Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus beharrt auf externen Investor...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 27.07.2021 - 21:11 Uhr
UserLicEng
User (39 Beiträge)
Totaler Bullshit von Airbus....wie immer. Mit auf der Welle von Covid surfen und Bullshit labern, wenn es zu Kostenreduzierung kommt. Der Laden laeuft, wie er ist heutzutage, aber bullshit Manager in Central Entity haben wie immer nur die Shareholders im Kopf.....Franzackenpack und langsam echt zum kotzen. Auf dem besten Weg nach unten wie Boeing und nix gelernt...aber " grande ecole" absolviert a la francaise, nur nie nen Flieger gesehen...my arse !!!!!
Beitrag vom 27.07.2021 - 22:23 Uhr
UserEricM
User (3217 Beiträge)
Eine Untersuchung, die das Airbus-Management am Dienstag dem Konzernbetriebsrat präsentiert habe, zeige, "dass die Kostenstruktur der Einzelteil-Aktivitäten etwa 25 bis 30 Prozent höher ist als das Marktniveau.

Wie definiert man ein Marktniveau bei der (noch) Inhouse-Fertigung des einzig verbliebenen europäischen Großflugzeugbauers?
Wurden da mal eben die Zulieferer von LKW-, Gabelstapler- und Eisenbahwaggon-Herstellern als Vergleichsgruppe definiert?

Oder gar -Schock- die Zulieferer die den Niedergang Boeings aktuell begleiten?

Ein Verbleib der Einzelteil-Aktivitäten bei Airbus würde "signifikante Restrukturierungsmaßnahmen erfordern" und Arbeitsplätze gefährden, so der Airbus-Sprecher. Die Übernahme dieser Aktivitäten durch einen "starken, strategischen Partner" biete dementgegen Chancen auf neue Geschäftsfelder und habe "das größte Potenzial viele Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern".

Aha. Und die 25-30% höheren Kosten bleiben unter dem neuen Eigner dann so, weil Airbus gerne 25-30% höhere Preise weiter zahlt?
Oder macht die Restrukturierung dann nur jemand anders?

Dieser Beitrag wurde am 27.07.2021 22:25 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.07.2021 - 23:09 Uhr
UserLP
User (375 Beiträge)
Wie EricM vermutet, wird die „notwendige“ Restrukturierung dann unter den neuen Eignern laufen. Am besten nicht so bekannt und am besten nicht so mit dem Staat in Verbindung zu bringen, denn den Namen Airbus bringt man schon noch mit Frankreich und Deutschland in erster Linie zusammen. Das auch die Kollegen von Premium - Aerotec zum bisherigen Erfolg von Airbus beigetragen haben, zählt leider nix mehr.
Und die Qualität ist jetzt, bei der relativ nahen Anbindung zu Airbus, bestimmt auch besser, als in der erwünschten Zukunft.
Ich hoffe für die Kollegen, dass die Pläne nicht umgesetzt werden!!!
Beitrag vom 27.07.2021 - 23:36 Uhr
UserVJ 101
User (1022 Beiträge)
Für die deutschen Standorte der EADS/ Airbus hat sich der Zusammenschluss nicht ausgezahlt.
Beitrag vom 28.07.2021 - 00:23 Uhr
UserLP
User (375 Beiträge)
@ VJ 101: naja, Zusammenschluss ist relativ. Die Standorte waren ja fester Airbus Teil bis vor ca. 10-11 Jahren. Dann gründete man Premium - Aerotec und versuchte zu verkaufen. Das klappte nicht. Und sicher hätte man die Zeit auch besser nutzen können, um die Prozesse so zu entwickeln, dass man die Fertigung so gestaltet, dass sie zum „Kerngeschäft“ von Airbus passt und da bleibt. Jetzt ist Corona und man wählt den einfachsten Weg, um sein Ergebnis in den Büchern sauber zu halten.
Beitrag vom 28.07.2021 - 06:56 Uhr
UserVJ 101
User (1022 Beiträge)
@ VJ 101: naja, Zusammenschluss ist relativ. Die Standorte waren ja fester Airbus Teil bis vor ca. 10-11 Jahren. Dann gründete man Premium - Aerotec und versuchte zu verkaufen. Das klappte nicht. Und sicher hätte man die Zeit auch besser nutzen können, um die Prozesse so zu entwickeln, dass man die Fertigung so gestaltet, dass sie zum „Kerngeschäft“ von Airbus passt und da bleibt. Jetzt ist Corona und man wählt den einfachsten Weg, um sein Ergebnis in den Büchern sauber zu halten.

Ich meinte hier den Zusammenschluß von Dasa und AS Matra zu EADS, 20 Jahre später muß man sehen, dass dies für die deutschen Standorte von Dasa zu einem Ausbluten geführt hat.
Beitrag vom 28.07.2021 - 11:49 Uhr
UserLP
User (375 Beiträge)
@ VJ 101: ok, alles klar.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)