Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Air France fordert für Venezuela US...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 12.10.2018 - 21:55 Uhr
User25.1309
User (324 Beiträge)
Das ganze US-Vorgehen schreit förmlich nach einer komplett eigenständigen europäischen Luftfahrtindustrie.
Abhängigkeiten von z.B. Honeywell, Rockwell Collins etc. gehören schleunigst überwunden.
Mit etwas Mumm gibt man einfach der Industrie eine klare Deadline, bis wann 100% aller Komponenten aus europäischer Produktion stammen müssen.
Airlines die in Europa operieren wollen, müssen dazu mind. 40% ihrer Flotte aus europäischefr Produktion beziehen, dann werden wir ja sehen - Trump schenken wir eine A380 als Airforce One, damit ist das auch erledigt.

Was für ein Theater.

Gruß, 25.1309
Beitrag vom 13.10.2018 - 00:34 Uhr
UserNeilArmstrong
User (274 Beiträge)
????????? Haben wir noch eine markwirtschaftlich orientierte Privatautonomie in Deutschland und Europa mit Selbstbestimmungsrecht? Oder hat hier schon die sozialistische Planwirtschaft mit Staatsbefehlen zur Zwangsbewirtschaftung mit Fremdbestimmung begonnen?

Möchte nur zB an die Automobilindustrie einer DDR erinnern, wo alles in eigener Regie hergestellt werden mußte. Jeder kennt die Lachnummern was da an Automobil herauskam mit Wartezeiten bei der Zuteilung von bis zu 18 (in Worten: achtzehn!!!) Jahren, bis hin zur totalen Staatspleite, die übrigens auch in Venezuela bald kommt, trotz gigantischer Ölvorräte.

Was Sie hier schreiben kann nicht Ihr Ernst sein.

P.S. gäbe zB ein Handelsabkommen mit den USA wäre die Sachlage ganz anders so die oberschlauen Politiker gute Verträge machen könnten.
Beitrag vom 13.10.2018 - 08:43 Uhr
Usersebichina
User (3 Beiträge)
Lieber aero.de-Praktikant,
kennen Sie den Unterschied zwischen einem A330 und einer B773 ?
Beitrag vom 13.10.2018 - 09:57 Uhr
UserBbl
User (2 Beiträge)
Man darf nicht vergessen: Es gibt auch EU Sanktionen gegen Venezuela. Aktuell zwar "nur" personenbezogen, aber es ist jetzt nicht so, als würde Europa die Regierung Venezuelas nicht auch kritisieren. Wäre die Wirtschaft Venezuelas in besserem Zustand, wären die Sanktionen der EU auch stärker ausgefallen.
Ist irgendwie komisch: Die "Weltpolizei" USA kritisieren wenn es mal nichts zu verdienen gibt aber gleichzeitig die Stabilität der Pax Americana genießen... ist auch nicht so prickelnd.

Und nein, ich bin auch kein Fan des Präsidenten auf der anderen Seite des Teiches aber hier ist die Entscheidung ausnahmsweise mal richtig (genau wie m.E. das Atomabkommen mit dem Iran eine Farce ist und es schnellstens ein Totalembargo der USA und der EU gegen den Iran geben muss).
Beitrag vom 13.10.2018 - 12:44 Uhr
Usertriangolum
User (85 Beiträge)
>Was Sie hier schreiben kann nicht Ihr Ernst sein.

Zum einen hat ein Unternehmen entschieden, das ein Partner eines Ziellandes, mit der dort üblichen Währung seiner Wahl bezahlen darf bzw. in dieser bezahlt wird.

Das ist eine freie Entscheidung.

Und zur DDR bitte nicht äußern. Die war nahezu ohne Schulden.
Beitrag vom 13.10.2018 - 19:52 Uhr
UserNeilArmstrong
User (274 Beiträge)

Und zur DDR bitte nicht äußern. Die war nahezu ohne Schulden.


Der Witz ist gut. Aber weshalb ist sie dann bankrott gegangen? Jetzt kommen Sie aber bitte nicht mit den sozialistischen Floskeln vom bösen Klassenfeind. Dann falle ich nämlich vor Lachen vom Sessel.

Übrigens die Rückzahlung des Milliardenkredits, welchen FJS mit dem Schalck-Golodkowski einfädelte, ist bei dem Bankrott mit untergegangen. Naja aber Sie meinen die DäDäRä hätte keine Schulden gehabt. Immerhin soll sie von dem Kredit auch drei A 310 Airbus gekauft haben.
Beitrag vom 16.10.2018 - 00:09 Uhr
User25.1309
User (324 Beiträge)
????????? Haben wir noch eine markwirtschaftlich orientierte Privatautonomie in Deutschland und Europa mit Selbstbestimmungsrecht? Oder hat hier schon die sozialistische Planwirtschaft mit Staatsbefehlen zur Zwangsbewirtschaftung mit Fremdbestimmung begonnen?

Weder das ein noch das andere, aber das zu erklären sprängt hier den Raum.

Möchte nur zB an die Automobilindustrie einer DDR erinnern, wo alles in eigener Regie hergestellt werden mußte. Jeder kennt die Lachnummern was da an Automobil herauskam mit Wartezeiten bei der Zuteilung von bis zu 18 (in Worten: achtzehn!!!) Jahren, bis hin zur totalen Staatspleite, die übrigens auch in Venezuela bald kommt, trotz gigantischer Ölvorräte.

Komischer Abschnitt. Einmal geht´s um angeblich von mir geforderte Planwirtschaft in Europa, dann um die DDR, einem angeschotteten Ex-Regime mit gerade mal 16 Mio. Einwohnern und dann wird Venezuela (bekanntlich weder geografisch noch politisch Europa zugehörig) als Vergleich benutzt? Wirres Zeug, kann ich nichts mit anfangen.

Was Sie hier schreiben kann nicht Ihr Ernst sein.

Oh, bei dieser Argumentation muss ich meine Aussage wohl nochmal überdenken. "Kann nicht Ihr Ernst sein!", das ist ausgefeilt, inhaltschwer und arguemtatorisch nur noch von "Jeder der Denken kann ist der Meinung dass,..." zu toppen. Kennen Sie Bullshit-Bingo?

P.S. gäbe zB ein Handelsabkommen mit den USA wäre die Sachlage ganz anders so die oberschlauen Politiker gute Verträge machen könnten.

Wer soll denn nun ein Handelsabkommen mit den USA haben? Europa? Venezuela? DDR? Und warum muss diese superschlaue Idee hier im Forum vergammeln? Einfach mal als Tip an unsere von Ihnen als "oberschlau" titulierten Poilitiker schicken und wir sind die Probleme los.

Noch was zu meckern, Neil?
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)