Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Boeing nimmt sich für 2019 mehr als...

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 30.01.2019 - 17:06 Uhr
Userjasonbourne
User (1546 Beiträge)
Wie will Boeing das schaffen?

5x 12 = 60 durch die B737 ausweitung aus renton.
Dann 24 mehr durch die B787 aus Everette.
Die B777 wird wohl gleich bleiben, steht dort der Modellwechsel an - oder wird sogar sinken.

Bleiben die Tanker und sonstiges.

Bin ich natürlich gespannt wie airbus reagiert:
Hier sind Airbus zahlen:
· 20 A220s (since it became part of the Airbus family in July 2018);

· 626 A320 Family (vs 558 in 2017), of which 386 were A320neo Family (vs 181 NEOs in 2017);

· 49 A330s (vs 67 in 2017) including the first three A330neo in 2018;

· 93 A350 XWBs (vs 78 in 2017);

· 12 A380s (vs 15 in 2017).

A320 geht ja in Richtung 60 pro monat, das wird man nicht sofort schaffen.
A220 wird sicher mehr ausliefern.
A330 wird wohl wieder steigen, vlt. auf 6 pro Monat? wären dann 72 (+23)
Der A350 wird auf 10 Einheiten hoch gehen, also 120 (+27)
Der A380 auf 6 absinken (-6)
Bleiben 44 Widebodies mehr.

Wenn Airbus den A320 auf 55 pro Monat hoch kriegt, sind es 660.(+34)
Mit den anderen 20 A220 aus dem 1. Halbjahr und einer Steigerung sollte Airbus durch die CS in der Lage sein Boeing abzulösen, solange sie Embraer nicht reinrechnen.
Beitrag vom 30.01.2019 - 17:52 Uhr
UserPro Boeing
User (374 Beiträge)
Wie will Boeing das schaffen?

5x 12 = 60 durch die B737 ausweitung aus renton.
Dann 24 mehr durch die B787 aus Everette.
Die B777 wird wohl gleich bleiben, steht dort der Modellwechsel an - oder wird sogar sinken.

Das Ziel was Boeing angibt ist ca.900 Flugzeuge.

Letztes Jahr waren es 806

Dann kommen wie Sie schreiben 60 B737 und 24 B787 dazu.

Dann wären wir schon bei 890

Bleiben die Tanker und sonstiges. Flugzeugen.

Also ist Boeing nicht so weit weg von 900 aber alles ohne Gewähr.

Und wenn dann der Embraer Deal abgeschlossen ist wo wirklich Geld für die Übernahme auf den Tisch gelegt wird warum sollte Boeing dann nicht ab diesen Datum so wie es ja Airbus auch gemacht hat die Auslieferungen mitrechnen.

Beitrag vom 30.01.2019 - 21:29 Uhr
UserAltmetallflieger
User (213 Beiträge)
Wie will Boeing das schaffen?

5x 12 = 60 durch die B737 ausweitung aus renton.
Dann 24 mehr durch die B787 aus Everette.
Die B777 wird wohl gleich bleiben, steht dort der Modellwechsel an - oder wird sogar sinken.

Das Ziel was Boeing angibt ist ca.900 Flugzeuge.

Letztes Jahr waren es 806

Dann kommen wie Sie schreiben 60 B737 und 24 B787 dazu.

Dann wären wir schon bei 890

Bleiben die Tanker und sonstiges. Flugzeugen.

Also ist Boeing nicht so weit weg von 900 aber alles ohne Gewähr.

Und wenn dann der Embraer Deal abgeschlossen ist wo wirklich Geld für die Übernahme auf den Tisch gelegt wird warum sollte Boeing dann nicht ab diesen Datum so wie es ja Airbus auch gemacht hat die Auslieferungen mitrechnen.

Wurde ja schon vor einiger Zeit angekündigt die 767 Produktion fährt man auf 3Stück pro Monat hoch sind 36 im Jahr ,bei der 777 wird's noch ein wenig brauchen bis man da wieder auf eine angemessene Stückzahl kommt .
Bei Airbus ist man da schon weiter die A380 wird heuer auf 8 Stück reduziert .
hingegen ist man bei der A350 schon Ende letzten Jahres bei 10 Fliegern im Monat angelangt.
Die A330 wird sicher auch wieder auf 5-6 Einheiten hochgefahren
Bei der A320 war man zum Schluss bei 52 Einheiten da will man bis Sommer bei 60 sein.
Für die A220 waren von Bombardier für letztes Jahr 42 angekündigt worden,ausgeliefert wurden 34.
Für heuer waren 64 geplant ,wird man sehen was da rauskommt die neuen Produktionshallen in Kanada sollen im April Startklar sein ,ich schätze mal es werden weniger als 60 A220 dieses Jahr ausgeliefert .
Die Zusammenarbeit mit Embraer wird frühesten zu Beginn nächsten Jahres starten ,da der ganze Papier kram bis Ende des Jahres brauchen wird.
Jetzt kann man sich einen groben Überblick verschaffen.
Beitrag vom 31.01.2019 - 09:22 Uhr
UserRunway
User (2574 Beiträge)

A320 geht ja in Richtung 60 pro monat, das wird man nicht sofort schaffen.
A220 wird sicher mehr ausliefern.
A330 wird wohl wieder steigen, vlt. auf 6 pro Monat? wären dann 72 (+23)
Der A350 wird auf 10 Einheiten hoch gehen, also 120 (+27)
Der A380 auf 6 absinken (-6)
Bleiben 44 Widebodies mehr.

Wenn Airbus den A320 auf 55 pro Monat hoch kriegt, sind es 660.(+34)

Generell wird hier die "Soll-Monatsrate" oft mal 12 genommen. Das stimmt praktisch nie. Unter Berücksichtigung der Urlaubszeit liegt man näher an der Realität wenn man das Soll x 11 rechnet.

Für A350 z.B.lautet meine Prognose:
2017: 78
2018: 93 = +15
2019: 105 = +15 (Mit viel Optimismus max. 110)
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)