Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Flughafen Hahn wird durchgereicht

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 13.02.2019 - 10:12 Uhr
UserCharlie-Alpha
User (133 Beiträge)
Das passiert eben mitten im Outback...

Und das meine ich durchaus zynisch! Seit weit über einem Jahrzehnt eiert man rum, den Flughafen über die Hunsrückquerbahn wieder an das Schienennetz anzubinden. Die Infrastruktur liegt mit dem beschämenden Status eines Baugleises zum einmaligen Trafotransport brach und verrottet.
Ein paar spärliche Buslinien und eine handvoll Fernbusse...

Was erwartet man denn!?

Dieser Beitrag wurde am 13.02.2019 10:13 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.02.2019 - 11:11 Uhr
Usernessie
User (607 Beiträge)
Wobei man fairerweise sagen muss, dass in Hahn die Flieger nur ein paar Mal (ich mein drei mal) am Tag nahezu zeitgleich ankommen/abfliegen und die Busverbindungen auf diese Knoten hin angepasst sind. Das relativiert die spärlichen Buslinien bzw. die Handvoll Fernbusse.

Aber sicher: die ÖV-Anbindung ist suboptimal (um es vorsichtig auszudrücken).
Beitrag vom 13.02.2019 - 11:37 Uhr
UserYankeeZulu1
User (43 Beiträge)
...und wer schon mal mit dem eigenen PKW hin- bzw zurückgefahren ist...die Straßenanbindung ist für einen Flughafen - vornehm ausgedrückt - "suboptimal", somit ist bis auf ein bißchen Bus die Zubringerinfrastruktur für einen Flughafen eher hinderlich.
Auch für die Fracht gilt: bessere Straßen, sprich: Autobahn, könnten für die Weiterentwicklung hilfreih sein.
Beitrag vom 13.02.2019 - 12:22 Uhr
Userfbwlaie
User (4062 Beiträge)
Wie weit ist Köln vom FFM entfernt?
Was spricht denn für Hahn ausser der schönen Piste und H24?
Beitrag vom 13.02.2019 - 13:28 Uhr
Userbabbelhacker
User (1 Beiträge)
...und wer schon mal mit dem eigenen PKW hin- bzw zurückgefahren ist...die Straßenanbindung ist für einen Flughafen - vornehm ausgedrückt - "suboptimal", somit ist bis auf ein bißchen Bus die Zubringerinfrastruktur für einen Flughafen eher hinderlich.
Auch für die Fracht gilt: bessere Straßen, sprich: Autobahn, könnten für die Weiterentwicklung hilfreih sein.

Naja. Sowohl aus dem Rhein-Main-Gebiet als auch aus Richtung Koblenz geht die A61 bis zur Abfahrt Rheinböllen. Danach folgt, bis zur Abfahrt Flughafen, die zweispurig, autobahnähnlich ausgebaute B50.
Von schlechter Anbindung über die Straße würde ich da nicht sprechen.
Mit Abfahrt in Mainz braucht man, bei normalem Verkehrsaufkommen und ohne zu schnell zu fahren, ca. 45-60 Minuten bis man am HHN auf einem Parkplatz steht.
Das kann nach FRA, ebenfalls bei normalem Verkehrsaufkommen, schon eng werden.
Beitrag vom 14.02.2019 - 10:16 Uhr
UserKranich
User (346 Beiträge)
Man wird die Entwicklung abwarten müssen.
Für Passagiere, die nicht direkt in Frankfurt wohnen und nach Frankfurt anreisen müssen, ergeben sich zusätzliche Nachteile im Vergleich zu Hahn. Die langwierigen Sicherheitskontrollen, Passagiere sollen ja mindestens 2 Stunden vor Abflug an der Sicherheitskontrolle sein, bedeuten zusätzliche Wartezeiten vor dem Abflug, die in Hahn so nicht anfallen.
Bei einer Urlaubsreise von ein bis zwei Wochen und Anreise zum Flughafen mit dem PKW sind die Parkgebühren in Frankfurt ungleich größer als am Hahn, der Kostenvorteil eines billigen Tickets in Frankfurt geht dann schnell verloren.
Noch profitiert FR von den Sonderkonditionen in FRA, wenn dann normale Gebühren in FRA anfallen, sieht die Rechnung für FR wieder anders aus, dazu kommen möglicherweise Strafzahlungen wegen unerlaubter Landungen nach 23 Uhr, weil sich Verspätungen bei dem engen Flugplan von FR am Tag nicht mehr aufholen lassen, und somit vorsätzlich von FR in der Planung in Kauf genommen werden.
Am Hahn entfallen diese Probleme wegen der 24 Stunden Betriebszeit, 4 Umläufe pro Tag und Maschine lassen sich dort besser realisieren und die betriebswirtschaftliche Auslastung des Gerätes steigern.
Wenn in Zukunft in FRA die LCC am Terminal 3 andocken werden, kostete dass sicher auch mehr Gebühren, als das boarding am Vorfeld.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)