Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Airline soll Hund für Flugausfall e...

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 08.02.2020 - 14:18 Uhr
Usertutnixzursache
User (18 Beiträge)
mir völlig unverständlich, weshalb die Airline hier freiwillig gezahlt hat. Hund werden als Fracht (entweder Handgepäck falls sie in eine Kleintierbox passen) oder im Frachtraum behandelt. Man kauft ja auch kein Ticket sondern bucht ein Gepäckstück bzw Fracht dazu.
Beitrag vom 08.02.2020 - 14:39 Uhr
UserEricM
User (2177 Beiträge)
Man kauft ja auch kein Ticket sondern bucht ein Gepäckstück bzw Fracht dazu.

Im Text steht genau das Gegenteil.
Für den Hund habe das Paar ein Ticket für 27 Euro gekauft.

Wäre der Hund Fracht oder "Handgepäck" gewesen, würde sich die Frage nach Entschädigung glaube ich gar nicht stellen.
Wie es aussieht HAT die Airline dem Hund ein Ticket verkauft :-)
Beitrag vom 08.02.2020 - 17:00 Uhr
UserRobR
User (709 Beiträge)
Wenn der Hund auf ein Ticket akzeptiert wurde, wäre das zumindest eine Begründung. Denn das wäre ja eindeutig falsch. Ein Haustier fliegt als Gepäck, egal ob als PETC in der Kabine (klein, Bus zu ca. 5Kg) oder als AVIH im Gepäckraum. Die Bezahlung geht als Übergepäck bzw Tier-Sonderrate. Nicht mittels eines Flugscheines.
Beitrag vom 08.02.2020 - 20:55 Uhr
UserGsthomas
User (2 Beiträge)
Irgendwie finde ich das Ganze komisch!
Aber auch typisch das sich jemand versucht aus bestehendem Recht zu bereichern- ein Zeichen unserer überreglemtierten Welt und der Auswüchse daraus.
Meine Empfehlung: Zahlen, sich zurück lehnen und drüber lachen ( und natürlich den nächsten Hund einfach nicht mehr annehmen).
Da zahlen dann die„Normalen“ den Preis dafür das irgendein Honk das Ganze torpediert hat.
Beitrag vom 08.02.2020 - 22:31 Uhr
Userushh
User (18 Beiträge)
Die Lösung dieses komplizierten Falls ist doch ganz einfach: Danish Air Transport lässt Jack Knochen und Hundekuchen im Gegenwert von 250 € zukommen.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)