Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airbus zieht die Reißleine

Beitrag 1 - 2 von 2
Beitrag vom 16.12.2017 - 18:01 Uhr
User
User ( Beiträge)
Großes Beben in der europäischen Luftfahrtindustrie und noch kein Kommentar?

Zunächst wurde ja intern gemunkelt, dass Breger gegen Enders intrigiert und nun müssen beide ihren Hut nehmen.
Welches Feigenblatt legt man sich wohl nach dem diesmaligen Skandal an? Nach der A380-Insider-Affäre hat man eigentlich schon alle verbraucht, so dass diesmal wirklich Köpfe rollen, bzw. Gefängniszellen prominente Bewohner erwarten sollten.

Die Tendenz geht scheinbar in Richtung einer komplett französischen Führung, was für die deutschen Standorte nichts Gutes heißen kann. Da man bereits die A320-Kabine ebenfalls nach Frankreich geholt hat, können nach 2020 (Beschäftigungssicherheit läuft aus) in Finkenwerder und andernorts ganz fix die Lichter ausgehen.
Da die Franzosen clever sind, kann mman davon ausgehen, dass die Nachfolge schneller geregelt ist, als dass wir überhaupt eine Regierung habenm die sich mit anderen Dingen beschäftigen kann, als mit sich selbst.

Beitrag vom 17.12.2017 - 15:01 Uhr
Usermenschmeier
User (265 Beiträge)

Die Tendenz geht scheinbar in Richtung einer komplett französischen Führung, was für die deutschen Standorte nichts Gutes heißen kann. Da man bereits die A320-Kabine ebenfalls nach Frankreich geholt hat, können nach 2020 (Beschäftigungssicherheit läuft aus) in Finkenwerder und andernorts ganz fix die Lichter ausgehen.
Da die Franzosen clever sind, kann mman davon ausgehen, dass die Nachfolge schneller geregelt ist, als dass wir überhaupt eine Regierung habenm die sich mit anderen Dingen beschäftigen kann, als mit sich selbst.

Sorry, aber das ist wieder nur die halbe Sachlage, welche sie für eine völlig verquerte Schlussfolgerung nehmen.

Hamburg hat die A320 Kabinenausstattung für die in Toulouse montierten A320 abgegegeben, nicht ide gesagte A320 Kabinenausstattung. Damit entfallen die Überführungsflüge.

Als Ausgleich hat Hamburg die vierte A320 Endlinie bekommen, wovon TLS nur eine, jetzt komplette inkl Kabinenausstattung, besitzt. Airbus in HH hat also 150 Arbeitsplätze abgegeben und 600 Arbeitsplätze dazubekommen.

Die Beschäftigungssicherung gilt im Übrigen bis 2022 und nicht 2020.

Bei gut 5500 offenen A320Fam Bestellungen wird Airbus sicher nicht einen einzigen Standort schließen.
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)