Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Ryanair will groß bei Airbus einkaufen

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 24.01.2020 - 08:40 Uhr
UserZH Flyers
-
User (230 Beiträge)
Gute News für Airbus. Ryanair sollte sich trotzdem überlegen die Airbus Flieger selber zu betreiben. Das Auslagern zu Lauda , welche jede Woche 2 Millionen Euro Verlust einfliegt, ist auch nicht sehr effizient. Hoffentlich wird Lauda dann mit 100 neuen Maschinen rentabler.
Beitrag vom 24.01.2020 - 09:08 Uhr
UserA300-600
User (104 Beiträge)
Nein!
Hoffentlich gehen solche Menschenschinder wie MOL und seine Dependance an ihrem Geiz und ihren unmoralischen Arbeitsbedingungen kaputt!
Gleichzeitig zeigt es aber auch, dass den Kunden für ein vermeintlich günstiges Ticket alles egal ist.
Beitrag vom 24.01.2020 - 09:37 Uhr
UserAltmetallflieger
User (240 Beiträge)
Gute News für Airbus. Ryanair sollte sich trotzdem überlegen die Airbus Flieger selber zu betreiben. Das Auslagern zu Lauda , welche jede Woche 2 Millionen Euro Verlust einfliegt, ist auch nicht sehr effizient. Hoffentlich wird Lauda dann mit 100 neuen Mauschinen rentabler.

Der Verlust des letzten Jahres liegt im Management ,zuerst hat man die zu teuren Flugzeuge von Lufthansa ersetzen müßen ,dazu hat man sich Flugzeuge die mit fraglichen Wartungsbüchern aus Ländern in die Flotte geholt ,wo man es nicht so genau nimmt ,daher viele AOG,s und zusätzliche Wartungsarbeiten.
Dazu Fluggastrechtskompensationen aus Folge von Verspätungen die weit über schnitt lagen.
Dann kommt der Preiskampf in Wien hinzu den man selber mit 9,90€ Flugpreisen angefacht hat.
Wenn dann noch die Kapazität noch mehr als verdoppelt wird kann das nicht gut gehen bei einem Newcomer.
Ja und da ist noch was auch die Lauda Mitarbeiter verlangen Unverschämterweise Geld für ihre Arbeit.
Normalerweise muß man bei Ryanair dafür bezahlen um Arbeiten zu dürfen ,damit dann die für mich am unverschämteste Kundschaft ( Studenten) fast Gratis herumfliegen können .

Beitrag vom 24.01.2020 - 09:49 Uhr
UserCGNWAW
User (522 Beiträge)
Die Verluste liegen ja an anderen Dingen wie Altmetallflieger schon beschrieben hat. Letztendlich hat man kaum eine Chance ohne A320 Familie das Angebot auszubauen und dann ist es nur eine Frage welcher Betrieb die neuen A320 besser ein flotten kann. Man kann ja mit den Maschinen auch heutige Ryanair Basen bedienen und dort lokales Personal anwerben.

Was mich interessiert ist, ob Airbus dann auch eine Variante mit ausklappbarer Treppe wie bei den Ryanair Boeings anbieten wird.
Beitrag vom 24.01.2020 - 09:58 Uhr
UserReal Dreamliner
"Konstrukteur"
User (281 Beiträge)
Schaun wir mal, ob Airbus an MOL Flieger verkauft :)

Vielleicht nutzt man die Brücke Lauda Air um wieder zu normalen Geschftsbeziehungen zu kommen.

Dieser Beitrag wurde am 24.01.2020 10:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.01.2020 - 11:01 Uhr
UserMrHenry20
User (190 Beiträge)

Was mich interessiert ist, ob Airbus dann auch eine Variante mit ausklappbarer Treppe wie bei den Ryanair Boeings anbieten wird.

Gibt es. Einfach mal Google anschmeissen.
Beitrag vom 24.01.2020 - 11:18 Uhr
UserNicci72
User (250 Beiträge)
Mit der Übernahme von Lauda hat MOL offensichtlich etwas richtig richtig gemacht und kann jetzt die Geldpresse bei den Mitarbeitern noch fester anziehen und diejenigen bei Lauda und diejenigen bei den drei anderen "Ryanairs" noch zynischer gegeneinander ausspielen.

Fünfzigprozentige Rabatte wird ihm Airbus natürlich nicht einräumen, die Marktlage ist derzeit so, dass Airbus das schlicht nicht nötig hat.
Beitrag vom 24.01.2020 - 11:42 Uhr
UserReal Dreamliner
"Konstrukteur"
User (281 Beiträge)
Mit der Übernahme von Lauda hat MOL offensichtlich etwas richtig richtig gemacht und kann jetzt die Geldpresse bei den Mitarbeitern noch fester anziehen und diejenigen bei Lauda und diejenigen bei den drei anderen "Ryanairs" noch zynischer gegeneinander ausspielen.

Fünfzigprozentige Rabatte wird ihm Airbus natürlich nicht einräumen, die Marktlage ist derzeit so, dass Airbus das schlicht nicht nötig hat.

Zumal AIRBUS einschlägige Erfahrungen mit MOL hat. Man sagt, dass AIRBUS nie mehr Flugzeuge an Ryanair liefern wird.
Ob man den Lauda Deal als Neustart der Beziehungen nutzt, bleibt abzuwarten.
Beitrag vom 24.01.2020 - 12:12 Uhr
Userdlehmann66
User (279 Beiträge)
Hies sehe 2 neue langfristige Tendenzen:
- klassische Carrier eine Monoflotte bewerten das Risiko zu den Vorteilen einer Monoflotte neu und kommen zu neuen Erkenntnissen. Ich vermute auch mal, dass bei 500 Fliegern, die Skaleneffekte zu 500 Flieger von einem Hersteller oder je 250 von 2 Herstellern nicht mehr so gross sind. Vor allem wo NG und MAX nun nicht vom selben Pool geflogen werden können. Vor allen wenn Boeing wie angekündigt ihre Flugzeugsteuerung für die Zukunft auf den Prüfstand stellen will, dann heisst das, dass ein Nachfolger der 737 wahrscheinlich wieder separate Typenzulassung bedarf. D.h. es könnte auch sein, dass Southwest in den nächsten Jahren bei Airbus anklopft. Die selbe Analyse werden natürlich auch reine Airbus Betreiber wie easyJet machen. Hier sehe ich aber das Risiko geringer, das viele dann neu auch zweigleisig fahren.

- dann kann Airbus aktuell gute Preise selbst bei Grossbestellungen verlangen und Boeing wird wohl noch auf lange Zeit grosse Nachlässe beim Verkauf neuer MAX gewähren müssen. Was dann nochmal das Tal der Tränen um einige Zeit nach hinten verlängert.

Ende 2018 schien es so als hätte Boeing viel richtig und Airbus mit der A380, A400, A330-800 und dem A340 einiges falsch gemacht. Nun muss man aber in der Luftfahrt sehr weit in die Zukunft blicken und da greift man auch mal ins Klo. Die A380 würde ich auch eher wie eine S-Klasse von Mercedes sehen. Die trägt selbst nie die Entwicklungskosten alleine aber es profitieren alle anderen Modelle und die Prestige der Marke. Jetzt hat sich doch deutlich der Wind gedreht. Boeing steht zu einem Zeitpunkt, wo 2 neue Hersteller auf den Markt drängen deutlich geschwächt da. Sie werden in 10 Jahren wahrscheinlich wegen dem aktuellen Problem 10 - 15% der Marktmacht verlieren. Das MoM Airplane ist in der alten Form vom Tisch. Der neue MoM kann nur ein Nachfolger der MAX werden. Trotz der schlechten finanziellen Lage von Boeing in den nächsten Jahren MUSS dieses Modell ein Riesenerfolg werden, sonst hat Boeing gegenüber Airbus, China und Russland verkackt und baut dann vielleicht noch 20-30% der Flugzeuge vom Gesamtmarkt.

Dieser Beitrag wurde am 24.01.2020 12:28 Uhr bearbeitet.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)