Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Austrian prüft Auslagerung der Pass...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 19.05.2017 - 18:00 Uhr
UserRobR
User (552 Beiträge)
Ein eindeutiges "Nein!" zu solche Deals! Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist das Personal des Flughafenbetreibers zu schlechteren Konditionen eingestellt wie das der AUA.
Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist die Kooperation dann der erste Schritt auf dem Weg zum Lohndumping!
Beitrag vom 19.05.2017 - 20:42 Uhr
UserFlyTweety
User (147 Beiträge)
Sie können ja in einen erfrischenden Erfahrungsaustausch mit der Air Berlin treten :-)
Beitrag vom 20.05.2017 - 08:20 Uhr
Usergpower
User (1486 Beiträge)
Ein eindeutiges "Nein!" zu solche Deals! Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist das Personal des Flughafenbetreibers zu schlechteren Konditionen eingestellt wie das der AUA.
Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist die Kooperation dann der erste Schritt auf dem Weg zum Lohndumping!

Man kann es drehen wir man will. Schaffe ich es zu marktüblichen Konditionen zu produzieren, oder eben micht. Kassiert AUA Bodendienste das Gleiche für die selbe Leistung von Easy und AB wie von Austrian selbst und können sie damit profitabel sein? Dann würde ich Ihnen zustimmen.

Wenn sie aber von Easy weniger bekommen, warum sollte dann Austrian mehr zahlen? Sie können ja auch nur marktüblich erlösen. Wenn sie mit ihren Kosten nicht profitalel sind geht sich das eh nicht aus.

Ja, man kann davon ausgehen das die Löhne runter gehen.

Dieser Beitrag wurde am 20.05.2017 08:20 Uhr bearbeitet.
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)