Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus zahlt Milliardenstrafe wegen ...

Beitrag 1 - 7 von 7
Beitrag vom 01.02.2020 - 15:14 Uhr
User25.1309
User (363 Beiträge)

Na, und ich hatte schon befürchtet, dass meine jährlichen Zugeständnisse in den Preisverhandlungen mit Airbus in den Taschen irgendwelcher raffgierigen Manager landen.

Aber so ist es natürlich etwas anderes, das Geld wird bitter benötigt, um die Fehler dieser Leute auszugleichen.
Dafür werden all jeen Mini-Lohn-Jobber in der Lieferlette sicherlich vollstes Verständnis haben.

Scham und Anstand sind ab einer gewissen Hierarchieebende leider selten anzutreffen.

Gruß, 25.1309
Beitrag vom 01.02.2020 - 17:10 Uhr
UserJoachimE
User (136 Beiträge)
Das Problem ist aber leider auch, wenn "du" deine Firma zumachen kannst, weil dein Mitbewerber ein paar € über den Tisch gereicht hat und "du" eben rechtschaffen geblieben bist. Habe selber durch so was wahrscheinlich einen großen Auftrag verloren. Und wie sagte der, der ihn bekommen hat . "Jeder ist käuflich. Es kommt nur auf den Preis an. Und wenn er ( z.B. Regionalleiter ) einmal was genommen hat, hast du ihn für ewig am Haken!"

Korruption ist zutiefst zu verurteilen und hart zu bestrafen, ich kann aber die teilweise auch verstehen, die es machen.
Beitrag vom 01.02.2020 - 17:23 Uhr
UserEricM
User (1788 Beiträge)
Scham und Anstand sind ab einer gewissen Hierarchieebende leider selten anzutreffen.

Meiner Erfahrung nach ist der Prozentsatz der Leute ohne Scham und Anstand in allen Hierarchie-Ebenen etwa gleich.

Man merkt es jemandem halt erst an, wenn er/sie tatsächlich Entscheidungen treffen muss, die per Bestechung geändert werden sollen.
Und das passiert auf unteren Ebenen schlicht seltener.

Mitarbeiter in den unteren Ebenen sind somit tatsächlich tendenziell eher nicht bestochen, aber primär durch Mangel an Gelegenheit.

Zudem sind die Summen "ganz oben" größer, da landet das eher in der Presse :-)

Dieser Beitrag wurde am 02.02.2020 14:34 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.02.2020 - 17:37 Uhr
UserMax Immelmann
User (5 Beiträge)
Hat schon jemand gelesen was Airbus genau gemacht hat?
Bei der Höhe der Strafe muss es ja was größeres sein.
Hoffe es hat sich gelohnt.
Beitrag vom 02.02.2020 - 22:17 Uhr
Usernean00
User (20 Beiträge)
Im Handelsblatt war heute diese Schlagzeile zu lesen:
"Korruptions-Urteil.
Airbus schrammte nur knapp an der Pleite vorbei", weil das Verfahren wegen dem öffentlichen Interesse an einem Bestehen von Airbus ausgesetzt wurde.

Als ein Beispiel der Bestechung wurde eine Zahlung von 50 Mio an AirAsia Mitarbeiter genannt, mit der 180 zusätzliche Flugzeuge abgesetzt werden konnten.

Harter Tobak.
Beitrag vom 03.02.2020 - 17:00 Uhr
UserIkarus1961
User (24 Beiträge)
Und die schönste Botschaft für Airbus in diesem Skandal lautet: "Hast Du genug Kohle, kaufst Du dich frei." Keiner von diesen schwerkriminellen Korrupten muß in den Bau. Was allerdings auch an den beteiligten Justizbehörden liegt, denen anscheinend auch mehr an den Milliarden als an der Ahndung von Rechtsbrüchen gelegen ist.
Beitrag vom 03.02.2020 - 21:01 Uhr
Usersciing
User (373 Beiträge)
Keiner von diesen schwerkriminellen Korrupten muß in den Bau.
Haben Sie auch nur eine Quelle für Ihre wahrscheinlich falsche Behauptung. Es steht ja explizit in den News, dass die persönlichen Ermittlungsverfahren nicht eingestellt werden.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)