Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / IAG bestellt vorerst keine weiteren ...

Beitrag 1 - 11 von 11
Beitrag vom 01.06.2018 - 09:12 Uhr
UserUltravoxreunion
User (395 Beiträge)
Extrem schlechte Nachrichten. Man kann nur noch hoffen, dass das mal wieder Verhandlungstaktik ist, ähnlich wie EK bei ihrer letzten A380-Bestellung.

Wenn selbst BA keine A380s nachbestellt und dann noch vielleicht die B777X bestellt, dann stirbt so langsam bei mir jede Hoffnung...

Beitrag vom 01.06.2018 - 10:03 Uhr
UserKate Austen
User (381 Beiträge)
Frage an die Experten:
Kann man eine ruhend gestellte Produktion später nicht wieder reaktivieren?

Oder anders: warum ist es günstiger, wenn man die Produktion auf Biegen und Brechen auf nicht kostendeckende 6 Stück pro Jahr runterfährt statt alle offenen Aufträge schnell zu produzieren, dann die Produktion auszusetzen und "in ein paar Jahren" wieder hochzufahren, wenn sich der Markt geändert hat?
Beitrag vom 01.06.2018 - 10:23 Uhr
UserDaemotron
User (71 Beiträge)
Eine eingemottete Produktion hochzufahren ist ein Albtraum-Szenario: Flächen für die Produktion müssen ja trotzdem vorgehalten werden (und die A380-Produktion braucht sehr viel davon), sämtliche Fertigungsmittel müssen weiter gewartet und instand gehalten werden, und Personal mit entsprechender Qualifikation und auch Zulassung wächst nicht auf Bäumen - wenn die Mitarbeiter erst mal weg sind (und da sprechen wir nicht nur über die reine Produktion, sondern auch über Ingenieure aus den Bereichen Konstruktion, Kundenanpassung, Arbeitsvorbereitung, Qualitätssicherung, ...), kann man sie schwer bis gar nicht zurückholen (man stelle sich vor, Airbus bringt sie in Programmen mit hochlaufenden Stückzahlen unter - eine Rückkehr zur A380 würde dann diese Programme erheblich gefährden).
Beitrag vom 01.06.2018 - 11:32 Uhr
UserUltravoxreunion
User (395 Beiträge)
Frage an die Experten:
Kann man eine ruhend gestellte Produktion später nicht wieder reaktivieren?

Oder anders: warum ist es günstiger, wenn man die Produktion auf Biegen und Brechen auf nicht kostendeckende 6 Stück pro Jahr runterfährt statt alle offenen Aufträge schnell zu produzieren, dann die Produktion auszusetzen und "in ein paar Jahren" wieder hochzufahren, wenn sich der Markt geändert hat?

... außerdem - in Ergänzung zu Daemotrons Antwort - wenn jetzt kein Interesse besteht, warum sollte es "in ein paar Jahren" wiedereinsetzen?

Das würde m.E. nur passieren, wenn Airbus die A380 "neo-t" und vielleicht - wie von Airbus mal selbst ins Spiel gebracht - ein klein wenig stretcht ("A380-850"), damit man bei CASM wieder einen kleinen Vorsprung hat, der den Einsatz eines A380s rechtfertigen würde.



Beitrag vom 01.06.2018 - 11:56 Uhr
Usersystemchef
User (98 Beiträge)
Der Flieger hat in erster Linie ein Konzept-Problem. Die CASM sind nicht günstiger als bei 777/787. Da aber Slots an großen Airports inzwischen hoch gehandelte Wirtschaftsgüter sind fliegen die Airlines lieber 4x am Tag über den Atlantik mit kleinerem Gerät als 2x mit dem A380 (wodurch sie 2 Slots verlieren würden). Die Landegebühren werden nach Passagier berechnet, auch aus dieser Sicht gibt es keinerlei Anreiz größeres Gerät einzusetzen.
Damit bleiben nur Strecken die jetzt schon trotz hoher Taktung ausgebucht sind.
Beitrag vom 01.06.2018 - 12:30 Uhr
UserRunway
User (2526 Beiträge)
Wenn eine Airline (mehr) A380 braucht dann ist es BA. Die wissen aber genau wie katasptrophal die Nachfragesituation für Airbus ist. Ergo wollen sie so wenig wie möglich dafür zahlen und benutzen alle denkbaren Verhandlungstaktiken. Zudem wird auch gegenüber Boeing gepokert nach dem Motto wenn wir A380 nehmen ordern wir weniger (oder keine) T777X. (Werden sie m. E. trotzdem wenn der Preis stimmt)

Airbus steht vor der Frage wie weit sie preislich entgegenkommen. Wenn nur stark draufgezahlt wird macht es keinen Sinn. Drafzahlen sollte nur zeitweise eine Möglichkeit sein um Nachfragetiefs auszugleichen und um später dann wieder zu verdienen. Dieses "später" gibt es aber nicht. Weder mit der bisherigen Ausführung noch mit sündhaft teuren Modifikationen an Triebwerk/Zelle.

Dafür müßte Nachfrage bestehen die es einfach nicht gibt und erst recht niemand dafür viel bezahlen will. Weder die 6 Malaysia A380 noch die ausgemusterten von SIA sind zudem der Renner auf dem Gebrauchtmakt. T7X, B787, A350 und A330 alt und neu decken das Nachfragespektrum bis auf den ganz oberen Rand vollständig ab. Sind leichter zu füllen und sparsamer dank nur 2 Triebwerken.
Beitrag vom 01.06.2018 - 13:01 Uhr
Userjasonbourne
User (1259 Beiträge)
Der Flieger hat in erster Linie ein Konzept-Problem. Die CASM sind nicht günstiger als bei 777/787. Da aber Slots an großen Airports inzwischen hoch gehandelte Wirtschaftsgüter sind fliegen die Airlines lieber 4x am Tag über den Atlantik mit kleinerem Gerät als 2x mit dem A380 (wodurch sie 2 Slots verlieren würden). Die Landegebühren werden nach Passagier berechnet, auch aus dieser Sicht gibt es keinerlei Anreiz größeres Gerät einzusetzen.
Damit bleiben nur Strecken die jetzt schon trotz hoher Taktung ausgebucht sind.

Das ist doch ein Wiederspruch in sich. Wenn slots teuer sind, ist der A380 doch aufgrund seiner Größe wesentlich wirtschaftlicher, vom knappen Gut Slots verbaucht er nur einen während die selbe Kap. mit einer B789 eben 2 verbraucht.

Das Problem des A380 ist schon die B77W - und wenn IAG nicht ordert, die bei BA aus LHR sicher mehr als die 12 A380 füllen könnte und die immer noch 36 B744 betreibt, wer soll dann ordern?
BAs Optionen zu wachsen sind nur über die B744 hinaus, und da bleibt eigentlich nur A380.
Ausserdem weiss man das eine große order von BA bzgl. der B744 replacement aussteht, das kann dann ja nur die B779x werden

Iberia könnte auf den Lateinamerikarouten sicher auch ein paar A380 füllen, kurz: diese nachricht ist eine katastrophe für den A380 und bringt ihn einen schritt weiter richtung ende.
Beitrag vom 01.06.2018 - 13:25 Uhr
UserUltravoxreunion
User (395 Beiträge)
@ Systemchef: "Die CASM sind nicht günstiger als bei 777/787" Hüstel, hüstel, da gibt's aber noch so einen Flieger von Airbus, gelle? Erinnere mich nur gerade nicht an die Nummer.. ;-)


kurz: diese nachricht ist eine katastrophe für den A380 und bringt ihn einen schritt weiter richtung ende.

Genau mein reden...

Frage (und daran sieht man schon wie traurig die Situation ist, wenn man so unrealistische Fragen stellen muss....): wie sieht es denn derzeit bei LH aus? Nach eigenen (PR-) Angaben sind die A380 in MUC supergut gefüllt. Jetzt könnte man doch denken, dass LH wieder ein paar A380s benötigt, um die aus FRA abgezogenen Maschinen zu ersetzen, zumindest einen Teil der abgezogenen Maschinen...

Noch vor ein paar Jahren habe ich immer argumentiert, dass LH irgendwann ihre bestehenden A380s austauschen wird, so wie sie es vorher mehrfach mit der 747 gemacht hat (741 => 742 => 744 => 748). Konnte mir einfach nicht vorstellen, dass man die ganze A380-Infrastruktur in FRA gebaut hat und dann diesen Typ wieder ausflottet nach sagen wir 20 Jahren. Heute bin ich mir da nicht mehr so sicher...
Beitrag vom 04.06.2018 - 07:51 Uhr
Userlaerbich
User (24 Beiträge)
@Ultravoxreunion
Laut CS wird zur Füllung der A380 in München der Umsteigerverkehr anders geleitet. Z.B. für Peking fliegt jetzt aus FRA ein A346 und aus MUC der A380, dann werden einfach mehr Leute bei Buchungen wie Hamburg-Peking über MUC und nicht über FRA geleitet. Ergo kein Bedarf an neuen A380...
Beitrag vom 04.06.2018 - 08:32 Uhr
UserIberia727
User (88 Beiträge)
@Ultravoxreunion
Laut CS wird zur Füllung der A380 in München der Umsteigerverkehr anders geleitet. Z.B. für Peking fliegt jetzt aus FRA ein A346 und aus MUC der A380, dann werden einfach mehr Leute bei Buchungen wie Hamburg-Peking über MUC und nicht über FRA geleitet. Ergo kein Bedarf an neuen A380...

....und in knapp 2 Jahren sind in FRA die ersten 777-9 stationiert, die die A346 und 744 dort ersetzen werden. Kann mir eher vorstellen, dass noch weitere 777X bestellt werden als A380 bei LH. Die 777X ersetzt den A346, die 744 und später die 748. Wobei die A350-1000 auch eine Möglichkeit wäre. Zusätzliche A380 wird es m.E. bei LH nicht geben.

Dieser Beitrag wurde am 04.06.2018 08:34 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2018 - 11:06 Uhr
UserUltravoxreunion
User (395 Beiträge)
@ laerbich & @IB727: danke für das Feedback. Verstehe, also füllt man die MUC-A380s nicht nur mit Passagieren aus der MUC-Region, sondern leitet einfach Umsteiger nach MUC um, die vorher in FRA umgestiegen wären... also ist LH auch kein Kandidat für weitere Bestellungen (hatte ich ja schon selbst vermutet)... traurig, traurig.

Andererseits hat man mit der letzten EK-Bestellung wieder genug Arbeit und hat es nicht nötig sich von BA "erpressen" zu lassen, was dann dazu führen würde, dass dann der übernächste Interessent ebenfalls den EK-Rabatt haben will.

Aber mal eine Nicht-EK-Bestellung wäre einfach mal ein schönes Lebenszeichen und Zeichen für ein gesundes A380-Programm
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)