Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa aktualisiert Business Clas...

Beitrag 1 - 14 von 14
Beitrag vom 09.03.2017 - 12:46 Uhr
UserLuise
User (14 Beiträge)
Bedeutet dann wahrscheinlich, dass Lufthansa in 3-4 Jahren ein neues Business-Produkt bringt, das dann hinter dem zurück bleibt, was Qatar und Etihad schon heute bieten. Im optimistischsten Fall führt Lufthansa auch Business-Kabinen ein und kommt dann in einigen Jahren auf das selbe Niveau wie Qatar und Etihad. Nur rollen Qatar und Etihad dann wahrscheinlich schon wieder die nächste Evolutionsstufe aus.

Und zwischendurch schimpft man bei Lufthansa wieder über unfairen Wettbewerb. Das man ganz unabhängig von Preisen mit dem eigenen Produkt beständig hinter her hinkt, will man nicht sehen.

Beitrag vom 09.03.2017 - 13:08 Uhr
Useralmostopaque
User (100 Beiträge)
Ich würde mir eine vier-bis fünffach Anordnung mit versetzter Anordnung wünschen, ähnlich wie die aktuelle Ausführung bei Swiss. Und der rechte Winkel sollte bei der Ausrichtung der Sitzgelegenheiten ebenfalls wieder eine Rolle spielen.

Als europäische Luftfahrtgesellschaft ist vielleicht die sarkophagähnliche „Ummauerung“ des vermögenden Reisenden nicht wirklich angesagt, sondern das Offene, der kommunikative Aspekt durch Sichtbarkeit ist erstrebenswert!
Beitrag vom 09.03.2017 - 13:11 Uhr
UserHonigdachs
User (32 Beiträge)
Egal was LH macht, Leute wie du werden sowieso immer meckern. Kommt eine Suite schreien alle Klaustrophobie, bleibt man beim offenen Konzept jammern alle über fehlende Privatsphäre.


PS: Was ist jetzt eigentlich der Nachrichtenwert dieses Artikels? Alles ist seit Jahren so bekannt.
Beitrag vom 09.03.2017 - 14:41 Uhr
UserCF6-80
User (89 Beiträge)
Wie findet eigentlich bei LH die Entscheidungsfindung statt? Wird da auch mal der Passagier vorneweg befragt? Keine Ahnung. Sitze im rechten Winkel gefallen mir auch viel besser als diese schräg eingeschachtelten Dinger. Schon klar dass man so ein paar Stühle zusätzlich unterbringen kann. Aber gefällt es so wirklich einem der den Sitz dann am Ende bezahlt? Wie viel teurer wird denn ein einzelner Sitz wenn man sie wieder gerade hinstellt? Wenn man mit ein paar unbesetzten Sitzen fliegt war sowieso alles für die Katz, zusätzliches Gewicht auch noch an Bord. Man sollte mal genau durchrechnen ob das den ganzen Kram am Ende wert war. Wie oft unverkaufte Sitze teuer mitbefördert werden und so. Und Hasenställe in der C-Class würde ich mir ebenfalls nicht wünschen. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Beitrag vom 09.03.2017 - 15:24 Uhr
UserRobR
User (535 Beiträge)
Bei LH werden auch die Kunden befragt, ausgewählte HONs, Senatoren und Vielflieger. Es war auch dieser Kundenkreis, der sich zB gegen "Hasenställe" in der First aussprach.
Mag die heutige BusinessClass vielleicht nicht mit allen mithalten können, sie ist auf jeden Fall bequem, man schläft gut, der Service ist gut und - nicht unwichtig - sie ist auf allen Langstreckenflugzeugen eingebaut. Mir persönlich gefällt sie besser als eine abgeschiedene Kammer wie zB bei ANA in der B787.
Eine relativ hohe Nachfrage zeigt auch das sie sehr wohl von den Kunden angenommen wird.
Beitrag vom 09.03.2017 - 16:08 Uhr
UserLuise
User (14 Beiträge)
Qatar, Etihad usw. fliegen ja nicht nur Araber durch die Gegend, sondern vor allem auch Europäer. Genauso wie Lufthansa eben nicht nur Deutsche durch die Gegend fliegt.

Auf Kurz- und Mittelstrecken braucht man die Kabinen nicht. Aber auf einem 10-12-Stunden-Nachtflug nach Singapur oder Johannesburg will man schlafen. Dafür bucht man Business. Beim Schlafen will man sich nicht zur Schau stellen sondern man will Privatsphäre. Ich brauche da niemand, der zuguckt, wie ich beim Schlafen ein blödes Gesicht mache.

Kommunikation u.ä. als Argument gegen diese Business-Kabinen anzuführen, ist ja absurd. Man kann die Trennwand runterlassen und miteinander sprechen. In zunehmend mehr Flugzeugen gibt es eine Bar. Wenn einem die Kommunikation über alles geht und man ohnehin nicht schlafen will, dann gibt es dafür eine Lösung. Die heißt Economy-Ticket (Oder Premium-Economy). Da hat man links und rechts Nachbarn ohne Abstand und Trennwand und kann super quatschen.

Und weil das alles so ist, ist auch der Trend zu den Business-Kabinen als eben luxuriöseste Variante eines Business-Class-Fluges eindeutig da.

Es wäre einfach schön, wenn deutsche Airlines mal bei irgendwas der Vorreiter wären. Sitze, Entertainment, Internet überall lässt man sich abkochen und hinkt hinterher. Spohr macht vieles richtig und packt vieles an, was ursächlich für die Probleme bei Lufthansa ist. Bei der Produktpolitik dürfte LH gern mutiger werden.

Es heimsen andauernd Emirates, Etihad, Qatar, Turkish die Schlagzeilen für Innovationen ein. Wenn Lufthansa nach 4 Jahren nachzieht, berichtet niemand mehr groß drüber. Auf Dauer prägt das eben ein Markenimage.

Beitrag vom 09.03.2017 - 22:35 Uhr
Useraib
User (2 Beiträge)
@Luise
Ich will hier niemanden angreifen und wir sind uns alle darüber einige, dass die aktuelle C nicht State of the Art ist. Trotzdem füllt gerade LH diese zu sehr erträglichen Preisen. LH könnte bei der letzten keinen direkten Gangzugang anbieten weil die Nachfrage einfach so hoch ist, dass man froh war Lieflat zu haben.
Zur neuen C werden wie schon geschrieben ausgewählte Vielflieger befragt. Kann gerne auch im VFT nachgelesen werden.
Weiterhin sind viele Vielflieger recht zufrieden mit dem aktuellen Produkt. Warum? Weil es konsistent ist und immer gleich ist während ich bei EK auch mal eine Rutsche bekommen kann.

Der Trend zur Kabine mag so aussehen. Viele mögen das offensichtlich nicht, sonst hätten sich nicht viele HON, SEN dagegen ausgesprochen.
Beitrag vom 10.03.2017 - 09:13 Uhr
UserLuise
User (14 Beiträge)
Ich glaube EK hat auch dazu gelernt. Die haben in der Vergangenheit nie neue Produkte in alten Maschinen nachgerüstet. Insbesondere die vor kurzem ausgemusterten A330 und A340 waren schlimm. Mittlerweile rüstet EK aber auch nach.

Wo EK wirklich ganz, ganz furchtbar ist: Design. Das Wurzelholz-Gold-Bling-Bling-Design ist das Schlimmste, was man bei halbwegs modernen Airlines finden kann. Das ist das peinliche Protz-Prunk-Schema, dass sich in den Emiraten auch bei so vielen Bauten findet. Mag Arabern gefallen und für diese der ultimative Ausdruck für Luxus sein. Für den durchschnittlichen Europäer ist das eine Zumutung.

Da ist meines Erachtens Etihad führend. Deren Kabinen-Design ist extrem gelungen und hochwertig. Farben, Formen, Oberflächen: Alles sagenhaft gut ausgewählt und dabei gekonnt arabische Elemente einfließen lassen. Bei Etihad hat man aber wieder das Problem, dass die außergewöhnlich viel mit Codeshares arbeiten. Man muss immer höllisch aufpassen, das nicht nur Etihad auf dem Ticket steht, sondern man tatsächlich Etihad fliegt und nicht Air Berlin, Jet Airways, Air Seychelles, Air Serbia.

Am Ende alles eine Wissenschaft für sich...
Beitrag vom 10.03.2017 - 10:03 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (82 Beiträge)
Ich glaube EK hat auch dazu gelernt. Die haben in der Vergangenheit nie neue Produkte in alten Maschinen nachgerüstet.


EK hat dazugelernt? Die neue gerade frisch präsentierte C in der 777 hat.... Trommelwirbel.... erneut eine 2-3-2 Anordnung :-) Und die 777 machen bei EK mit 149 zu 93 Röhren den Löwenanteil aus.

Dieser Beitrag wurde am 10.03.2017 10:24 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.03.2017 - 10:04 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (82 Beiträge)
Man muss immer höllisch aufpassen, das nicht nur Etihad auf dem Ticket steht, sondern man tatsächlich Etihad fliegt und nicht Air Berlin, Jet Airways, Air Seychelles, Air Serbia.

...oder Lufthansa :D
Beitrag vom 10.03.2017 - 10:39 Uhr
Userflydc9
User (229 Beiträge)
Die Emirates Business im A380 ist für mich das Beste was der markt bietet und ich suche.
Einzelsitz am Fenster, Minibar, tolles Unterhaltungsprogramm, Schlafmatratze und eine schöne Bar.

Da kann LH o.ä. einpacken.Langstrecke nach Osten für mich nur mehr mit Emirates in der Business.
Beitrag vom 10.03.2017 - 10:55 Uhr
UserEin_Fliegereiint..
User (82 Beiträge)
Für Dich zutreffend und super. Gilt halt leider nur für die 388 Strecken. Jemand aus Hamburg (2x 777), bzw. mit der Frühmaschine ab FRA (777) muss sich dann mit der ach so tollen 2-3-2 C mit Rutsche (bald vielleicht Flat, aber weiterhin 2-3-2) beknügen. Und auch von DXB weiter gibt es leider genug 777 Ziele, da wird dann aus dem "Besten was der Markt" bietet (was so auch nicht stimmt wenn man QR etc. betrachtet), schnell eine Enttäuschung unterhalb des LH Niveaus.

Die Welt ist nicht nur schwarz und weiß, es gibt auch graue Flächen

Dieser Beitrag wurde am 10.03.2017 10:56 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 10.03.2017 - 13:01 Uhr
Userfbwlaie
User (3337 Beiträge)
Die neue "Kabine" von EY (B787-9,A380) ist aber auch nicht schlecht - oder gar besser. Leider fehlt die Bar.
Falls man nicht zu gross aber auch nicht zu klein ist und die "Abgeschiedenheit" mag, ist BA mit der 777 gar nicht so schlecht. Allerdings muss man vom Fensterplatz über das Fussende des Nachbarn steigen.
Wer bei EK (777) am Fenster sitzt/liegt und einen "Berg" von Nachbarn hat, kann Probleme beim Übersteigen dieser Person bekommen. Qantas bietet (bot) ausreichend Platz am Fussende an. Zusätzlich gibt es noch eine Bar!
Bei Nachtflügen (Australien Europa) will ich meist nur schlafen (können)! Dann wird die Qualität des Bettes wichtiger als des IFE oder des Essen und Trinken!



Beitrag vom 11.03.2017 - 07:57 Uhr
UserTody76
User (12 Beiträge)
Ich verstehe nicht, warum ihr Lh und die Araber vergleicht, wenn sich als aus deren Strecken zurückzieht? Wichtiger für Lh ist doch US Südamerika und Japan. Wie sieht das Angebot im Vergleich aus? Was ist mit der europäischen Konkurrenz BA oder AF? Die asiatischen Airlines scheinen auch sehr gutes zu bieten, Asien, Ana und Singapore!

(ich mag das Design im Ek A380, warme Farbtöne und Eleganz statt kühlem grau blau. Wie bei den Autos, grau mit grau statt wie früher schöne und elegante Hölzer. Geschmackssache)
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)