Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Easyjet streicht Linie Berlin - Fran...

Beitrag 16 - 23 von 23
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 26.02.2020 - 22:09 Uhr
UserA320Fam
User (894 Beiträge)
A320Fam: nun, hier wurde überlegt, warum Easy diese Strecke einstellt. Theoretisch wird die Strecke „viel genutzt“.
Ich legte meine Meinung dar, dass hier einfach ein Wettbewerber so viel Angebot bereitstellt, dass für einen zweiten Wettbewerber einfach keine nennenswerte Kundschaft übrig bleibt.
Kann aber natürlich auch genug andere Gründe haben, weshalb Easy dort nicht mehr mitmachen möchte.

Das habe ich schon verstanden. Es klingt nur so, als wollten Sie damit andeuten, LH täte hier was unlauteres.
Beitrag vom 26.02.2020 - 22:19 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (411 Beiträge)
A320Fam: nun, hier wurde überlegt, warum Easy diese Strecke einstellt. Theoretisch wird die Strecke „viel genutzt“.
Ich legte meine Meinung dar, dass hier einfach ein Wettbewerber so viel Angebot bereitstellt, dass für einen zweiten Wettbewerber einfach keine nennenswerte Kundschaft übrig bleibt.
Kann aber natürlich auch genug andere Gründe haben, weshalb Easy dort nicht mehr mitmachen möchte.

Das klingt für mich aber auch irgendwie unlogisch. Zumal ja sogar im Text steht, dass die Auslastung jetzt nicht so schlecht war. Generell passt die Logik aber auch nicht für mich...wenn EasyJet jetzt morgen dann 30 Flüge zwischen Berlin und Frankfurt startet, dann fliegt plötzlich keiner mehr mit LH, weil EasyJet mehr Angebot hat?
Beitrag vom 27.02.2020 - 12:38 Uhr
Usertriangolum
User (141 Beiträge)
Die Auslastung in Berlin liegt bei 90%. Das sind 2% weniger als Konzerweit.

Es ist bekannt, dass die Strecke stets gut Angenommen wurde. Es dort keine Probleme gab in der Auslastung.

Im Gegenteil, die Flieger waren voll und der Ticketpreis lag sicher nicht unter Schnitt.

LH ist deutlich teuer. Also, was soll jetzt hier besonders ins Gewicht fallen?

Und warum streicht Esayjet 13,2% in Deutschland an Kapazitäten?

Das ist nicht zu Begründen es sei denn es gab oder gibt hier Absprachen.

Für esayJet ist Berlin eigentlich bisher ein Glücksfall gewesen. Nun aber scheint es eher auf Rückzug zu gehen.

Ich erwarte, daß aero.de hier dringend Nachsetzt. So einfach hat esayJet noch nie eine Strecke aufgeben. Es hat mal HH Aufgegeben aber da war die Auslastung auch deutlich unter den Erwartungen.

Und noch mal, wenn es um Gewinn, wenig Gewinn oder oder geht dann müsste in Wien ganz schnell das Handtuch geworfen werden. Aber nö, da wird eher eine Strecke aus dem Programm genommen die gut läuft.

Beitrag vom 27.02.2020 - 12:45 Uhr
UserFloCo
Vielflieger
User (411 Beiträge)
Die Auslastung in Berlin liegt bei 90%. Das sind 2% weniger als Konzerweit.

Es ist bekannt, dass die Strecke stets gut Angenommen wurde. Es dort keine Probleme gab in der Auslastung.

Im Gegenteil, die Flieger waren voll und der Ticketpreis lag sicher nicht unter Schnitt.

LH ist deutlich teuer. Also, was soll jetzt hier besonders ins Gewicht fallen?

Und warum streicht Esayjet 13,2% in Deutschland an Kapazitäten?

Das ist nicht zu Begründen es sei denn es gab oder gibt hier Absprachen.

Für esayJet ist Berlin eigentlich bisher ein Glücksfall gewesen. Nun aber scheint es eher auf Rückzug zu gehen.

Ich erwarte, daß aero.de hier dringend Nachsetzt. So einfach hat esayJet noch nie eine Strecke aufgeben. Es hat mal HH Aufgegeben aber da war die Auslastung auch deutlich unter den Erwartungen.

Und noch mal, wenn es um Gewinn, wenig Gewinn oder oder geht dann müsste in Wien ganz schnell das Handtuch geworfen werden. Aber nö, da wird eher eine Strecke aus dem Programm genommen die gut läuft.



Dann noch einmal die Frage: Was sollte EasyJet denn von so einer Absprache haben?
Beitrag vom 27.02.2020 - 12:51 Uhr
Usercontrail55
User (1337 Beiträge)
Kennen Sie die Auslastung der FRA Strecke oder die Erträge?
Es gibt vielfache Gründe, warum sich eine Strecke nicht rechnet. Kosten in FRA sehr hoch, kurze Flugzeit, wenig Zusatzverkäufe, kaum Gepäck, viele Tageskunden die keine Hotel oder Mietwagen dazubuchen usw. Auslastung alleine reicht nicht. Das ist ein Mischgeschäft und Zusatzverkäufe sind nötig. Mit 39€ OW verlieren Sie netto Geld, dass über die Zusätze kompensiert werden muss.Flieger ist für einen Roundtrip 4 Stunden genutzt, wenn eine andere Strecke mit besserem Nettoertrag in gleichen Zeitfenster existiert wechselt man dorthin. In Berlin muss man nicht strategisch Planen, man ist die Nummer 1 und hat Spielraum, in Wien ist man einer von vielen. Wenn man aufgibt ist man raus. Das lässt sich nicht direkt vergleichen.

Dieser Beitrag wurde am 27.02.2020 13:38 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.02.2020 - 14:33 Uhr
UserLP
User (272 Beiträge)
A320Fam: nun, hier wurde überlegt, warum Easy diese Strecke einstellt. Theoretisch wird die Strecke „viel genutzt“.
Ich legte meine Meinung dar, dass hier einfach ein Wettbewerber so viel Angebot bereitstellt, dass für einen zweiten Wettbewerber einfach keine nennenswerte Kundschaft übrig bleibt.
Kann aber natürlich auch genug andere Gründe haben, weshalb Easy dort nicht mehr mitmachen möchte.

Das habe ich schon verstanden. Es klingt nur so, als wollten Sie damit andeuten, LH täte hier was unlauteres.

Nein. Das möchte ich nicht behaupten. Soviel Einblick hätte ich da gar nicht. VG
Beitrag vom 27.02.2020 - 17:44 Uhr
UserA320Fam
User (894 Beiträge)

Und noch mal, wenn es um Gewinn, wenig Gewinn oder oder geht dann müsste in Wien ganz schnell das Handtuch geworfen werden. Aber nö, da wird eher eine Strecke aus dem Programm genommen die gut läuft.


Wie stark ist EZY denn tatsächlich in VIE engagiert? M.W.n. haben die sa nicht mal Nightstops stehen, fliegen eigentlich nur aus anderen Märkten nach VIE. Nicht aber aus VIE heraus, demzufolge sind sie nur ein kleiner untergeordneter Player dort. Obwohl EZY Europe ja dort seinen Sitz hat.
Beitrag vom 27.02.2020 - 19:35 Uhr
UserRalf1983
User (1 Beiträge)
EZY steht auf der Strecke von Berlin nach Frankfurt aus meiner Sicht nicht in direkter Konkurenz zur Lufthansa, da diese Strecke für Lufthansa in erster Linie eine Zubringerstecke, d.h. Lufthansa befördert zum großen Teil Fluggäste, die sozusagen keine andere Wahl haben. Easyjet hingegen muss die eigenen Maschinen mit preisbewussten "Selbstzahlern" füllen und steht hier im direkten Wettberwerb zum PKW und der Bahn. Flixtrain beispielsweise fährt 2 Mal täglich nach Berlin für unter 30 Euro in 4 Stunden. Da fragt man sich ob der Flug überhaupt zeitliche Vorteile bietet, vor allem wenn man Einschränkungen bei der Gepäckmitnahme berücksichtigt.
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)