Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Tui lässt Boeing-Max-8 in der Luft

Beitrag 1 - 15 von 16
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 12.03.2019 - 12:24 Uhr
UserOggy
User (22 Beiträge)
Für mich eine nachvollziehbare Entscheidung. Alles andere ist Aktionismus basierend auf Annahmen. Ohne zumindest einen Zwischenbericht oder die konkrete Absturzursache ist jede andere Vorgehensweiße nur Maßnahme den unwissenden Laien zu beruhigen. Man darf auch nicht vergessen das TUIfly ausschließlich 737 der NG Serie betreibt. Bis zum Einsatz der Max vergehen noch ein paar Tage.

Und abgesehen davon, glauben Sie doch nicht im Ernst das irgendein Subcharterer aus Osteuropa der für TUI oder Condor o.ä. operiert, sicherer ist als ein mitteleuropäisches Luftfahrtunternehmen. Man möge bitte auch einmal die Qualifikation der Crews bewerten. Und jeder aus der Branche weiß was damit gemeint ist
Beitrag vom 12.03.2019 - 12:47 Uhr
UserMHalblaub
User (543 Beiträge)
„‚das ist wie der Stempel vom Tüv‘, sagte Tuifly-Sprecher“
Mir fallen da spontan vom TÜV zertifizierte Brustimplantate aus Industrie-Silikon ein und etwas aktueller ein TÜV-geprüfter Staudammbruch.

Das Flugzeug kann niemals „als vollkommen sicher“ von irgendjemandem abgenommen werden. Es erfüllt die gestellten Anforderungen und die werden in den USA leider immer öfters von Boeing selbst gestellt und von der FAA abgenickt: siehe u.a. Lithium-Batterien.

Wenn der TUI-Sprecher so etwas sagt, hat er in meinen Augen keine Ahnung und versucht nur zu beruhigen.
Beitrag vom 12.03.2019 - 12:50 Uhr
UserCGNWAW
User (510 Beiträge)


Und abgesehen davon, glauben Sie doch nicht im Ernst das irgendein Subcharterer aus Osteuropa der für TUI oder Condor o.ä. operiert, sicherer ist als ein mitteleuropäisches Luftfahrtunternehmen. Man möge bitte auch einmal die Qualifikation der Crews bewerten. Und jeder aus der Branche weiß was damit gemeint ist

Ach so, wenn der Subcharter aus Westeuropa kommt, dann st es sicherer! Was für eine rassistische Scheiße!

Klar ist das nachvollziehbar aber nicht aus den von Ihnen genannten Gründen. Tui könnte schlicht nicht auf 15 Maschinen verzichten. Das würde massive Verluste bedeuten und Regress könnte man be Boeing kaum nehmen. Dass das aber viele Passagiere, ob gerechtfertigt oder nicht, abschrecken wird, sollte auch klar sein. Dass die TUI fürs Umbuchen auch noch Geld nimmt, halte ich für wenig klug
Beitrag vom 12.03.2019 - 12:53 Uhr
Usermenschmeier
User (454 Beiträge)
Für mich eine nachvollziehbare Entscheidung. Alles andere ist Aktionismus basierend auf Annahmen. Ohne zumindest einen Zwischenbericht oder die konkrete Absturzursache ist jede andere Vorgehensweiße nur Maßnahme den unwissenden Laien zu beruhigen. Man darf auch nicht vergessen das TUIfly ausschließlich 737 der NG Serie betreibt. Bis zum Einsatz der Max vergehen noch ein paar Tage.


Zu TUI gehören aber auch TUI Airways und TUI Airlines Belgium und die haben B737-8Max.
Beitrag vom 12.03.2019 - 13:00 Uhr
Usercontrail55
User (980 Beiträge)
@CGNWAW
Bevor es gexxxt wird, Bravo!!!

@MHalblaub
Schön das wenigstens Sie Ahnung haben, lassen Sie ihm doch Ihre Tel Nr zukommen. Für eine umfassende Beratung.

Im Moment ist die Informationslage dünn und Ursachen nicht umfänglich bekannt. Da eine Entscheidung zu treffen ist schwierig, es spielen einfach zu viele Komponenten mit rein. Jeder darf seine Meinung haben, aber es ist aktuell nur eine Meinung ohne Anspruch auf Wahrheit. Klar beruhigt er, das ist sein Job. Aber ist es falsch?

Dieser Beitrag wurde am 12.03.2019 13:01 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.03.2019 - 13:04 Uhr
UserOggy
User (22 Beiträge)


Und abgesehen davon, glauben Sie doch nicht im Ernst das irgendein Subcharterer aus Osteuropa der für TUI oder Condor o.ä. operiert, sicherer ist als ein mitteleuropäisches Luftfahrtunternehmen. Man möge bitte auch einmal die Qualifikation der Crews bewerten. Und jeder aus der Branche weiß was damit gemeint ist

Ach so, wenn der Subcharter aus Westeuropa kommt, dann st es sicherer! Was für eine rassistische Scheiße!

Das ist keine rassistische Scheiße um das mit Ihren Worten zu sagen, sondern eine Meinung die auf Erfahrung beruht. Meine Aussage bezieht sich nicht auf die Nationalität der Personen sondern auf die in diesen Ländern geforderten Qualifikationen und Standards in der Ausbildung von Piloten. Schauen Sie sich doch die Preisunterschiede in der Pilotenausbildung an. Um die Diskussion aber nicht fehlzuleiten... Mir geht es darum nicht voreilig mit dem Finger auf Boeing zu zeigen. Als Außenstehende sollten wir auf die Ergebnisse der Untersuchung abwarten. Das ist keine Hexenjagd wie im Mittelalter
Beitrag vom 12.03.2019 - 13:12 Uhr
UserOggy
User (22 Beiträge)
Für mich eine nachvollziehbare Entscheidung. Alles andere ist Aktionismus basierend auf Annahmen. Ohne zumindest einen Zwischenbericht oder die konkrete Absturzursache ist jede andere Vorgehensweiße nur Maßnahme den unwissenden Laien zu beruhigen. Man darf auch nicht vergessen das TUIfly ausschließlich 737 der NG Serie betreibt. Bis zum Einsatz der Max vergehen noch ein paar Tage.


Zu TUI gehören aber auch TUI Airways und TUI Airlines Belgium und die haben B737-8Max.
>
Da haben Sie recht. Herr Dünhaupt ist meines Wissens nach aber nur Pressesprecher der TUIfly oder TUI Deutschland. Wenn Sie bei TUI Deutschland buchen fliegen sie sehr wahrscheinlich nicht Thompson oder den anderen Konzernairlines.
Beitrag vom 12.03.2019 - 14:50 Uhr
Usercontrail55
User (980 Beiträge)
Für mich eine nachvollziehbare Entscheidung. Alles andere ist Aktionismus basierend auf Annahmen. Ohne zumindest einen Zwischenbericht oder die konkrete Absturzursache ist jede andere Vorgehensweiße nur Maßnahme den unwissenden Laien zu beruhigen. Man darf auch nicht vergessen das TUIfly ausschließlich 737 der NG Serie betreibt. Bis zum Einsatz der Max vergehen noch ein paar Tage.


Zu TUI gehören aber auch TUI Airways und TUI Airlines Belgium und die haben B737-8Max.
>
Da haben Sie recht. Herr Dünhaupt ist meines Wissens nach aber nur Pressesprecher der TUIfly oder TUI Deutschland. Wenn Sie bei TUI Deutschland buchen fliegen sie sehr wahrscheinlich nicht Thompson oder den anderen Konzernairlines.

Aage Dünhaupt
Head of Communications & PR TUI Aviation
Beitrag vom 12.03.2019 - 15:40 Uhr
UserMHalblaub
User (543 Beiträge)

@MHalblaub
Schön das wenigstens Sie Ahnung haben, lassen Sie ihm doch Ihre Tel Nr zukommen. Für eine umfassende Beratung.

Er ist der Pressesprecher und andere mit mehr Einblick haben entschieden, dass er Bullshit erzählt: GB sperrt Luftraum für 737 MAX.
Beitrag vom 12.03.2019 - 15:40 Uhr
UserCGNWAW
User (510 Beiträge)
und schon kommt die Kehrtwende. Danke mal, da standen die Telefone im Callcenter nicht still

 https://www.ksta.de/panorama/nach-erneutem-flugzeugunglueck-tuifly-laesst-boeing-737-max-8-am-boden-32204168
Beitrag vom 12.03.2019 - 16:24 Uhr
Usercontrail55
User (980 Beiträge)

@MHalblaub
Schön das wenigstens Sie Ahnung haben, lassen Sie ihm doch Ihre Tel Nr zukommen. Für eine umfassende Beratung.

Er ist der Pressesprecher und andere mit mehr Einblick haben entschieden, dass er Bullshit erzählt: GB sperrt Luftraum für 737 MAX.
Da haben Sie die Aufgabe eines Pressesprechers nicht verstanden. Er trifft nicht die Entscheidung, er verkündet sie nur. Verantwortliche mit Hintergrund haben ihre Entscheidung getroffen, die hat er verkündet. Jetzt wurde die Entscheidung geändert und auch das würde verkündet. Wo sehen Sie da Bullshit?
Beitrag vom 12.03.2019 - 16:29 Uhr
Usercontrail55
User (980 Beiträge)
Im Moment ist da soviel Dynamik drin, dass eine Meldung schon nicht mehr stimmen kann wenn sie dann in den Medien veröffentlicht wird. Weniger Drama in den Kommentaren wäre keine schlechte Idee.
Beitrag vom 12.03.2019 - 17:20 Uhr
Usermurfy39
User (32 Beiträge)
Boeing hat mit der 737 Max 8 jetzt ein Riesenproblem. Ob es an MCAS lag, oder nicht, wissen wir nicht. Alles Spekulation, aber, dass so neue Flugzeuge abstürzen auf ähnliche Weise ist mehr als bedenklich. Die 737 ist schon bei NG ausgereizt. Ende + neues (!) Flugzeug entwickeln. Boeing hat mit der Max nur auf die NEO-Versionen von Airbus reagiert, aber wohl jetzt verloren….
Das zeigt ja auch, dass die Info über MCAS von Boeing wohl nicht, oder nicht korrekt an die Airlines und Piloten weitergegeben wurde. So neue Flugzeuge mit Totalverlusten und über 350 Tote in so kurzer Zeit. Da waren die Probleme bei der B 787 aber Peanuts.
Beitrag vom 12.03.2019 - 17:21 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (242 Beiträge)
Boeing hat mit der 737 Max 8 jetzt ein Riesenproblem. Ob es an MCAS lag, oder nicht, wissen wir nicht. Alles Spekulation, aber, dass so neue Flugzeuge abstürzen auf ähnliche Weise ist mehr als bedenklich. Die 737 ist schon bei NG ausgereizt. Ende + neues (!) Flugzeug entwickeln. Boeing hat mit der Max nur auf die NEO-Versionen von Airbus reagiert, aber wohl jetzt verloren….
Das zeigt ja auch, dass die Info über MCAS von Boeing wohl nicht, oder nicht korrekt an die Airlines und Piloten weitergegeben wurde. So neue Flugzeuge mit Totalverlusten und über 350 Tote in so kurzer Zeit. Da waren die Probleme bei der B 787 aber Peanuts.


Wilslt du das jetzt wirklich in jedem der einzelnen Kommentarbereiche mit copy+ paste einstellen?? Einmal reicht doch wohl auch!!
Beitrag vom 12.03.2019 - 18:36 Uhr
UserMHalblaub
User (543 Beiträge)

Da haben Sie die Aufgabe eines Pressesprechers nicht verstanden. Er trifft nicht die Entscheidung, er verkündet sie nur.
Die Art wie ein Pressesprecher etwas mitteilt bleibt ihm überlassen. Die Entscheidung die MAX weiterzufliegen hat er nicht getroffen. Die Sprüche mit dem TÜV und die MAX „als vollkommen sicher“ zu bezeichnen, dürfte nicht der Aufsichtsrat diktiert haben.

Verantwortliche mit Hintergrund haben ihre Entscheidung getroffen, die hat er verkündet. Jetzt wurde die Entscheidung geändert und auch das würde verkündet. Wo sehen Sie da Bullshit?

Das habe ich in meinem ersten Kommentar beschrieben. Die FAA ist gegenüber Boeing sehr zurückhaltend. Siehe 787-Grounding.

Zitat aus der Washington Post:
“It’s not hard to be ahead of the FAA,” Hansford said. “If this had been an Airbus plane, the FAA would’ve been all over it.”

Von einem Pressesprecher erwarte ich schon etwas Ahnung von dem Bereich den er vertritt.

Auf jeden Fall werde ich einen Konzern meiden, der so fahrlässige Aussagen trifft. Keine Ahnung wo dort noch fahrlässig gearbeitet wird.
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)