Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus A340-300 von Lufthansa bei Fe...

Beitrag 16 - 25 von 25
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 12.06.2018 - 10:34 Uhr
UserA320Fam
User (382 Beiträge)
@cobalt

Leck im Ölhydraulischen Antrieb. Da ist doch egal ob Diesel oder Benzin ...
Beitrag vom 12.06.2018 - 10:41 Uhr
UserJX
User (65 Beiträge)
Was mich allerdings wundert;
Ich denke die Feuerwehr dort ist recht fix, und sooooo schnell brennt ein Schlepper auch nicht hoch.
Da muss relativ viel Zeit vergangen sein bis die Feuerwehr Aktiviert worden ist.
Immerhin ist der halbe Flieger vorne Abgebrannt und das obwohl eigentlich der Schlepper zuerst gebrannt hat ....
Beitrag vom 12.06.2018 - 12:20 Uhr
UserDigiflieger
User (789 Beiträge)
Was mich allerdings wundert;
Ich denke die Feuerwehr dort ist recht fix, und sooooo schnell brennt ein Schlepper auch nicht hoch.
Da muss relativ viel Zeit vergangen sein bis die Feuerwehr Aktiviert worden ist.
Immerhin ist der halbe Flieger vorne Abgebrannt und das obwohl eigentlich der Schlepper zuerst gebrannt hat ....

Nicht vertun, Hydrauliköl oder Diesel brennt sehr heiß.
Da reichen die 2-3 Min locker aus, um Aluminium zu verbrennen. Man kann von Glück reden, dass es nicht noch länger gedauert hat, bis die Feuerwehr da war. Und selbst wenn es nutzlos aussah, so haben die Bodenkollegen mit ihren erfolglosen Löschversuchen vielleicht noch einmal 30sec rausgeholt, in denen der Flieger dann komplett gebrannt hätte.
Beitrag vom 12.06.2018 - 15:18 Uhr
UserV178
User (7 Beiträge)
Die Brandspuren gehen auch ganz schön weit nach hinten in Richtung Bugfahrwerksbefestigung. Gaaanz vorsichtig schleppen?
Beitrag vom 12.06.2018 - 15:53 Uhr
Usernessie
User (471 Beiträge)
Das sieht man aber eigentlich das das ein Diesel ist so wie der rußt (wirklich).
Beim Benziner hätte sich ein riesiger Feuerball gebildet und ein Elektroschlepper sehr grell und ohne so viel Qualm gebrannt.

Auch E-Autos qualmen aufgrund der Zusatzaggregate beim Batteriebrand ziemlich. Auf Youtube gibt es da ein paar nette Filmchen.

Z.B.  https://www.youtube.com/watch?v=vYKTTCNUV3o
Beitrag vom 12.06.2018 - 16:32 Uhr
UserV178
User (7 Beiträge)
Hydraulikflüssigkeit brennt ziemlich gut und qualmt auch stark. Dazu noch diverse Gummiteile z.B. Schläuche und ein paar Plastikverkleidungen, schon ist alles zusammen.
Beitrag vom 12.06.2018 - 18:46 Uhr
Userjasonbourne
User (1204 Beiträge)
Was mich allerdings wundert;
Ich denke die Feuerwehr dort ist recht fix, und sooooo schnell brennt ein Schlepper auch nicht hoch.
Da muss relativ viel Zeit vergangen sein bis die Feuerwehr Aktiviert worden ist.
Immerhin ist der halbe Flieger vorne Abgebrannt und das obwohl eigentlich der Schlepper zuerst gebrannt hat ....

Nicht vertun, Hydrauliköl oder Diesel brennt sehr heiß.
Da reichen die 2-3 Min locker aus, um Aluminium zu verbrennen. Man kann von Glück reden, dass es nicht noch länger gedauert hat, bis die Feuerwehr da war. Und selbst wenn es nutzlos aussah, so haben die Bodenkollegen mit ihren erfolglosen Löschversuchen vielleicht noch einmal 30sec rausgeholt, in denen der Flieger dann komplett gebrannt hätte.

Ja, die jung sind ja nahezu wahnsinnig, wie sie mit dem handlöscher direkt am Fahrzeug löschen.
Krass auch wie der Brand kurz nachdem der Löscher leer ist durchgeht.
Die beiden haben da ihr leben riskiert und ein größeres Unglück verhindert.
Wenn der flieger nämlich erstmal brennt, puh, mit Diesel und Hydrauliköl als brandbeschleuniger darunter.

Der Flieger ist hin, und ich bin was schleppen angeht echt gespannt ob das gear vorne was abgekriegt hat.
Beitrag vom 12.06.2018 - 21:37 Uhr
UserV178
User (7 Beiträge)
Wobei ich mir vorstellen kann dass das eher egal ist ob das Gear vorne was abgekriegt hat. Eine Überholung desselben wird wohl eher fraglich wegen der Temperaturaussetzung. Hauptsache es hält den Flieger noch auf den Beinen bis zur Obduktion. Könnte noch ein Weilchen dauern bis zur Freigabe, obwohl sich die Behörden wohl nicht festkrallen werden. Die Ursache scheint recht klar zu sein.
Beitrag vom 12.06.2018 - 23:41 Uhr
UserCobalt
User (12 Beiträge)
@cobalt

Leck im Ölhydraulischen Antrieb. Da ist doch egal ob Diesel oder Benzin ...

Wusste ich nicht danke.
Beitrag vom 13.06.2018 - 07:46 Uhr
UserBMW507
User (154 Beiträge)
Es wird keine Untersuchung Seitens der BFU geben

 http://avherald.com/h?article=4b9bfba4&opt=0

sondern durch die Berufsgenossenschaft (Personenschäden) und der Versicherung.
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)