Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Dornier 328 soll am Flughafen Leipzi...

Beitrag 31 - 36 von 36
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 17.08.2019 - 18:24 Uhr
UserSpheniscidae
User (298 Beiträge)
Puh, wo anfangen.

1. Airbus hat mit ATR einen Turboprob <100 Sitze im Angebot. A400M ist auch ein Turboprop und hat auch eine zivile Zulassung.
2. Die CS hat man mit Sicherheit nicht wegen mangelnder Kenntnisse gekauft. Es war ein sehr günstiger Preis für ein sehr gutes Flugzeug. Es ist nur zu teuer gewesen und ihm fehlten die Strukturen, um die Verkaufskampagne zu unterstützen. Damals war die Do-328 übrigens auch ein gutes Flugzeug. Aber das ist nun sehr lange eine Weile her.
3. Bei Boeing weiß ich nicht, aber Airbus hat sein Know-How nicht ausgelagert. Premium Aerotec und Stelia Aerospace sind 100% Töchter. Palaver mit Ingenieursdienstleistern mit Zeitverträgen, natürlich gibt es die, aber ein Unternehmen dieser Größe kann einfach nicht alles intern machen.
4. A400M ist ein gutes Flugzeug. Die Triebswerksprobleme sind politikgemacht.
5. Die A330 war kein Prototyp und es war ein Pilotenfehler.


Dieser Beitrag wurde am 17.08.2019 18:33 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 17.08.2019 - 18:50 Uhr
Usersf260
User (477 Beiträge)
Der A400M mag zwar eine zivile Zulassung haben, allerdings sehe ioch ihn da höchstens als Frachtflugzeug und nicht als Passagierflugzeug. Dafür ist er in seiner Auslegung auch gar nicht gedacht.
Es bedarf eines Verkehrsflugzeuges mit bis zu sagen wir 150 Sitzen und einem modernen Turbopropantrieb, welches schnell und komfortabel Strecken bis 1500/2000km bewältigen kann. Da scheidet die ATR schon aufgrund der Geschwindigkeit aus. Die Q400 ist zwar schnell, aber naja über den Komfort kann man streiten.
Beitrag vom 17.08.2019 - 20:35 Uhr
UserA340Skipper
User (23 Beiträge)
@ Spheniscidae ... also ich darf Sie auch hier (wieder) fachlich korrigieren:

Der gecrashte A330 war ein Test-Flug - genau wie von mir behauptet-- The aircraft was 259 days old at the time of the accident;

und wenn ein eine Höchst-Qualifizierte mehrköpfige Test-Piloten Crew (besser qualifizierte Zivil-Piloten als die Werks-Testpiloten gibt es nicht !) einen neunen Airbus CRASHT, dann ist es wohl zu kurz gegriffen einfach: von "Pilotenfehler" zu sprechen;

- das System /FCS hat einfach zu viele & offenbar sogar den eigenen Testpiloten (!) ebenfalls unklare Modi - die letztlich zum Crash führten ... s. Unfallbericht/wikipedia :

" ...Airbus Industrie Flight 129 was an Airbus Industrie A330-321 Test Flight that ended in a crash on 30 June 1994 at Toulouse-Blagnac Airport, killing all seven flight crew aboard."

Sad - RIP !

...nach über 20 Jahren auf AIRBUS glaube ich wirklich so ziemlich jeden incident (und da gibts bei Airbus leider reichlich davon) zu kennen... zumindest die die publiziert wurden..

Die Behauptung "der A400M ist ein gutes Flugzeug" ist dermaßen "way off the mark", hält keinerlei seriösen Nachprüfung stand

die massiven & grundlegenden Probleme dieses Pannen-Fliegers haben AIRBUS massiv geschadet - nicht nur finanziell, da AIRBUS bis zum heutigen Tage kaum in der Lage ist die Probleme des Frachtfliegers zu beheben - zwischenzeitlich hatte man sich sogar bei der Truppe überlegt die A400M Orders zu canceln - oder zu reduzieren ...

Zitat aus dem BW-Forum:  https://augengeradeaus.net/2018/03/uebersicht-a400m-die-problemberichte/

"Aufgrund der hohen Anzahl der durch den Auftragnehmer zu vertretenden technischen Probleme und der Unsicherheiten in der Auslieferungsplanung ist die Einsatzbereitschaft aktuell und der Fähigkeitsaufwuchs des A400M in wesentlichen taktischen Fähigkeiten auf der Zeitlinie noch nicht zuverlässig planbar.

Technische Probleme im Antriebsbereich führen bis zur vollständigen Implementierung der technischen Lösungen zu Einschränkungen in der materiellen Einsatzbereitschaft. Gleiches gilt für notwendige Nachrüstungen an den Luftfahrzeugen zum Bereitstellen der vertraglich vereinbarten Fähigkeiten."

Kern meiner Aussage ist:

AIRBUS hat keinerlei nachgewiesene fachliche Expertise beim Bau von Turbo-Props der /sagen wir mal / 50 Sitzer-Klasse - das A400M Programm war (&ist) ein absolutes Debakel bei Airbus -Fakt !

Und die aktuell anhaltenden Probleme der Regierungsflieger (A340) zeigen auch keine gerade berauschendes Bild der AIRBUS Zuverlässigkeit ;

Und daß AIRBUS nicht in der Lage ist sich das "outgesourcte" Know-How langfristig zu sicher - zeigt die massive Entlassungswelle aktuell bei Premium Aerotech: mit den 1100 MA wird auch gleich eine massiver Anteil der strukturellen Kompetenz entlassen:

 https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Stellenabbau-bei-Premium-Aerotec-Jetzt-will-die-Allianz-fuer-Arbeit-helfen-id54046501.html


Dieser Beitrag wurde am 17.08.2019 20:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.08.2019 - 14:18 Uhr
Useratc
User (391 Beiträge)
Und die aktuell anhaltenden Probleme der Regierungsflieger (A340) zeigen auch keine gerade berauschendes Bild der AIRBUS Zuverlässigkeit ;

Das ist ja wohl eher ein Wartungsthema. Airbus Flugzeuge absolvieren tausende Flugstunden taäglich in diverse kommerziellen Flotten auf allen Kontinenten (ausser Antarctica).
Wenn es da erntshaft ein Zuverklässigkeitsproblem gäbe, wär die Firma längst pleite - denn bei hunderten Flügen fällt jedes Qualitätsthema früher oder später auf (siehe B73Max).
Beitrag vom 19.08.2019 - 17:07 Uhr
Userjasonbourne
User (1697 Beiträge)
Wie schon geschrieben, die Karre kam damals einfsch zu einer Zeit auf den markt, als dieser schon durch Saab 340, Embraer 120 und Dash-8-100/-200 Mehr oder weniger gesättigt war. Allerdings müssen diese Flugzeuge such irgendwann einmal ersetzt werden. Es ist ein kleiner Markt, aber er existiert. Potential hatte die Do auf jeden Fall. Ob man damit heute nochmal Kunden hinter dem Ofen hervorlocken kann, wird man sehen.

Das stimmt nicht.
Die LH war der Hauptkunde, aber die Entwicklung lief nicht wie geplant.
Man hat intern einiges verbockt, man war spät, das Geld war knapp, es war einfach schwierig.

Dornier hat selbst genug falsch gemacht, das muss man nicht auf den Markt schieben.
Die D729 war eine schöne Idee, man hat ja bei Bombadier (wesentlich größeres Unternehmen) gesehen wie schnell man sich an so einer entwicklung verheben kann.
Die CS 100 ist im Grunde das selbe Konzept nur ein paar Jahre später.
Beitrag vom 19.08.2019 - 17:46 Uhr
Usercontrail55
User (928 Beiträge)
@A340Skipper
Da haben Sie aber einen schönen Keseel Buntes zusammengemischt.

Das Airbus sichere Flugzeuge gewinnbringend bauen kann unterstellen wir mal.

Auch Turboprops scheinen zu gehen, schließlich gehört ihnen ATR zu 50%. Aktueller Weltmarkführer, mit der größten Anzahl an geferigten Maschinen. Warum sollte man da ein eigenes Modell auflegen? Wenn es keinen Produzenten für 50Sitzer gibt kann es auch daran liegen, dass es keinen Markt dafür gibt. Ihr USAF Beispiel taugt auch nicht so richtig dazu. In großen Mengen und jetzt haben sie was... 20+? A400M... wenn die Politik sich einmischt wird es schwer. Siehe Triebwerksauswahl. Eignet daher sich nicht als Benchmark.

Für mich ist die DO eher eine Nische. Ob sie groß genug ist wird man sehen. Nischen haben zu viel Risiko, nicht eingehen muss nicht heißen nicht können.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)