Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Emirates stützt A380-Produktion mit...

Beitrag 31 - 36 von 36
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 20.01.2018 - 18:51 Uhr
Userfuesioterrapoit
User (10 Beiträge)
@fusioterrapoit: Meine Berechnung ist keinesfalls "lustig". Wie sie meinem Beitrag entnehmen habe ich es als grobe Berechnung gekennzeichnet, da ich weder die maximale Bodenbelastung des Fracht- sowie des Passagierraums, noch der LD3-Container mit einbezogen habe, sondern gemäß einer Loadsheet-Berechnung die maximale Payload geschätzt habe, welche natürlich die Einhaltung obiger Limits voraussetzt.

Um eine Quelle welche angeblich auf Airbus-Werte zurückgreift zu zitieren: Die Maximal Structural Payload wird von Airbus sowohl mit 90,718 kg als auch 83,700 kg ausgewiesen.



Machen wir es einfach: wie Sie feststellen werden ist sowohl 90,718kg als auch 83,700 kg deutlich verschieden von den von Ihnen errechneten 105,2t.
Diese liegt daran, das Ihre Rechnung FALSCH ist-
Das Maximum Landing Weight ist ein Strukturlimit; es ist das Gewicht mit dem der Flieger landen kann ohne das strukturelle Schäden entstehen. Ergo ist neben der Payload/Nutzlast und den von Ihnen angezogenen OEW und gesetzlicher Reserve noch einiges an Sprit an Bord.
Die Frage nach dem MLW wird bei Langstreckenfliegern immer dann interessant, wenn diese kurz nach dem Start zurück zum Flughafen müssen, da sie dann die Differenz von TOW (also hier max. 575t - es startet nicht jeder Flieger immer mit allem was möglich, sondern nur mit dem was nötig ist) zu MLW - an normaler weise Sprit - "loswerden" müssen. D.h. Platzrunden drehen oder den Sprit ablassen.
Wenn Sie mit Gewichten rechnen wollen rechnen Sie lieber MTOW - MZFW (maximum Zero Fuel Weight - alles außer "Usable Fuel") - OEW (wobei dieses von Flugzeug zu Flugzeug variiert), dann kommen Sie der Wahrheit schon näher.
Hierzu nochmals der Link zur Zulassungsakte auf der EASA Seite; die Gewichte (oder physikalisch präziser die Massen) für die verschieden WV (Weight Variants) finden Sie auf Seite 11.

 https://www.easa.europa.eu/system/files/dfu/TCDS_EASA%20A%20110_A380_Iss_12.pdf


Dieser Beitrag wurde am 20.01.2018 18:53 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.01.2018 - 01:02 Uhr
UserNeilArmstrong
User (144 Beiträge)
Eine F-Version und ein 900ter wären sooo schön.

Man kann doch nicht immer nur auf die Kosten schauen - es muss doch auch um den Fortschritt gehen!

Oh, sind Sie Beamter? Dort kommt das Geld von der Bank. Für die Airlines ist das anders. Dort muß jeder Flugsitz täglich aufs neue an Kunden verkauft werden, und zwar in einem ziemlichen Wettbewerb. Denn bei den Airlines, die den A 380 betreiben müssen, kommt das Geld vom Kunden und nur vom Kunden.

Vom Verlust kann nur der Staat leben, aber kein Wirtschaftsunternehmen, Das hängt auch damit zusammen, daß der Staat sich das Geldmonopol gesichert hat. Sprich, die drucken sich das Geld was sie brauchen. Macht zZ sogar der Draghi. Ist zwar illegal, aber das schert die heutige . korrupte - Politik nicht weiter.
Beitrag vom 21.01.2018 - 01:18 Uhr
UserNeilArmstrong
User (144 Beiträge)
@Hop234 schrieb,
Da die LH mit mehr als 500 Paxen durch die Gegend fliegt, ist fast der gesamte Frachtraum voll mit Koffern. Da bleibt wenig über für Fracht.
In einen LD3 Container passt das Gepäck von ca. 25 Passagieren. Das macht bei 500 Passagieren 20 Container. In den A380 passen aber 38 LD3 Container. Bei der LH sind es durch den Crewruheraum aber nur 32 Stellplätze. Somit geht deine Rechnung hier nicht auf.


@Hop234 schrieb,
Der 346 hat das WC im lower deck, weil oben nicht genug Platz für die Toiletten ist. Dafür müsste man Sitze ausbauen und das tut keine Airline. Da man natürlich mit Paxen auf einem Paxflieger Geld verdient. Die Fracht ist da eher "Beibrot"..
Wie schon @LP geschrieben hat, war die LH die einzige Fluggesellschaft, welche den A346 Frachtraum zugunsten der Sitzplätze vergeudete. Das hat nichts mit “nicht genug Platz“ oder sonst was für ausreden zu tun. Somit geht deine Rechnung hier auch nicht auf.


@Hop234 schrieb,
Ja und Nein....
Ich habe nicht bestritten, das Platz in den Frachträumen ist. Es ist nur die Frage, wieviel Nutzlast mitgenommen werden kann, wenn du Koffer drin hast.
Maximales Landegewicht muss ja auch stimmen.
Der A380 hat aber kein Problem mit dem Landegewicht. Somit geht deine Rechnung hier auch nicht auf.


@Hop234 schrieb,
Mit der 346 hast du Recht, es ist nur bei LH so. Man hat Frachtkapazität geopfert um mehr Passagiere zu befördern. Das sollte meine Aussage sein.
Die Sitzplatzanordnung hätte nicht so gestaltet werden können, wenn man die ganzen Trolleys oben hätte stauen müssen, deshalb die Küche "unten".
Ausreden über ausreden...


@Hop234 schrieb,
Nutzlast kannst du knapp 66 Tonnen mitschleppen. Da sind aber auch Passagiere eingerechnet.
500 Passagiere mit 100kg inklusive Gepäck gleich 50 Tonnen. Macht "nur" noch 16 Tonnen Fracht. Das ist nicht wirklich viel
Die Nutzlast ist über 80 Tonnen... Somit geht deine Rechnung hier auch nicht auf.


@Hop234 schrieb,
Die 66 Tonnen habe ich aus Wikipedia.
Fachmann...


Na gut vielleicht sind Sie ein Fachmann. Dann hätte ich ein paar Fragen und könnten Sie mir diese bitte beantworten?

Wissen Sie wieviel Kerosin benötigt eine A 380 bei 75% Auslastung (Fracht und Passage) um auf Reiseflughöhe zu gelangen. Wieviel benötigt dagegen zB eine A 350? Wissen Sie vielleicht nach wieviel Stunden Flugezit die Break-even Schwelle der A 380 im Vergleich zu anderen Langstreckenflugzeuge erreicht wird? Und bei welcher Auslastung?

Zur Info: irgendwann las ich irgendwo, daß eine A 380 infolge ihres hohen Startgewichts und des daraus resultierenden Verbrauchs erst nach über 6 Stunden Flugzeit in der Lage ist in die Gewinnzone zu fliegen.

Dieser Beitrag wurde am 21.01.2018 01:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.01.2018 - 10:21 Uhr
UserMHalblaub
User (399 Beiträge)

Zur Info: irgendwann las ich irgendwo, daß eine A 380 infolge ihres hohen Startgewichts und des daraus resultierenden Verbrauchs erst nach über 6 Stunden Flugzeit in der Lage ist in die Gewinnzone zu fliegen.

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass die Sonne auch mal im Westen aufgeht.

Rechnen Sie einfach mal das OEW auf die Passagiere runter. Eine 777 und ein A380 unterscheiden sich da kaum. Wie hoch der Gewinn ist hängt von vielen Faktoren ab, u.a. von den Ticketpreisen.
Beitrag vom 24.01.2018 - 14:11 Uhr
UserSpunk
User (4 Beiträge)
Ein guter Tag für die internationale Luftfahrt, und natürlich für Airbus und Emirates im besonderen.

Jetzt hat Airbus Zeit gewonnen, und kann sich in den nächsten Jahren unter steter Beobachtung des Weltmarktes überlegen, wohin die Reise mit diesem Riesenflieger noch gehen soll.

Neue Triebwerke soll es ja zum Beispiel mit dem Ultrafan von Rolls Royce ca. 2025 geben, um einen Effizienzschub zu erreichen.

Wie wird eine eventuelle Neuauflage oder eine NEO-Version des A380 dann aussehen?Gibt es eine oft schon angedachte Verlängerung des Rumpfes für noch mehr Passagiere, oder optimiert man lieber den Flügel durch eine Neuentwicklung auf die vorhandenen Parameter?

Die Kombination aus verbessertem(neuen) Flügel, einer neuen Generation von Triebwerken und weiteren aerodynamischen Verbesserungen an der Flugzeughülle erscheinen vielversprechend, um im internationalen Wettbewerb mit diesem Modell bestehen zu können.

Auf jeden Fall wird mit diesem aktuellen Auftrag von Emirates eine Monopolstellung Boeings im Bereich der Großraumflieger vermieden, für die globale Fliegerindustrie sicherlich keine schlechte Entscheidung!

Ich glaube eine Streckung wäre falsch! die Airlines haben jetzt schon mühe, die Flieger auszulasten! neue Flügel und Triebwerke wäre die richtige Richtung finde ich! Abspecken vom Gewicht wäre auch noch gut !
Beitrag vom 24.01.2018 - 14:27 Uhr
UserSpunk
User (4 Beiträge)


Zur Info: irgendwann las ich irgendwo, daß eine A 380 infolge ihres hohen Startgewichts und des daraus resultierenden Verbrauchs erst nach über 6 Stunden Flugzeit in der Lage ist in die Gewinnzone zu fliegen.

kann ich nicht glauben! Emirates fliegt mit dem A380 von Dubai nach Dora gerade mal 379 km und macht das bestimmt nicht mit Verlust! Bei so einer kurzen Strecke wird auch keine zusätzliche Fracht im Laderaum mitgenommen und die Passagiere haben nur kleines Gepäck dabei! Somit ist die Startmasse nicht ausgeschöpft! Laut Berichte der Airlines sind alle mit dem A380 zufrieden und verdienen Geld mit dem Flugzeug!
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)