Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Alitalia-Rettung mit ganz vielen Fra...

Beitrag 1 - 2 von 2
Beitrag vom 16.03.2017 - 18:05 Uhr
UserAvokus
User (386 Beiträge)
Eine günstigere Kostenstruktur erhält man entweder durch Skaleneffekte oder über schlankere, nicht-komplexe Strukturen. Die Herausnahme von defizitären Strecken über die Stilllegung von Flugzeugen ist nur ein kleiner Teil der Rechnung. Die massiven strukturellen Probleme stammen noch immer aus der Zeit der Staatsairline. Die Stärke und Uneinsichtigkeit der Gewerkschaften tut ihr Übriges. Da kann sich der beste Airline Manager die Zähne dran ausbeissen, wenn wichtige Protagonisten nicht mitziehen. Man wünscht sich Alitalia ein bischen Einsicht der Belegschaft analog der LH-Belegschaft, sonst wird das nix.
Beitrag vom 17.03.2017 - 17:10 Uhr
Usersystemchef
User (22 Beiträge)
Dreisatz-Rechnung für Anfänger:
Bei 15% weniger Maschinen den Umsatz um 30% steigern?
Da bleiben eigentlich nur 3 Optionen, Nummer 1 wäre daß bisher die Maschinen-Auslastung bei nur um die 50% liegt, dann wäre das erreichbar mit besserer Auslastung. Da dem vermutlich nicht so ist ergibt sich Nummer 2, die Ticketpreise um 50% erhöhen, was für Alitalia vermutlich das Ende bedeuten würde. Bleibt Nummer 3, kompromisslos alle unrentablen Strecken streichen, Flotte vereinheitlichen, nur noch lukrative Mittel- und Langstrecke fliegen bei einer 85-90% Auslastung. Manager bei Alitalia zu sein ist sicher kein Traumjob, Wahl zwischen Pest und Cholera.
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)