.
In dieser Diskussion geht es nicht um Kerosin, Umwelt oder sonstwas, sondern um Gehaltskürzungen bei FR. Da ist es schon naheliegend, die Arbeitsbedingungen, mit denen FR ihre niedrigen Preise erreicht, zu thematisieren.
Gehaltskürzungen wird es demnächst auch bei LH geben. 850 Millionen hat die VC versprochen, schon vergessen?
Überlegen Sie mal wie groß LH oder andere "richtige" Arbeitgeber heute ohne FR sein könnte. Oder genereller: Ohne Konkurrenz, die "kreative" Beschäftigungsmodelle nutzt um Mitarbeiter auszupressen... Na, klingelts?
Klar klingelts. Sie hätten gerne LH als Monopolisten. Nur eine Airline weltweit. Wie im Kommunismus. Eine ähnliche Situation wie heute. Piloten hätten keine Wahl bei wem sie fliegen wollen. Es gäbe nur einen einzigen Arbeitgeber. Das würde sicher die Pilotengehälter in die Höhe treiben. Na, klingelts?
Richtig. Und das einzige was der Markt leistet, ist den niedrigsten Preis für ein Produkt zu bestimmen. Gesellschaftlich leistet er nunmal gar nichts, bzw tendiert arbeitsrechtlich zum Manchester Kapitalismus des 19.Jh.
Totaler Blödsinn. FR ermöglicht vielen Leuten Flugreisen zu unternehmen die es sich mit LH nicht leisten könnten. Reisefreiheit pur, aber das kennen eben nicht alle.
Daher ist der Markt bei allen sonstigen Fragestellungen auf externe Regulierung angewiesen.
Nur im Kommunismus ist das so.
Ihnen ist schon klar, dass die Deutschland angewandte Form des Kapitalismus "soziale Marktwirtschaft" genannt wird?
Und das FR den dort festgelegten Prinzipien nicht gerecht wird?
FR ist auch keine deutsche Airline. Genau so wenig wie Air China und viele andere die nach Deutschland fliegen.
Beitrag vom 01.08.2020 - 13:09 Uhr
User4
User (247 Beiträge)
@4: Nur mal so ne Verständnisfrage: Also laut Ihnen darf jeder Mensch so leben wie es ihm passt, vollkommen egal was die Folgen für die Allgemeinheit sind?
Falsch. Jeder Mensch darf selber entscheiden ob er mit FR oder LH fliegt. Gut?
Beitrag vom 01.08.2020 - 13:11 Uhr
User4
User (247 Beiträge)
Es ging nur darum, ob man Kaufentscheidungen Anderer Personen prinzipiell kritisieren darf.
Natürlich darf man das!
Und das steht wo genau?

Im Grundgesetz!
Und was steht da? Gordon darf 4 kritisieren wenn er nicht mit LH fliegt?

Nein, er dürfte aber seine Kaufentscheidungen kritisieren, wenn er wollte (was er aber gar nicht getan hat).
Können Sie mir mal die Stelle raussuchen wo Sie mich kritisieren dürfen wenn ich mir einen Dacia kaufe und keinen BMW?
Beitrag vom 01.08.2020 - 13:26 Uhr
UserEricM
User (2296 Beiträge)
@4
Also mache ich alles richtig.

Sicher.
Ich denke wir beenden das hier, bevor wir den Mods unnötige Arbeit machen.
Ein schönes Wochenende noch.

Dieser Beitrag wurde am 01.08.2020 13:27 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.08.2020 - 13:29 Uhr
User100-58
User (497 Beiträge)
@4: Nur mal so ne Verständnisfrage: Also laut Ihnen darf jeder Mensch so leben wie es ihm passt, vollkommen egal was die Folgen für die Allgemeinheit sind?
Nur mal so ne Verständnisfrage: Wie viele Flüge haben Sie letztes Jahr gemacht? Wie viel Kerosin wurde verbrannt? Wie waren denn da so die Folgen für die Allgemeinheit? Können Sie das mit Ihrem Gewissen vereinbaren und gleichzeitig hier so einen Stuss schreiben?
Kopfschüttel ...
1 | ... | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)