Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Il-114-300 schon jetzt erfolgreicher...

Beitrag 1 - 3 von 3
Beitrag vom 25.07.2021 - 12:08 Uhr
Usermichik897
User (100 Beiträge)
Wird sich kaum rechnen und wie sieht der Support aus? Außerhalb Russlands wohl kein Exportkracher.
Beitrag vom 25.07.2021 - 17:49 Uhr
UserVJ 101
User (1022 Beiträge)
Das ist das Problem, der Support im Allgemeinen und ein funktionierender weltweiter AOG Service ist entscheidend für einen Verkaufserfolg.
Beitrag vom 25.07.2021 - 22:36 Uhr
UserNicci72
User (433 Beiträge)
Nun, um erfolgreicher zu sein als das Vorgängermodell Il-114-100 gehört natürlich auch nicht viel: Von diesem wurden überhaupt nur 20 Stück gebaut.

Um den Export geht es bei dieser Flugzeugentwicklung im Übrigen so wenig wie bei den anderen Modellen, die derzeit in Russland entwickelt werden. Selbst bei dem Suchoi "Superjet", der noch unter den Vorzeichen einer russisch-"westlichen" Kooperation entwickelt wurde, wird inzwischen umgesteuert und ein russisches Triebwerk entwickelt. Es ist das erklärte Ziel der Regierung von Präsident Putin, die russische Luftfahrt so "russisch" wie nur möglich zu machen und dabei vor allem weniger angreifbar durch "westliche", insbesondere US-amerikanische Sanktionen zu werden. Entsprechend wurde eine ganze Palette an Projekten bei der staatlichen Holding UAC auf die Schienen gestellt, von denen eines die Il-114-300 ist.

Es ist ziemlich eindeutig und wurde auch offen so von allen Beteiligten (Regierung, UAC, Ilyushin) kommuniziert, dass die Il-114-300 in erster Linie dem inzwischen vielfach überfälligen Ersatz der teilweise uralten Antonov 24 und Antonov 26 dienen soll, die in vielen abgelegenen Regionen Sibiriens oft noch immer das Rückgrat des zivilen Lufttransports darstellen - und dieser überfällige Ersatz soll nicht im Ausland beschafft werden müssen. In zweiter Linie geht es dann darum, wo immer möglich "westliche" Flugzeuge durch dieses Modell zu ersetzen. Zu denken ist da zum Beispiel an die Dash-8-Flotte von Aurora. Wenn sich dann die eine oder andere Airline aus dem einen oder anderen "befreundeten Land" dazu entschließen sollte, auch Bestellungen zu tätigen, wird sich Ilyushin sicherlich nicht dagegen wehren - aber das ist nicht der Fokus der Strategie.

Ich habe vor kurzem irgendwo ein Interview mit dem Generaldirektor von UAC gelesen, der davon sprach, dass er ein Potential von etwa 100 bis 150 Maschinen für die Il-114-300 sehe. Das dürfte bezüglich der Ausrichtung der Entwicklungsstrategie durchaus realistisch sein. Deshalb soll die Produktion dann wohl auch auf 12 Maschinen pro Jahr = 1 Maschine pro Monat gestreckt werden, um eine entsprechende zeitliche Perspektive für diese zu haben (auch für die Mitarbeitenden an dem Projekt und ihr Knowhow) und nicht nach drei Jahren "fertig" zu sein.

Dieser Beitrag wurde am 25.07.2021 22:50 Uhr bearbeitet.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)