Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Linke fordet Zusammenlegung von Bahn...

Beitrag 1 - 10 von 10
Beitrag vom 02.06.2020 - 20:45 Uhr
UserViri
User (602 Beiträge)
Genau, es war ja schließlich nicht genug, dass es bei der Bahn katastrophal läuft. Verbrennen wir am besten noch mehr Geld für noch weniger Output, indem wir LH da mit reinziehen.

Kriegt doch erstmal die Bahn richtig gesund und stellt eine entsprechende Infrastruktur bereit. Das ist doch schon Baustelle genug.
Beitrag vom 02.06.2020 - 21:00 Uhr
UserSaintEx
User (236 Beiträge)
Kriegt doch erstmal die Bahn richtig gesund und stellt eine entsprechende Infrastruktur bereit. Das ist doch schon Baustelle genug.

Da bellen Sie jetzt aber den falschen Baum an, denn es ist bestimmt nicht Die Linke, welche die bisherige Bahn-Politik zu verantworten hat.
Beitrag vom 02.06.2020 - 21:21 Uhr
UserEricM
User (2111 Beiträge)
Die eigentliche Frage lautet jetzt ja nur noch: Heisst das dann Deutsche Bansa oder Lufthahn?

Nein, mal ernsthaft, wenn die EU Kommission schon das Monopol-Flattern wegen 4 Slots in FRA und MUC hat, wird sie ganz sicher keinen Zusammenschluss von LH und Bahn mit einem Mobilitätsmonopol personenseitig von der S-Bahn bis zum Fernflug und bei der Fracht von Spedition über Bahn bis zu Luftfracht erlauben....

Kurz: Ich will auch das haben, was die Linke raucht ....
Beitrag vom 02.06.2020 - 21:43 Uhr
UserPilot Response
User (330 Beiträge)
Das ist das gleiche Prinzip wie bei MOL: Einfach mal etwas Provokatives raushauen und man hat sich und seinem Laden / der Partei wieder für eine Weile Medienpräsenz gesichert. Richtige Werbung schalten ist wesentlich teurer und hätte nicht die Reichweite.

Klappt doch regelmäßig ganz gut.

Dieser Beitrag wurde am 02.06.2020 21:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.06.2020 - 22:24 Uhr
UserViri
User (602 Beiträge)
Kriegt doch erstmal die Bahn richtig gesund und stellt eine entsprechende Infrastruktur bereit. Das ist doch schon Baustelle genug.

Da bellen Sie jetzt aber den falschen Baum an, denn es ist bestimmt nicht Die Linke, welche die bisherige Bahn-Politik zu verantworten hat.

Das war weniger an die Linke gerichtet als allgemein an diejenigen, die für das Debakel bei DB verantwortlich sind.
Beitrag vom 02.06.2020 - 23:32 Uhr
User4
User (192 Beiträge)
Das war weniger an die Linke gerichtet als allgemein an diejenigen, die für das Debakel bei DB verantwortlich sind.
Die lesen das hier aber genau so wenig wie die anderen.
Beitrag vom 03.06.2020 - 17:12 Uhr
UserWMJH
User (135 Beiträge)
Was in der Mathematik gilt (minus x minus ergibt plus) klappt nicht in der Wirtschaft (krankes U. x krankes U. ergibt gesundes Unternehmen). :-)

Wobei ich die LH aber auf keinen Fall generell als krankes Unternehmen ansehe!!
Ist halt jetzt ´ne scheiß Zeit für LH.
Beitrag vom 03.06.2020 - 22:17 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
4 Beiträge gelöscht (OT, Verletzung der ......)
Fly-away Moderator
Beitrag vom 04.06.2020 - 09:41 Uhr
UserRobR
User (706 Beiträge)
Das ist so eine Idee die man nach dem dritten Glas Wein am Stammtisch mal äussern kann. Aber damit ist auch alles gesagt was man darüber sagen kann. Die Lufthansa ist - abgesehen von Corona - ein relativ gesundes Unternehmen. Zwar nicht perfekt aber im Markt relativ gut aufgestellt und relativ flexibel. Alles Eigenschaften die ich bei der Bahn entweder komplett vermisse oder nur sehr begrenzt vorfinde. Das die - kleine - Lufthansa es schafft, die deutlich größere Bahn umzukrempeln, halte ich für unwahrscheinlich. Vielleicht noch einen Trester im stehen ... (Frei nach Reinhard Mey)
Beitrag vom 08.06.2020 - 12:13 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
--------------
6 Beiträge gelöscht. OT bzw., bedingt durch Löschung "spezieller ..."
Fly-away Moderator
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)