Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Delta will Erstbetreiber der Boeing ...

Beitrag 1 - 2 von 2
Beitrag vom 14.02.2018 - 10:20 Uhr
UserRobR
User (588 Beiträge)
Schnelles Boarding ist wichtig bei Kurz- und Mittelstrecken. Bei Flugzeiten über 3 Stunden ist das eher sekundär.
Der beste Beweis dafür ist die Neuauflage der A321 ohne 2er Türen.
Die Initiative hierfür ging ja von den Airlines aus.
Schnelles Boarding wurde hier ja eindeutig dem Kapazitätszuwachs geopfert.
Beitrag vom 14.02.2018 - 10:21 Uhr
Useralmostopaque
User (120 Beiträge)
Wenn Boeing sich wirklich zur Produktion dieses Fliegers entscheidet, entsteht in der Tat ein interessantes Segment in der zivilen Luftfahrt, das es zu beobachten gilt.

Auch bei einer Indienststellung in Jahre 2025 wird er „eingeklemmt“ sein, zwischen der im Beitrag genannten A321 und der sich zur Zeit schlecht verkaufenden A300-800.

Über welche Leistungsmerkmale muss also der neue Boeing-Fliger verfügen, um die Konkurrenz auszustechen, von den Leistungsparametern her als als vom Preis?

Er hat nur einen Sitz pro Reihe mehr als der Bestseller von Airbus, aber dafür einen erheblich vergrößerten Rumpfquerschnitt mit mehr Luftwiderstand,einen zweiten Gang, der eigentlich kein Geld verdient, aber eventuell die Boarding-Zeit beschleunigt, auf der anderen Seite aber auch einen Sitz weniger als der A330.

Ein gänzlich neuer Entwurf einer deutlich verbesserten „B767“ hat sicherlich seine Vorzüge, muss sich aber auch beim Preisschild nach den Wettbewerbsangeboten richten. Airbus scheint hier mit den beiden genannten Modellen gut aufgestellt zu sein, die Herstellungskosten dürften ausgereift sein, und ausreichend Flexibilität bei Kaufverhandlungen ermöglichen.

Airbus hat bis 2025 auch noch relativ viel Zeit ebenfalls über Verbesserungen nachzudenken.

Ich bin sehr gespannt, welchen Weg dieses Marktsegment einschlagen wird!
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)