Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Insider: Alitalia landet bei Delta u...

Beitrag 1 - 15 von 23
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 19.02.2019 - 09:04 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (279 Beiträge)
Vier kranke in einem Bett, ob da ein gesunder bei herauskommt??????
Beitrag vom 19.02.2019 - 10:11 Uhr
UserLunte
User (222 Beiträge)
@ amikino
Das wird man ja sehen,wenns nicht klappt dann kann man den Laden mal definitiv zusperren :-))
Was jetzt zählt ist die Langstrecke ordentlich auszubauen damit Passagiere endlich direkt ans Ziel fliegen können ohne zuvor über die Alpen gaukeln zu müssen um dort mit Zwischenstop nicht selten auch den Anschluss zu verpassen, genau dies sollte ein Ende nehmen.
Ist Ihre Aussage von Neid geplagt oder täuscht dies?????
Beitrag vom 19.02.2019 - 10:13 Uhr
Userfokker50
User (72 Beiträge)
Da wird der Kranich im Gegenzug Air Dolomiti erheblich aufrüsten.Die ersten Embraers von Cityline sind schon auf dem Weg nach Italien.
Beitrag vom 19.02.2019 - 12:03 Uhr
Userjasonbourne
User (1546 Beiträge)
Ob das klappt?

Ich sehe Easyjet und Delta sicher nicht als krank an,
nur wo soll das ganze Effzient werden wenn Easyjet nur so halb dabei ist, Delta so halb dabei ist und die Bahn + der Staat weiterhin die Mehrheit haben?

Ich sehe das nicht.

Einen AUsbau der Langstrecke sehe ich auch nicht,
da wäre Alitalia mal gut beraten statt 2 schrecklicher Hubs einen vernünftigen draus zu machen.
Beitrag vom 19.02.2019 - 12:27 Uhr
UserYankeeZulu1
User (43 Beiträge)
ich frage mich genau so wie jasonbourne, wie das klappen soll. LH war und ist gut beraten, bei einem Modell mit Beteiligung des Italienischen Staats direkt und indirekt (via Bahn)die Finger wegzulassen; der Staat wird auf öffentlichen Druck m E eher auf weitestgehenden Bestandsschutz achten, seien es Arbeitnehmerprivilegien oder Strecken. Aber seitens LH hat man schnell erkannt, daß es so kaum oder nicht funktionieren kann.
Wait and see.
Beitrag vom 19.02.2019 - 12:36 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (279 Beiträge)
@ amikino
Das wird man ja sehen,wenns nicht klappt dann kann man den Laden mal definitiv zusperren :-))
Was jetzt zählt ist die Langstrecke ordentlich auszubauen damit Passagiere endlich direkt ans Ziel fliegen können ohne zuvor über die Alpen gaukeln zu müssen um dort mit Zwischenstop nicht selten auch den Anschluss zu verpassen, genau dies sollte ein Ende nehmen.
Ist Ihre Aussage von Neid geplagt oder täuscht dies?????

Ich weiß nicht wo bei Ihnen das Problem ist? OB ich über die Alpen fliege oder über die Apenninen, der weg vom Norden Italien nach München ist ähnlich weit, wie nach Rom.
Dazu gibt es aber meistens bessere Verbindungen Richtung Norden!
Und mal ganz abgesehen von der Entfernung, die Italiener lieben die LH zum Fliegen mehr, als die AZ!
Aber trotzdem wollen sie die AZ erhalten, das nennt man dann „National-STOLZ“- „orgolio nazionale“!!!! Bei heutiger Regierung in Italien besonders wichtig!!!!!
Beitrag vom 19.02.2019 - 13:07 Uhr
UserYankeeZulu1
User (43 Beiträge)
stimmt, andere LÄnder haben mehr Nationalstolz als wir ind Deutschland, aber Stolz hält keine Airline (und auch kein anderes Wirtschaftsunternehmen) dauerhaft am Leben. Was früher so war( vllt sogar gut), muss immer wieder auf´s Neue hinterfragt werden, zuviel mit Traditionen leben und die Zeichen der Zeit nicht erkennen, führt in der Wirtschaft unweigerlich ins Abseits bzw ins Aus. Daran sollten manche Lufthanseaten auch mal denken.
Beitrag vom 19.02.2019 - 13:09 Uhr
UserLunte
User (222 Beiträge)
ich frage mich genau so wie jasonbourne, wie das klappen soll. LH war und ist gut beraten, bei einem Modell mit Beteiligung des Italienischen Staats direkt und indirekt (via Bahn)die Finger wegzulassen; der Staat wird auf öffentlichen Druck m E eher auf weitestgehenden Bestandsschutz achten, seien es Arbeitnehmerprivilegien oder Strecken. Aber seitens LH hat man schnell erkannt, daß es so kaum oder nicht funktionieren kann.
Wait and see.

Das Modell mit dem Staat und Bahn ist bestimmt nicht eine kluge Lösung da muß ich Ihnen auf Anhieb Recht geben aber lassen wir uns
überraschen :-))))
Was die Arbeitnehmer (Arbeitsklima) betrifft da könnte man am Beispiel Airdolomiti bereits ein dickes Buch schreiben und das weiss man mitunter auch überall.
also dann "wait and see" :-))
Beitrag vom 19.02.2019 - 13:26 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (279 Beiträge)
Das Modell mit dem Staat und Bahn ist bestimmt nicht eine kluge Lösung da muß ich Ihnen auf Anhieb Recht geben aber lassen wir uns
überraschen :-))))
Was die Arbeitnehmer (Arbeitsklima) betrifft da könnte man am Beispiel Airdolomiti bereits ein dickes Buch schreiben und das weiss man mitunter auch überall.
also dann "wait and see" :-))

Dann schreiben sie doch mal etwas über die Arbeitsbedingungen bei Airdomiti. Ich war dort, als Passagier, eigentlich immer recht zufrieden.

Dieser Beitrag wurde am 19.02.2019 13:26 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.02.2019 - 13:33 Uhr
UserLunte
User (222 Beiträge)
@ amikino

Ich weiß nicht wo bei Ihnen das Problem ist? OB ich über die Alpen fliege oder über die Apenninen, der weg vom Norden Italien nach München ist ähnlich weit, wie nach Rom.
Dazu gibt es aber meistens bessere Verbindungen Richtung Norden!
Und mal ganz abgesehen von der Entfernung, die Italiener lieben die LH zum Fliegen mehr, als die AZ!
Aber trotzdem wollen sie die AZ erhalten, das nennt man dann „National-STOLZ“- „orgolio nazionale“!!!! Bei heutiger Regierung in Italien besonders wichtig!!!!!

Und warum könnte man nicht die Langstrecken Verbindungen einfach zwischen Rom und Mailand teilen?? Wo steht geschrieben dass
alles entweder ab Rom oder Mailand laufen muß??
Die Kunden bevorzugen immer den besten service dafür braucht es hier kein Beispiel .
Zwei Wörter "Orgoglio nazionale" sollte man schon richtig hinkriegen :-))
aber wers glaubt dass dies der Hauptgrund sei werde seelig.




Beitrag vom 19.02.2019 - 13:46 Uhr
UserLunte
User (222 Beiträge)
Dann schreiben sie doch mal etwas über die Arbeitsbedingungen bei Airdomiti. Ich war dort, als Passagier, eigentlich immer recht zufrieden.
Die beste Arbeitsbedingung ist verwerflich wenn das Arbeitsklima nicht stimmt,vielleicht jetzt klar ??
Beitrag vom 19.02.2019 - 13:54 Uhr
Userjasonbourne
User (1546 Beiträge)
Dann schreiben sie doch mal etwas über die Arbeitsbedingungen bei Airdomiti. Ich war dort, als Passagier, eigentlich immer recht zufrieden.
Die beste Arbeitsbedingung ist verwerflich wenn das Arbeitsklima nicht stimmt,vielleicht jetzt klar ??
Kurz, sie hatten persönliche Probleme dort?

Zu den hubs: bevor ich in Rom umsteige, gehe ich lieber zu Fuß.
Das tue ich mir nicht an, diesen Chaos Airport.
Beitrag vom 19.02.2019 - 14:19 Uhr
UserLunte
User (222 Beiträge)
Dann schreiben sie doch mal etwas über die Arbeitsbedingungen bei Airdomiti. Ich war dort, als Passagier, eigentlich immer recht zufrieden.
Die beste Arbeitsbedingung ist verwerflich wenn das Arbeitsklima nicht stimmt,vielleicht jetzt klar ??
Kurz, sie hatten persönliche Probleme dort?

Ich nicht ,wissen Sie es gibt aber auch noch andere Menschen auf dieser Welt :-))

Zu den hubs: bevor ich in Rom umsteige, gehe ich lieber zu Fuß.
Das tue ich mir nicht an, diesen Chaos Airport.

Na ja das müsste man ebenso verbessern aber SIE waren z.B. bestimmt noch nicht in Atlanta oder Chicago ,da ist Rom noch lange keine Ausnahme .
Beitrag vom 19.02.2019 - 15:43 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (279 Beiträge)
Ob Rom nun so ein schöner Flughafen zum Umsteigen ist, bezweifle ich mal.
Italiener bevorzugen generell nicht die Alitalia, da viel zu unbequem, besonders für die Nord-Italiener.
Selbst Firmen, wie FCA, lassen ihre Mitarbeiter mit anderen Fluggesellschaften fliegen, in erster Linie LH.
Liegt aber auch an den Verbindungen, und Frequenzen! Und ich glaube nicht dass sich das mit Delta/Easyjet ändern wird, auch nicht über Malpensa. Ein Großteil der Nördlichen Bevölkerung lebt zwischen Mailand und Venedig, somit ist Malpensa schlecht zu erreichen. Dazu gibt es hervorragende, Verbindungen von Venedig – Bologna – Bergamo in aller Welt. Diese Airports sind verhältnismäßig klein und sehr gut angebunden. Ich denke wenn LH die Frequenzen durch Airdolomiti erhöht, werden sie genügend Passagiere für Ihre Hubs generieren.
Denke mal das Herr Spor Zeit genug hatte um an den Plan „B“ zu feilen.

Beitrag vom 19.02.2019 - 16:04 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (221 Beiträge)

Und warum könnte man nicht die Langstrecken Verbindungen einfach zwischen Rom und Mailand teilen?? Wo steht geschrieben dass
alles entweder ab Rom oder Mailand laufen muß??
Die Kunden bevorzugen immer den besten service dafür braucht es hier kein Beispiel .
Zwei Wörter "Orgoglio nazionale" sollte man schon richtig hinkriegen :-))
aber wers glaubt dass dies der Hauptgrund sei werde seelig.



Das heißt man baut das ganze Zubringerbusiness an zwei Flughäfen auf, damit man es rentabel betreiben kann? Wie viele neue Langstrecken soll Alitalia denn aufmachen, damit sich das rechnet? Und wer bezahlt die ganzen neuen Flugzeuge, die man für so eine Ops bräuchte?
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)