Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / BDL: Bahn muss Gepäckprozess in den...

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 16.08.2019 - 13:11 Uhr
UserStockMaster
User (50 Beiträge)
Es war vor langer Zeit mal möglich direkt in Köln (QKL) an zwei dedizierten LH Check-ins die Reise anzutreten. Am Startbahnhof, also nicht erst in FRA am Fernbahnhof. Gepäck war durch und ich glaube man konnte sogar einchecken (nicht mehr sicher).

Das wurde leider eingestellt. War toll weil das Gepäck nicht mit durch den Bahnhof in den Zug geschleppt werden musste.

Hauptproblem ist nämlich, dass es gar nicht genug Gepäckfächer für Koffer gibt, die größer als Handgepäck Koffer sind. Es ist sicherlich einem Großteil der Reisenden nicht zumutbar 23+kg Koffer in die Hutablage zu heben (wenn sie denn passen sollten).

Dieser Beitrag wurde am 16.08.2019 13:12 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.08.2019 - 13:27 Uhr
UserMHalblaub
User (533 Beiträge)
Es war vor langer Zeit mal möglich direkt in Köln (QKL) an zwei dedizierten LH Check-ins die Reise anzutreten. Am Startbahnhof, also nicht erst in FRA am Fernbahnhof. Gepäck war durch und ich glaube man konnte sogar einchecken (nicht mehr sicher).

Das gab es am Stuttgarter Hbf auch mal aber die DB AG hat cleverer Weise die ICE ohne Gepäckabteil geordert. Die alten IC hatten noch Gepäckwagen. An vielen großen Bahnhöfen gibt es zudem noch den Gepäckbahnsteig zwischen den normalen Bahnsteigen. Wird mit Stuttgart 21 auch wegfallen.
Beitrag vom 16.08.2019 - 14:01 Uhr
User4
User (105 Beiträge)
Hauptproblem ist nämlich, dass es gar nicht genug Gepäckfächer für Koffer gibt, die größer als Handgepäck Koffer sind. Es ist sicherlich einem Großteil der Reisenden nicht zumutbar 23+kg Koffer in die Hutablage zu heben (wenn sie denn passen sollten).
Die neuen S-Bahn Waggons in Richtung MUC haben einen Teil der Gepäckablagen ausgebaut, da hat man das Problem schon gar nicht mehr. Zum Ausgleich wurde die Anzahl der Sitzplätze reduziert, jetzt stellt man die Koffer auf den Boden. Hauptsache was Neues, egal ob gut oder nicht.
 https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/s-bahn-muenchen-neue-s-bahn-im-test-keine-muelleimer-aber-kuschelecken-11239518.html
Beitrag vom 16.08.2019 - 18:15 Uhr
UserCGNWAW
User (507 Beiträge)


Hauptproblem ist nämlich, dass es gar nicht genug Gepäckfächer für Koffer gibt, die größer als Handgepäck Koffer sind. Es ist sicherlich einem Großteil der Reisenden nicht zumutbar 23+kg Koffer in die Hutablage zu heben (wenn sie denn passen sollten)

Das müssen Sie auch nicht. Es gibt für die LH Waggons die netten Herren mit den gelben Westen, die das Gepäck den Gästen abnehmen und in den Zug hieven und dort stapeln. Mir tun die zwar manchmal leid, weil das angesichts des fehlenden Raums ein Plackerei ist, aber für die Fahrgäste ist das kein Problem.
Beitrag vom 16.08.2019 - 21:46 Uhr
UserP41
User (21 Beiträge)
Das gab es am Stuttgarter Hbf auch mal aber die DB AG hat cleverer Weise die ICE ohne Gepäckabteil geordert.
Ich habe den Koffer sowieso lieber bei mir als 20 Meter weiter weg. In den Zügen kann man sich manchmal vorkommen wie in einer Seitenstraße in Napoli.
Beitrag vom 17.08.2019 - 09:12 Uhr
UserMHalblaub
User (533 Beiträge)

Ich habe den Koffer sowieso lieber bei mir als 20 Meter weiter weg. In den Zügen kann man sich manchmal vorkommen wie in einer Seitenstraße in Napoli.

Die alten Züge hatten pro Zug ein richtiges Gepäckabteil/Frachtabteil das nur für Bahnmitarbeiter zugänglich war und zu dem auch die Koffer nach der Aufgabe transportiert wurden. Es war kein großer, unbewachter Abstellplatz für Koffer irgendwo in jedem Wagen.
Beitrag vom 17.08.2019 - 09:20 Uhr
UserMHalblaub
User (533 Beiträge)

Das müssen Sie auch nicht. Es gibt für die LH Waggons die netten Herren mit den gelben Westen, die das Gepäck den Gästen abnehmen und in den Zug hieven und dort stapeln. Mir tun die zwar manchmal leid, weil das angesichts des fehlenden Raums ein Plackerei ist, aber für die Fahrgäste ist das kein Problem.

Ist das Gepäck dann in der Obhut der Lufthansa und die gelbe Weste passt während der ganzen Fahrt darauf auf?

Nächstes Problem sind die Züge der LH an sich. Keine Ahnung, ob sich das geändert hat aber nicht jeder ICE auf der Strecke konnte genutzt werden. Mein Flieger hatte etwas Verspätung und der Zug war pünktlich. Auf der Strecke fahren mehr als stündlich Züge aber der nächste LH- Express ging erst in 4 Stunden. Mit den Fluggastrrchten könnte das heute zu teuer sein.
Beitrag vom 17.08.2019 - 21:18 Uhr
UserStockMaster
User (50 Beiträge)
Das müssen Sie auch nicht. Es gibt für die LH Waggons die netten Herren mit den gelben Westen, die das Gepäck den Gästen abnehmen und in den Zug hieven und dort stapeln. Mir tun die zwar manchmal leid, weil das angesichts des fehlenden Raums ein Plackerei ist, aber für die Fahrgäste ist das kein Problem.

Die gibt es aber leider nur in den LH Zügen nach Stuttgart und Köln/Düsseldorf. Also bei weitem nicht für alle Strecken und alle Züge. Wenn innerdeutsche Strecken mit der Bahn gefahren werden sollen, dann kommt die LH ja gar nicht ins Spiel. Etwa wenn ich Hamburg - Frankfurt fahre statt zu fliegen. Wer kümmert sich denn um die Koffer der ganzen "normalen" Bahnreisenden die nicht über LH kommen?


Nächstes Problem sind die Züge der LH an sich. Keine Ahnung, ob sich das geändert hat aber nicht jeder ICE auf der Strecke konnte genutzt werden. Mein Flieger hatte etwas Verspätung und der Zug war pünktlich. Auf der Strecke fahren mehr als stündlich Züge aber der nächste LH- Express ging erst in 4 Stunden. Mit den Fluggastrrchten könnte das heute zu teuer sein.

Das stimmt leider absolut. Die Bahn war früher kulanter, man konnte auch schon mal einen Zug früher nehmen, so lange man ein LH Ticket hatte. Meine letzten Erfahrungen waren leider so: Man darf nur den LH-Zug nehmen auf den man gebucht ist. Selbst wenn man früher oder später in FRA ankommt, muss man sich einen neuen Boarding Pass ausstellen lassen um einen früheren oder späteren LH Zug zu nehmen. Nicht-LH Züge dürfen gar nicht genutzt werden. Wenn also zwei Züge schon vorher fahren und man früher gelandet ist, dann wartet man wie ein Depp auf seinen Zug... Sicherlich keine sinnvolle Lösung. Mittlerweile habe ich selber eine Bahncard 50 und fahre dadurch fast immer mit Flex-Ticket. Warum das bei der LH nicht gehen soll verstehe ich nicht wirklich. Immer nur ab FRA buchen und die Zugfahr selber mit Bahncard buchen geht aber auch nicht. Wenn der Zug nicht mit auf dem Flugticket ist, dann bekommt man bei Verspätung des Zuges Probleme.

Da fällt mir eine Story von vor ein paar Jahren ein. Ich früher in FRA, wollte entsprechend einen früheren Zug nehmen. Habe mit dem LH-Team am Fernbahnhof geredet ob sie mich bitte auf einen früheren LH-Zug buchen können. Sie sagten es gibt keinen. Angeschlagen stand aber ein LH Zug am Fernbahnhof der früher fuhr. Die LH Mitarbeiter sagten mir, wenn es als LH angeschlagen ist, dann kann ich den nehmen, schließlich konnten sie ihn ja bei sich nur nicht im System finden und mich drauf buchen. So lange es aber LH ist, sei es in ausnahmefällen in Ordnung. Ich also in den Zug, in die typischen LH-Abteile am Ende. Nur: Dort war niemand von LH. Bahn Schaffner kommt nach 10min und akzeptiert mein LH-Ticket nicht. Ich müsse ein Ticket nachkaufen weil es kein LH-Zug ist. Ich sagte, es ist aber ein LH Zug. Schaffner sagte, nein ist es nicht! Netterweise war eine Bahn Mitarbeiterin außer Dienst im Abteil. Sie hat die Story mitbekommen und mir über ihre Bahncard 50 das Ticket gekauft (konnte man als MA wohl. Schaffner hat das akzeptiert, sagte wenn ich ein Problem mit der Handhabung hätte, dann sollte ich eine Beschwerde schreiben und fertig wars. Am nächsten Bahnhof steht aber bei der Einfahrt (ich habe extra geschaut) der Zug auch als LH angeschlagen. Ich also den aktuellen Stammfahrplan der Bahn (riesen PDF mit allen Strecken und Zügen) runtergeladen. Oh Wunder, dort steht mein Zug mit Bahn Zugnummer als auch LH Nummer drin. Im Zug noch eine Mail an LH geschickt und den Sachverhalt geschildert. Was kam raus? Ein sehr netter Anruf der LH, dass sie mir für den Hinweis danken und mir das Geld für das Ticket erstatten möchten. Scheinbar war es laut LH-Mitarbeiter nämlich so, dass die LH bei der Bahn für den Zug zwar für die Fahrplangültigkeitsdauer bezahlt hatte, aber ihn selber nie in den Systemen hatte und somit auch nie Leute drauf gebucht hat, bzw Personal dafür eingeplant hatte.
Unglaublich!

Dieser Beitrag wurde am 17.08.2019 21:21 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.08.2019 - 14:04 Uhr
UserP41
User (21 Beiträge)
Es war kein großer, unbewachter Abstellplatz für Koffer irgendwo in jedem Wagen.
Ja das meinte ich. Ein paar Regale in jedem Waggon, wo sich jeder zu schaffen machen kann. Die gibts aber in jedem ICE, oder?
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)