Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lion Air spricht von Expansion ohne ...

Beitrag 1 - 8 von 8
Beitrag vom 13.12.2018 - 09:14 Uhr
UserRunway
User (2624 Beiträge)
Viel Theaterdonner um ein wenig Druck auf Boeing auszuüben. In der öffentlichen Disskussion hat Boeing Darstellungsprobleme. Man sollte sich aber hüten ohne ein Endergebnis der Unfalluntersuchung abzuwarten allein Boeing die Schuld zu geben.

Indonesien mit über 10000 weit verstreuten Inseln ist grundsätzlich ein riesiger Markt für den Flugverkehr. Fähren sind nun mal langsam. Wie stark das Luftverkehrswachstum dort sein wird hängt stark von der Einkommensentwicklung der Bevölkerung ab und die kann niemand zuverlässlich abschätzen. Mag zeitweise zuviel bestellt sein aber das läst sich durch Terminverschiebungen sicherlich regeln.

Glaube nicht das Lion wirklich einen Bruch mit Boeing anstrebt und sich in die Abhängigkeit von Airbus begibt. A+B sind am Weltmarkt einfach zu dominant um sich leichtfertig mit einem davon zu verscherzen. Weder China noch Russland können mittelfristig etwas daran ändern denn weder beim Produkt noch beim Service können Newcomer mithalten. Suchoi ist ja bereits krachend vor allem beim Service gescheitert. Nur Aeroflot zum Kauf zu verdonnern reicht halt nicht.
Beitrag vom 13.12.2018 - 13:10 Uhr
UserAvokus
User (719 Beiträge)
Nach dem Gegenwind der der Luftfahrt als Hauptklimasünder und den Inselstaaten als Hauptbetroffene nach Auffassung der Klimaschützer in Zukunft droht ist es fraglich, ob eine derart starke Flottenausweitung gerade in Indonesien zeitgemäß (realistisch) ist, von den Wettbewerbsaspekten mal ganz abzusehen. Letzten Endes sind es doch gerade die Inselstaaten die vom Klimawandel besonders betroffen sind.
Beitrag vom 13.12.2018 - 16:26 Uhr
Userzappa42m
User (61 Beiträge)
Avokus haben Sie da irgendwelche Belege für die Behauptung das die Luftfahrt Hauptklimasünder ist.?
Beitrag vom 13.12.2018 - 18:18 Uhr
Userjasonbourne
User (1738 Beiträge)
Hier herrschen ja verquere Ansichten.

Da verschweigt der Flugzeughersteller mal eben ein System das automatisch die Nase runter trimmt, weil er sonst seinen FLieger nicht effizienter hin bekommt. Dann stürtzt das Ding ab und Boeing hat nichts bessers zu tun als öffentlich den Piloten und der Wartung des Großkunden die gesamte Schuld in die Schuhe zu schieben.

Wer sich ein bischen in Indonesien auskennt weiss das sich das der CEO nicht gefallen lassen kann, und das wäre auch bei Spohr und der LH so.
Würde ich mir als Techniker verarscht vorkommen wenn ich einen Sensor nach Vorschrift tausche und an diesem Sensor hängt alleine ein System das den Flieger zum absturz bringen kann.

An Boeings stelle wäre ich extrem leise.
Beitrag vom 13.12.2018 - 18:46 Uhr
Userbevol
User (165 Beiträge)
Nach dem Gegenwind der der Luftfahrt als Hauptklimasünder und den Inselstaaten als Hauptbetroffene nach Auffassung der Klimaschützer in Zukunft droht ist es fraglich, ob eine derart starke Flottenausweitung gerade in Indonesien zeitgemäß (realistisch) ist, von den Wettbewerbsaspekten mal ganz abzusehen. Letzten Endes sind es doch gerade die Inselstaaten die vom Klimawandel besonders betroffen sind.

HAUPTklimasünder, soso...
Um das mal einzuordnen:
Mehr als 40% der CO2 Emissionen stammen aus der Erzeugung von Strom und Wärme, 24% aus dem Transport. Wenn man Transport weiter aufgliedert, dann fallen ca. 18% auf den Straßenverkehr und nur ca. 4-5% auf den Luftverkehr. Die Erzeugung von Strom und Wärme bläst also 10x so viel CO2 in die Atmosphäre, wie der Luftverkehr. Und anders als beim Luftverkehr, gibt es für die Stromerzeugung längst klimafreundliche Alternativen. Allein es scheitert an Konsumenten und Politik.
Ich möchte der Luftfahrt keine Absolution erteilen und ob Hinz und Kunz für 48 Stunden nach Malle fliegen müssen, um mal eben am Strand Party zu machen, lassen wir mal dahingestellt, aber bei der Wahrheit sollte man trotzdem bleiben.

Quellen:
 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/317683/umfrage/verkehrsttraeger-anteil-co2-emissionen-fossile-brennstoffe/

Dieser Beitrag wurde am 13.12.2018 18:47 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.12.2018 - 18:47 Uhr
Userbevol
User (165 Beiträge)
Zweite Quelle, weil nur ein Link pro Post geht:
 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167957/umfrage/verteilung-der-co-emissionen-weltweit-nach-bereich/
Beitrag vom 14.12.2018 - 08:26 Uhr
UserLP
User (162 Beiträge)
@jasonbourne: Naja, ich gehe mit, dass Boeing leise sein sollte, allerdings ebenfalls der CEO von Lion Air. Noch ist nichts endgültig bewiesen und hinterfragt, somit sollten solche Schuldzuweisungen unterbleiben, ebenso solche Vermutungen über den Techniker. Warten wir mal ab, was noch so rauskommt, dann urteilen wir.
Mit der Geschichte, was den Hauptklimasünder angeht, bin ich auch skeptisch. Das ein Flugzeug in der Fertigung, Wartung und im Betrieb die Umwelt belastet, ist klar. Was allerdings bei anderen Verkehrsmitteln für Infrastruktur geschaffen werden muss, zum Nachteil der Natur, sollte auch nicht vergessen werden. Davon abgesehen, dass ein Flugzeug (Natürlich den Idealfall vorausgesetzt.) relativ viele Menschen von A nach B bringt.
Beitrag vom 14.12.2018 - 14:23 Uhr
Userfbwlaie
User (4237 Beiträge)
Lion Air will sicher nicht als Depp der Luftfahrt darstehen. Lion Air wird sich sicher auch nicht Boeing und der FAA anlegen wollen.
Nach dem Theaterdonner muss nun gehandelt werden.
Ich bin gespannt, ob Boeing ohne Änderung der Software und Hardware bw. der Änderung der Anweisungen für den Test der AoA-Mimik durchkommen wird.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)