Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Erster Airbus A380 ist zerlegt

Beitrag 1 - 5 von 5
Beitrag vom 20.11.2019 - 16:38 Uhr
Userbob.gedat
User (615 Beiträge)
Mir unerklärlich worin der Markt für gebrauchte A380-Teile liegt, wenn es für die 380 gar keinen Gebrauchtmarkt gibt? Alle 380-Betreiber sind auf lange Zeit mit Neuteilen bestens versorgt, und ich geh mal davon aus, dass sie sich die auch leisten können.
Beitrag vom 21.11.2019 - 10:15 Uhr
UserZH Flyers
-
User (213 Beiträge)
Noch als Ergänzung: die MSN006 gehörte nicht Dr. Peters sondern der Leasingfirma Doric. Alle 3 Maschinen flogen zuvor für Singapore Airlines.
Beitrag vom 21.11.2019 - 17:24 Uhr
Usermarbu
User (233 Beiträge)
Mir unerklärlich worin der Markt für gebrauchte A380-Teile liegt, wenn es für die 380 gar keinen Gebrauchtmarkt gibt? Alle 380-Betreiber sind auf lange Zeit mit Neuteilen bestens versorgt, und ich geh mal davon aus, dass sie sich die auch leisten können.

Fahrwerke sind z.b begehrte „Verschleißteile“ und auch bei der Avionik gibt es sicher einige Teile die getauscht werden müssen. Warum sollten sich die Airlines einen teuren spare parts pool mit Neutrilen für die nächsten x Jahre zugelegt haben?
Beitrag vom 21.11.2019 - 21:20 Uhr
Userpropellerputzer
User (1 Beiträge)
Die ersten A380 hatten doch erhebliche Probleme mit dem Flügel ( https://www.forbes.com/sites/michaelgoldstein/2019/07/24/potential-wing-cracks-reported-in-airbus-a380-superjumbo-jets/#59edbf3425c2), da sind vermutlich die jetzt folgenden Checks zu teuer für die Zweit-Betreiber. Zumal die ersten Serienmaschinen üblicherweise noch nicht die volle Performance haben, die nach etlichen MODs bei den späteren Maschinen erreicht wird. Da demnächst weiter gebrauchte Flieger auf dem Markt erscheinen werden, ist es sicher vernünftig, noch etwas zu warten.
Vermutlich wird auch Airbus an einigen Teilen interessiert sein, quasi als erweitertes Leadfleet Programm um ggf. z.B. die Performance von GLARE als Werkstoff zu untersuchen.
Beitrag vom 22.11.2019 - 08:42 Uhr
UserRunway
User (2642 Beiträge)
Airbus hat mit Lufthansa ja in einigen Jahren die Inzahlungnahme von 6 A380 vereinbart. Laut sinngemäßer Aussage von Spohr verliert LH (zum Zeitwert nach Abschreibung vermutlich) nichts daran. Da stellt sich die Frage was Airbus damit vorhat und wie die das kalkulieren. Haben die (zumindest einen Teil) auf die neuen Verkaufspreise aufgeschlagen?

Auch was machen die damit. Landen die vielleicht doch noch bei BA oder jemand anderem. Gut gewartet sind die vermutlich was sie möglicherweise von Malaysia unterscheidet. Oder aber landen auch diese Flieger als Ersatzteilversorgung. Wenn ja an wen denn Emirates kann und will sich ja selbst bedienen. Fragen über Fagen und keine Antworten.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)