Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Austrian prüft Rückzug von Inlands...

Beitrag 1 - 8 von 8
Beitrag vom 09.08.2019 - 16:22 Uhr
UserExperte
User (125 Beiträge)
Der Chef Austrian Airlines

Wie bitte?


...dem "ORF-Journal ZIP2"

Die Sendung heißt ZIB2, nicht ZIP2!
Beitrag vom 10.08.2019 - 14:49 Uhr
UserLP
User (147 Beiträge)
Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass es in Österreich Inlandsverbindungen mit dem Flugzeug gibt. Da dürfte ja das Taxiing schon die halbe Flugzeit sein. (Also etwas überspitzt gesagt.)
Beitrag vom 10.08.2019 - 14:55 Uhr
UserExperte
User (125 Beiträge)
Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass es in Österreich Inlandsverbindungen mit dem Flugzeug gibt. Da dürfte ja das Taxiing schon die halbe Flugzeit sein. (Also etwas überspitzt gesagt.)

Naja, Wien-Innsbruck zum Beispiel ist 3 mal so weit wie Nürnberg-München...
Beitrag vom 10.08.2019 - 15:30 Uhr
UserLP
User (147 Beiträge)
Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass es in Österreich Inlandsverbindungen mit dem Flugzeug gibt. Da dürfte ja das Taxiing schon die halbe Flugzeit sein. (Also etwas überspitzt gesagt.)

Naja, Wien-Innsbruck zum Beispiel ist 3 mal so weit wie Nürnberg-München...

Ich bin auch innerdeutsch gegen arg kurze Verbindungen per Flugzeug.
Beitrag vom 10.08.2019 - 17:21 Uhr
UserAdam der 10.
User (50 Beiträge)
So lange es sich rechnet, warum nicht. Arbeitsplätze kann man immer gut gebrauchen. Sind schon genug Nachrichten, wo alle paar Tage irgend eine Firma ein paar hundert Leute loswerden will.
Beitrag vom 10.08.2019 - 19:25 Uhr
Userbob.gedat
User (599 Beiträge)
@LF: Österreich ist (wie die Schweiz) ein Gebirgsland, da zählt weniger die Entfernung (Luftlinie) als die Reisezeit. Geflogen wird im Inland (fast ausschließlich) nur zum Umsteigen. Bisher wurde nur Linz-Wien Flughafen auf die Schiene verlegt. Bei annähernd gleicher Reisezeit (1,5h). Auf allen anderen Verbindungen verdoppelt sich die Anreisezeit.

Von Nürnberg und Stuttgart wird auch nur geflogen, weil es zum Münchner Flughafen keine direkte Bahnverbindung gibt. Mit Umsteigen am Münchener Hbf beträgt die Fahrzeit mindestens 3h.
Beitrag vom 10.08.2019 - 19:27 Uhr
UserTexon
User (155 Beiträge)
Koralm-, Semmeringbasis- und Seekirchner Tunnel werden sicher den Inlandsflügen weiter zusetzen. Allgemein setzt Österrecih stärker auf die Schiene in einem kleineren Land.
Beitrag vom 11.08.2019 - 10:18 Uhr
Userbob.gedat
User (599 Beiträge)
Koralm-, Semmeringbasis- und Seekirchner Tunnel werden sicher den Inlandsflügen weiter zusetzen. Allgemein setzt Österrecih stärker auf die Schiene in einem kleineren Land.
Österreichs Inlandsverkehr war immer ein Kostenfaktor. Und ein Politikum. Seine Kapazität beläuft sich auf rund 600K Sitze p.a. und generiert im Gesamtnetz ein Aufkommen von über 1m Passagiere, auf die weder Austrian noch die Bundesländer verzichten können. Die oben genannte Infrastruktur wird aber erst frühstens 2025 verfügbar sein. Bis dorthin muss die AUA wohl in den sauren Apfel beißen, wenn sie den Transitverkehr nicht komplett an München und Frankfurt verlieren möchte (Markanteil derzeit rund 2/3).
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)