Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa kündigt tiefgreifenden Um...

Beitrag 31 - 36 von 36
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 04.06.2020 - 14:12 Uhr
UserGrob
User (34 Beiträge)
Für mich als Laien verbergen sich in diesen Nachrichten viele Fragezeichen? Was bedeutet tiefgreifende Umstrukturierung, welche menschlichen Schicksale verbergen sich hinter dem Begriff „rechnerischer Überhang?“

Es war von 10.000 Mitarbeitern die Rede, ich vermute aber mehr.


Es werden mindestens 20000 werden, von denen man sich verabschieden muss, die meisten werden vom fliegenden Personal kommen


Es gebe einen Personalüberhang von bis zu 20.000 Mitarbeitern, hieß es in Konzernkreisen.
 https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/milliardenverlust-durch-corona-lufthansa-plant-umbau-16797910.html

Wenn Sie schon den Artikel aus der FAZ hier verlinken, sollten Sie den auch wirklich lesen, noch besser auch verstehen! Wo ist da was von 20000 Mitarbeitern die Rede, von denen man sich verabschieden müsse?


Ganz unten steht das.

"Von den knapp 137.000 Beschäftigten sind 87.000 in Kurzarbeit. Es gebe einen Personalüberhang von bis zu 20.000 Mitarbeitern, hieß es in Konzernkreisen."

Wenn sie hier rumstänkern dann sollten sie wenigstens einen Grund dafür haben.
Beitrag vom 04.06.2020 - 14:21 Uhr
UserGrob
User (34 Beiträge)
Diese "Staatshilfen" waren von Anfang an darauf ausgelegt die Lufthansa vollständig zu verstaatlichen.

Wie soll die Lufthansa auf einmal so effizient werden dass sie trotz wiedrigster Umstände den Kredit + 9% Zinsen zurückzahlen kann?

Sowohl die, von der Politik ferngesteuerten, Gewerkschaftsfunktionäre als auch der Markt und diverse Altlasten wie die Treibstoff Geschäfte etc. werden dieses Vorhaben erfolgreich verhindern.

Wenn die LH dann kurz vor der Insolvenz steht wird der Staat dann seine Anteile durch die jetzt eingebaute Hintertür oder anders soweit erhöhen dass sich die verbliebenen Privatanleger verabschieden werden.
Beitrag vom 04.06.2020 - 14:24 Uhr
UserBlotto
User (204 Beiträge)
Wie soll die Lufthansa auf einmal so effizient werden dass sie trotz wiedrigster Umstände den Kredit + 9% Zinsen zurückzahlen kann?

LH wird keine 9% Zinsen zahlen. Die Hilfen sind so gestaltet, dass sie möglichst schnell zurückgezahlt werden. Das passiert dann, wenn sich LH das Kapital auf dem Markt holen kann. Die Staffelung in den Zinsen soll sicherstellen, dass der Bund möglichst schnell aus der Nummer raus ist.
Beitrag vom 04.06.2020 - 14:57 Uhr
UserEricM
User (2111 Beiträge)
Wie soll die Lufthansa auf einmal so effizient werden dass sie trotz wiedrigster Umstände den Kredit + 9% Zinsen zurückzahlen kann?

LH wird keine 9% Zinsen zahlen. Die Hilfen sind so gestaltet, dass sie möglichst schnell zurückgezahlt werden. Das passiert dann, wenn sich LH das Kapital auf dem Markt holen kann. Die Staffelung in den Zinsen soll sicherstellen, dass der Bund möglichst schnell aus der Nummer raus ist.
Anders gesagt: 9% Zinsen werden nur für den Betrag fällig, der 2028 noch nicht zurückgezahlt ist. Die Verzinsung der Kredite beginnt bei IIRC 3,5%, also für das Risiko sehr niedrigen Werten.

Dieser Beitrag wurde am 04.06.2020 14:57 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2020 - 15:14 Uhr
UserHF 738
User (33 Beiträge)
Diese "Staatshilfen" waren von Anfang an darauf ausgelegt die Lufthansa vollständig zu verstaatlichen.
>> Soso sehr interessant
Wie soll die Lufthansa auf einmal so effizient werden dass sie trotz wiedrigster Umstände den Kredit + 9% Zinsen zurückzahlen kann?
>> Ich denke das hat und wird sie schon beweisen
Sowohl die, von der Politik ferngesteuerten, Gewerkschaftsfunktionäre als auch der Markt und diverse Altlasten wie die Treibstoff Geschäfte etc. werden dieses Vorhaben erfolgreich verhindern.
>> Da steht LH am Markt nicht aleine da.
Das mit den ferngesteuerten Gewerkschaftsfunktionären find ich lustig erklären sie das doch mal Herrn Baublis.
Wenn die LH dann kurz vor der Insolvenz steht wird der Staat dann seine Anteile durch die jetzt eingebaute Hintertür oder anders soweit erhöhen dass sich die verbliebenen Privatanleger verabschieden werden.
>> Insolvenz wann 2050-
Da hatten wir doch schon mal einen Foristen der die LH ständig in der Insolvenz sah oder?

Dieser Beitrag wurde am 04.06.2020 16:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 04.06.2020 - 15:24 Uhr
Userdidigolf
User (343 Beiträge)
Für mich als Laien verbergen sich in diesen Nachrichten viele Fragezeichen? Was bedeutet tiefgreifende Umstrukturierung, welche menschlichen Schicksale verbergen sich hinter dem Begriff „rechnerischer Überhang?“

Es war von 10.000 Mitarbeitern die Rede, ich vermute aber mehr.


Es werden mindestens 20000 werden, von denen man sich verabschieden muss, die meisten werden vom fliegenden Personal kommen


Es gebe einen Personalüberhang von bis zu 20.000 Mitarbeitern, hieß es in Konzernkreisen.
 https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/milliardenverlust-durch-corona-lufthansa-plant-umbau-16797910.html

Wenn Sie schon den Artikel aus der FAZ hier verlinken, sollten Sie den auch wirklich lesen, noch besser auch verstehen! Wo ist da was von 20000 Mitarbeitern die Rede, von denen man sich verabschieden müsse?


Ganz unten steht das.

"Von den knapp 137.000 Beschäftigten sind 87.000 in Kurzarbeit. Es gebe einen Personalüberhang von bis zu 20.000 Mitarbeitern, hieß es in Konzernkreisen."

Wenn sie hier rumstänkern dann sollten sie wenigstens einen Grund dafür haben.
Dann muss ich auch Sie fragen, ob Sie das verstehen was da geschrieben wurde!
Lesen Sie den Artikel doch noch einmal und Sie werden erkennen, dass der Personalüberhang nichts mit einer Trennung von 20000 Mitarbeitern zu tun hat!
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)