Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Handelskrieg gibt Airbus Rückenwind...

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 24.06.2018 - 19:00 Uhr
UserRunway
User (2574 Beiträge)
Das ist noch lange nicht sicher das Airbus profitiert. Wenn es ein dauerhaftes oder zumindest sehr langfristiges Zerwürfnis ist könnte das allerdings der Fall sein.

Sollte es aber einen kurzfristigen Kompromiss geben der ein Entgegenkomen der Chinesen beinhaltet geht es genau in die andere Richtung. Denn dann wäre China bemüht mehr amerikanische Waren zu kaufen um die Handelsbilanz ausgeglichener zu machen. Da Amerika nicht so viel bieten kann was China unbedingt braucht wären Boeingflieger ein naheliegendes Produkt.
Beitrag vom 25.06.2018 - 11:17 Uhr
UserLazi
IT Manager
User (75 Beiträge)
Das ist noch lange nicht sicher das Airbus profitiert. Wenn es ein dauerhaftes oder zumindest sehr langfristiges Zerwürfnis ist könnte das allerdings der Fall sein.

Sollte es aber einen kurzfristigen Kompromiss geben der ein Entgegenkomen der Chinesen beinhaltet geht es genau in die andere Richtung. Denn dann wäre China bemüht mehr amerikanische Waren zu kaufen um die Handelsbilanz ausgeglichener zu machen. Da Amerika nicht so viel bieten kann was China unbedingt braucht wären Boeingflieger ein naheliegendes Produkt.

Stimme ihnen teilweise zu, man sollte aber die Handelsbilanz etwas im Detail lesen. Der Aviatikbereich ist ein Teil wo bereits ein grosser Handelsüberschuss der USA gegenüber China besteht. Boeing hat auch einen leicht höheren Marktanteil in China als Airbus.

China wird taktisch so schlau sein, dass sie dieses Verhältnis einfach umdrehen werden und weiterhin bei Boeing kaufen. Schon das wird Boeing ein Bisschen schmerzen. Alleine schon um nicht nur bei Airbus bestellen zu müssen werden die Chinesen Boeing bei Laune halten.

Wenn es wie sie richtig schreiben zum langfristigen Zerwürfnis kommen sollte dann sehe ich einen grösseren Marktanteil von Airbus. Allerdings muss man auch bedenken, dass China sehr wohl weiss das die US-Administration 2024 wieder ganz anders denken kann. Die Chinesen denken da schon langfristig und strategisch, im Gegensatz zum Anfänger im WH.

Dieser Beitrag wurde am 25.06.2018 11:18 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.06.2018 - 11:33 Uhr
Userfbwlaie
User (4054 Beiträge)
Ausserdem gilt dazu noch "USA first" ("America first", also auch Mexico, Kanada, Chile , ..."first" ist nicht gemeint!). Da wird man dann sich ggf. etwas einfallen lassen, falls Boeing zu sehr mault!

Dieser Beitrag wurde am 25.06.2018 11:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.06.2018 - 23:23 Uhr
UserAltmetallflieger
User (213 Beiträge)
Abwarten und Tee trinken,eine alte Weisheit.
Spätestens in einem Monat weiß man mehr wenn die Luftfahrt schau in Fahrenborough vorbei ist.
Da werden sicherlich wieder einige große Aufträge bekannt gegeben.
Man kann sich ja denken,dass die 15 A350/900 die vor kurzem bestellt wurden an Hainan gehen werden.Und dann noch die Flugzeuge dazu kommen die jetzt mit der Handelsdelegation der Franzosen die gerade in China sind noch dazu kommen,würde mich nicht wundern wenn da auch Bestellungen für die A330neo und A350 dabei wären ausser der im Bericht genannten A320er Serie ,könnte auch leicht sein dass da einige C-Series Modelle schon dabei sind.Und so Airbus auf dieses Modell seinen Stempel Aufdrückt.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)