Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Keine Slots für neue Routen

Beitrag 1 - 13 von 13
Beitrag vom 07.06.2018 - 09:16 Uhr
Userlaerbich
User (37 Beiträge)
Das muss frustrierend für Airbus sein: Man hat mit dem A380 eigentlich genau das richtige Flugzeug für diese Situation, trotzdem kauft es niemand. Gerade Hong Kong wird als kritisch angesprochen, allerdings habe ich nie gehört, das Cathay Pacific Interesse am A380 hat.
Beitrag vom 07.06.2018 - 09:42 Uhr
UserAirTommy
User (803 Beiträge)
Klassischer Zielkonflikt: A380 ist theoretisch eine Antwort auf knappe Slots, praktisch lässt sich gerade in Asien mit A350/787 mehr Frequenz und Gewinn generieren. Und die sind auch schneller abgefertigt und wieder in der Luft als eine A380. Aber im Trend zur A321 sieht man ganz gut, das auf größeres Gerät ausgewichen wird.
Beitrag vom 07.06.2018 - 10:20 Uhr
UserVJ 101
User (642 Beiträge)
Das muss frustrierend für Airbus sein: Man hat mit dem A380 eigentlich genau das richtige Flugzeug für diese Situation, trotzdem kauft es niemand. Gerade Hong Kong wird als kritisch angesprochen, allerdings habe ich nie gehört, das Cathay Pacific Interesse am A380 hat.

Ja, was muß noch vorliegen, daß eine neue A380 Bestellung eingeht..?
Beitrag vom 07.06.2018 - 11:53 Uhr
UserAlfred
User (238 Beiträge)
Die hohe Anzahl gewünschter Slots ist das Eine, aber auf die A380 auszuweichen passt halt in den meisten Fällen nicht. Was nutzt eine A380, wenn nur eine begrenzte Anzahl von Passagieren von A nach B will? Die A380 ist nur dann das angesagte Flugzeug, wenn eine große Anzahl von Passagieren zwischen zwei Orten zu transportieren ist. Und solche Verbindungen hat Cathay Pacific kaum. Und für die wenigen solcher Verbindungen legt man sich keinen neuen Fluzeugtyp in geringer Anzahl zu. 10 von einer Sorte sollten es aus betriebswirtschaftlichen Gründen schon sein.
Beitrag vom 07.06.2018 - 12:00 Uhr
UserÜberflieger1971
User (35 Beiträge)
" Die Spritpreise steigen, Piloten sind knapp, Handelskriege drohen ..." wird da behauptet ..

Wie kommen Sie darauf daß "Piloten knapp sind !?"

...aktuell sind alleine in Deutschland bereits über 1000 (!) Piloten bei der Arbeitagentur arbeitslos gemeldet - und die ersten Hartz IV Kapitäne der ehem. Air Berlin (da überschuldet/Haus zwangsversteigert/ Ü 55 - das ist es so ziemlich vorbei mit nem Job in Europa ...) gibt es auch schon - alle Fakten - einfach mal bei den Agentur in FRA, MUC und Berlin anfragen !
Beitrag vom 07.06.2018 - 12:41 Uhr
Usercogito.ergo.sum
User (71 Beiträge)
„Die Spritpreise steigen, Piloten sind knapp, Handelskriege drohen ...“

So traurig und ungerecht es ist, aber wenn die Arbeitgeberseite von knapp spricht, ist leider selten eine wirkliche Knappheit gemeint, sondern eine Knappheit von Bewerbern, die jung und sehr erfahren sind und gleichzeitig bereit, Haus, Hof und Familie weit hinter sich zu lassen, um für den neuen Arbeitgeber möglichst „flexibel“ zu sein. Nach diesen Maßstäben haben wir übrigens auch einen Ingenieursmangel.

Bei Piloten gibt es leider einen zusätzlich erschwerenden Faktor, und das ist der menschliche: Nicht jeder, der eine Lizenz hat, ist für eine gute Zusammenarbeit im Cockpit geschaffen. Beinahe jeder kennt diese Kollegen, die Tobsuchtsanfälle bekommen, weil kein Pushback Truck da ist oder plötzlich den Rampie aus dem nichts anblaffen, weil sie sich gestresst fühlen.
Beitrag vom 07.06.2018 - 14:29 Uhr
Userlukithepilot
User (1 Beiträge)
40 Flugzeuge pro Stunde, die in London Heathrow starten und landen? Und an anderen Hubs wie Frankfurt sollen es nur halb so viele Starts und Landungen geben?
Eigentlich müssste dies eine deutlich höhere Zahl sein, oder es ist etwas anderes gemeint und nur schlecht formuliert...Was genau ist das für eine Rechnung? Ist das auf nur eine Landebahn pro Stunde bezogen?
Beitrag vom 07.06.2018 - 16:32 Uhr
UserLH830
👮👮👮
User (608 Beiträge)
Bei Piloten gibt es leider einen zusätzlich erschwerenden Faktor, und das ist der menschliche: Nicht jeder, der eine Lizenz hat, ist für eine gute Zusammenarbeit im Cockpit geschaffen.
Aha.
Beinahe jeder kennt diese Kollegen, die Tobsuchtsanfälle bekommen, weil kein Pushback Truck da ist oder plötzlich den Rampie aus dem nichts anblaffen, weil sie sich gestresst fühlen.
Wie ist das möglich? Kann man danach noch seelenruhig ein Flugzeug steuern oder ist das Ganze allgemein überbewertet?
Beitrag vom 07.06.2018 - 16:44 Uhr
UserLP
User (185 Beiträge)
40 Flugzeuge pro Stunde, die in London Heathrow starten und landen? Und an anderen Hubs wie Frankfurt sollen es nur halb so viele Starts und Landungen geben?
Eigentlich müssste dies eine deutlich höhere Zahl sein, oder es ist etwas anderes gemeint und nur schlecht formuliert...Was genau ist das für eine Rechnung? Ist das auf nur eine Landebahn pro Stunde bezogen?

Na ich denke schon, 40 AC‘s pro Bahn und Stunde. Das dürfte schon ein guter Wert sein, 1 1/2 Minuten pro AC im Schnitt.
Das muss schon gut organisiert und getaktet werden.
Beitrag vom 07.06.2018 - 16:48 Uhr
UserLP
User (185 Beiträge)
Bei den vorausgesagten Wachstumsraten könnte sich das „Festhalten“ von Airbus am A380 tatsächlich noch auszahlen.
Lassen wir uns überraschen.
Beitrag vom 07.06.2018 - 16:54 Uhr
Usernetworkcomplexity
User (7 Beiträge)
Meiner Meinung nach ist das auch ein hausgemachtes Problem der Airlines. Viele Verbindungen werden sehr oft pro Tag bedient. So bietet LH auf der Strecke FRA-TXL zwischen 6 und 11 Uhr 8 Verbindungen an. Innerdeutsch. Wo der Luftraum über Deutschland eh schon aus allen Nähten platzt. Sicherlich möchte der Kunde eine breite Auswahl an Abflugzeiten, aber man darf sich am Ende nicht beschweren, wenn die Kapazitäten nicht mehr ausreichen. Sowohl am Boden als auch in der Luft. Bringt ja niemandem etwas, wenn der Flieger voll ist, aber wegen eines Slots nicht in die Luft kommt. Das kostet die Airlines Geld und der Fluggast ist auch nicht gerade happy.
Beitrag vom 07.06.2018 - 17:35 Uhr
Usercontrail55
User (1029 Beiträge)
40 Flugzeuge pro Stunde, die in London Heathrow starten und landen? Und an anderen Hubs wie Frankfurt sollen es nur halb so viele Starts und Landungen geben?
Eigentlich müssste dies eine deutlich höhere Zahl sein, oder es ist etwas anderes gemeint und nur schlecht formuliert...Was genau ist das für eine Rechnung? Ist das auf nur eine Landebahn pro Stunde bezogen?

Na ich denke schon, 40 AC‘s pro Bahn und Stunde. Das dürfte schon ein guter Wert sein, 1 1/2 Minuten pro AC im Schnitt.
Das muss schon gut organisiert und getaktet werden.
Zahl ist immer für den Airport. LHT ist koordiniert für 42 Starts und 42 Landungen die Stunde. FRA für je 60 T/L oder 104 im Mischbetrieb.
Beitrag vom 07.06.2018 - 19:32 Uhr
Userbevol
User (165 Beiträge)
Bitte bei der Diskussion nicht vergessen, dass es sich bei der IATA um den Lobbyverband der Luftfahrtindustrie handelt. Wenn die IATA also sagt, dass die Slots nicht ausreichen um alle Routen zu bedienen, die man auflegen könnte, dann heißt das in erster Linie: "Wir wollen lieber mit kleinem Gerät fliegen und den größten Teil des finanziellen Risikos einer Kapazitätserweiterung auf die Steuerzahler weltweit abwälzen."
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)