Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus kontert Boeing 797 mit A321++

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 10.05.2017 - 09:12 Uhr
Userjonpro
User (5 Beiträge)
Als Passagier würde ich auf langen Strecken ehrlich gesagt lieber in einem 2+3+2 "mini widebody" als in einer ewig lang gestreckten 3+3 Single Aisle Flieger sitzen.
Beitrag vom 10.05.2017 - 09:25 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (250 Beiträge)
Als Airline würde ich auf langen Strecken ehrlich gesagt lieber einen 3+3 Single Aisle Flieger kaufen, weil er kosteneffizienter ist.
Beitrag vom 10.05.2017 - 10:10 Uhr
UserMHalblaub
User (403 Beiträge)
Als Passagier würde ich auf langen Strecken ehrlich gesagt lieber in einem 2+3+2 "mini widebody" als in einer ewig lang gestreckten 3+3 Single Aisle Flieger sitzen.

Es gibt da ein Problem mit der Effizienz. Für 2+3+2 wird ein zusätzlicher Gang für einen zusätzlichen Sitzplatz benötigt. Das hat schon der 767 das Leben gegenüber dem A330 schwer gemacht. Sind die zwei Gänge dann noch enger als der eine Gang werden die am Gang sitzenden häufiger angerempelt. Schlafen wird dann kaum möglich sein.

Airbus kann nicht nur von unten die 797 mit einem A321-plus-irgendwas angreifen sondern auch von oben mit einem A330-minus-irgendwas. Beide Entwicklungen können für viele Teile auf eine eingespielte Produktion zurück greifen, was erhebliche Preisvorteile bringt.

Ich sehe daher für die 797 eine ähnliche Zukunft wie für den Sonic Cruiser.

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 10:12 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.05.2017 - 10:11 Uhr
Userichglaubdasnicht
User (339 Beiträge)
Als Pax würde ich den besseren Preis, den besseren Sitz und den größeren Sitzabstand bevorzugen. Länge und Breite der Röhre ist mir wurscht.
Beitrag vom 10.05.2017 - 10:40 Uhr
UserRunway
User (2539 Beiträge)
Boeing hat zumindest einigen Airlines sein vorläufuges 797-Konzept offiziell hinter verschlossenen Türen vorgestellt. Außer 2 Gängen weiß man darüber nichts genaues.

Die Meldungen zu A321+ sind nicht offiziell. Die Vermutungen das die A321 in zwei Konzepten zusätzlich Airbus-intern durchdacht wird erscheint mir aber schon glaubwürdig. Nicht das da ein Beschluß unmittelbar bevorsteht aber man tut gut daran die Lufthoheit über die öffentliche Meinungsbildung nicht allein Boeing zu überlassen. Sozusagen Störfeuer.

Was das Platzangebot bei einem Gang betrifft gibt es zwei Lager. Die einem finden SA furchtbar und wollen unbedingt Großraum mit zwei Gängen. Anderen ist das völlig egal. Obwohl dem Teenageralter längst entsprungen haben wir viele A320er-Flüge über 3000km mit den A320ern (und auch B737ern) gemacht und können uns da auch deutlich mehr vorstellen. Sitze und Abstand sind da deutlich wichtiger und die hängen nicht von der Anzahl der Gänge ab.

Der Flugpreis hängt aber auch teilweise von den Beschaffungs- und Betriebskosten ab und da dürfte Airbus wegen der geringeren Entwicklungskosten besser liegen auch wenn es an der Reichweite dann Einschränkungen gibt.
Beitrag vom 10.05.2017 - 10:49 Uhr
UserCGNWAW
User (481 Beiträge)
Als Passagier würde ich auf langen Strecken ehrlich gesagt lieber in einem 2+3+2 "mini widebody" als in einer ewig lang gestreckten 3+3 Single Aisle Flieger sitzen.

Ich glaube nicht, dass das viele Paxe überhaupt unterscheiden können, wenn sie einen Flug buchen. Zudem geht es ja um eher kurze Langstrecken. Also ich persönlich fliege (oder flog) immer sehr gerne auf der 757 mit United über den Teich nach EWR.
Beitrag vom 10.05.2017 - 14:20 Uhr
UserForzaRWE
User (54 Beiträge)
Die A321++/322 liegt doch dann irgendwo zwischen 757-200 und -300, hat aber einen breiteren Rumpf. Wo ist da das Problem?

Schlimmer als in einer 767 mit 2-4-2 (siehe Azur) oder einer 777 mit 3-4-3 (hatte ich neulich erst) und ein auf 76-79cm zusammengestauchten Sitzabstand kann es doch kaum kommen.

Meiner Meinung nach wäre die MS-21 ein guter Kandidat für breite Sitze und breiten Gang. Wurde aber leider zu "kurz" geplant.
Beitrag vom 10.05.2017 - 15:08 Uhr
UserVJ 101
User (423 Beiträge)
Die Zeitspanne von Entwicklung bis zur Zulassung eines neuen Musters dauert 7 Jahre, wenn keine Verzögerungen eintreten.
Eine B-797 wäre also nicht vor 2025 zu erwarten.

Der Größenbereich 100 – 270 PAX kann nur mit (mindestens) zwei Mustern abgedeckt werden; wenn es sich um eine ernst gemeinte Aussage von Boeing handelt, ist damit zu rechnen, daß nach der Entwicklung der B-797 die Neuauflage der Single Aisle Baureihe in Angriff genommen wird – bis dahin sollte die dafür benötigte neue Triebwerksgeneration verfügbar sein.

Es wird sich zeigen, ob Boeing in hier ernsthaft die Führung übernehmen will oder ob es sich lediglich um heiße PR-Luft handelt, oder aber auch um eine Finte, die Airbus dazu bringt eine beträchtliche Summe in die Weiterentwicklung eines Alt-Modells zu investieren, das technologisch zurücksteht.
Beitrag vom 10.05.2017 - 16:48 Uhr
Usercessy
Landwirt / Bauer
User (215 Beiträge)
Airbus hat seinerzeit mit einem "aufgewärmten" A330 versucht dem Dreamliner Paroli zu bieten. Das ging komplett in die Hose, weil man vom vermuteten Goldesel A380 völlig benebelt war. Die A350 hätte bestimmt 300-500 Aufträge mehr in den Büchern, hätte man ihn viel frühzeitiger gegen die 787 gestellt. Hoffentlich begeht man nicht den gleichen Fehler zweimal und lässt sich in eine Falle locken.
Für Airbus spricht sicher die neue Zeit. Aber trotzdem aufpassen, falls Boeing eine Nebelkerze zündet, um mit einer kompletten Neuentwicklung der 737 früher zu kontern.

Gruss aus EDAB
Beitrag vom 11.05.2017 - 00:33 Uhr
Usernighthawk
EDDF
User (267 Beiträge)
Airbus könnte ja auch eine A310neo auflegen. :) Die wäre nämlich dann fast genau die 797 mit zwei Gängen. Aber es hat ja einen Grund, dass sich auf dünnen Langstrecken die 757 bewährt hat: zwei Gänge machen vor allem dann Sinn, wenn es viele Umläufe gibt und es einen Unterschied macht, wie lange die Passagiere für ein- und aussteigen brauchen. Bei langen Strecken fällt das dagegen nicht ins Gewicht -- wohl aber, ob ich im Rumpfquerschnitt einen Sitz mehr oder weniger unterbringen kann. Da ist 3+3 einfach die effizientere Variante. Deshalb wäre die richtige Antwort aus Airbus-Sicht wohl ein A322.
Beitrag vom 11.05.2017 - 02:55 Uhr
UserForzaRWE
User (54 Beiträge)
Airbus hat seinerzeit mit einem "aufgewärmten" A330 versucht dem Dreamliner Paroli zu bieten. Das ging komplett in die Hose, weil man vom vermuteten Goldesel A380 völlig benebelt war. Die A350 hätte bestimmt 300-500 Aufträge mehr in den Büchern, hätte man ihn viel frühzeitiger gegen die 787 gestellt.

Nunja, die A350 haben sie wohl mehr gegen die 777 positioniert und "aufgewärmten" Flieger verkaufen sich unter der Tarnbezeichnung "neo" auch nicht schlecht. Und an der Stelle schließt sich der Kreis.
Beitrag vom 13.03.2018 - 14:36 Uhr
UserMHalblaub
User (403 Beiträge)
Airbus hat seinerzeit mit einem "aufgewärmten" A330 versucht dem Dreamliner Paroli zu bieten. Das ging komplett in die Hose, weil man vom vermuteten Goldesel A380 völlig benebelt war.

Aufgewärmt neo oder nicht ceo, Airbus hat in den letzten 5 Jahren mehr A330 verkauft als Boeing 787. Die 5 Jahre davor sehen für den Dreamliner noch katastrophaler aus. Zwischen 2008 und 2012 wurden in Summe ganze 21 Dreamliner verkauft.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)