Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Lufthansa macht sich im Winter klein

Beitrag 1 - 9 von 9
Beitrag vom 01.10.2020 - 14:35 Uhr
User2ndSEG
User (168 Beiträge)
Hoffentlich können sich die Regierungen bald auf einheitliche Reise-Richtlinien einigen und mittels dichter Test-Ketten auf allzu lange Quarantäne-Zeiten verzichten.

Das könnte man zwar heute schon, allein der Wille in den Behörden fehlt... und in den USA passiert vermutlich sowieso nichts, bevor nicht der neue Präsident „ermittelt“ wurde.
Beitrag vom 01.10.2020 - 16:07 Uhr
Usersystemchef
User (180 Beiträge)
Das ist ein Angebot / Nachfrage Problem. Die Firmen warten mit Geschäftsreisen, bis es einen verlässlichen Flugplan gibt, es macht keinen Sinn dauern umzuplanen wegen Flugstreichungen. Auf der anderen Seite warten die Airlines auf stabile Buchungszahlen.
Irgend jemand muss den Anfang machen.
Beitrag vom 01.10.2020 - 16:34 Uhr
User2ndSEG
User (168 Beiträge)
Das ist ein Angebot / Nachfrage Problem. Die Firmen warten mit Geschäftsreisen, bis es einen verlässlichen Flugplan gibt, es macht keinen Sinn dauern umzuplanen wegen Flugstreichungen.

Das ist leider nicht ganz richtig! Die Kunden warten schon lange, buchen aber nicht, weil sich die Einreise-Bestimmungen im Stundentakt ändern und es sich kaum jemand leisten kann, 14 Tage in Quarantäne herum zu sitzen.

Und diesen Quatsch könnte man - siehe Vorschläge diverser Airlines - mit kostengünstigen Testreihen (Covid-Test plus Antikörper-Test an Abflugs- und Ankunftsort etc.) abschaffen. Dann könnten die Airlines auch Flüge anbieten, die Geschäfts- u. Privatreisende buchen können ... verlässlich!

Die LHG bietet z.B. bereits diverse US-Verbindungen an, es kann nur kaum jemand mitfliegen, weil er/sie hier oder dort nicht einreisen kann... DAS ist das Problem. Und nicht Angebot/Nachfrage.
Beitrag vom 01.10.2020 - 16:36 Uhr
UserGroße Krügerkl..
User (134 Beiträge)
Das ist ein Angebot / Nachfrage Problem. Die Firmen warten mit Geschäftsreisen, bis es einen verlässlichen Flugplan gibt, es macht keinen Sinn dauern umzuplanen wegen Flugstreichungen. Auf der anderen Seite warten die Airlines auf stabile Buchungszahlen.
Irgend jemand muss den Anfang machen.

Nein. Die Firmen warten nicht auf den Flugplan. Die Firmen warten auf verlässliche Regelungen der Staaten.
Man kann halt keine MA in Flieger setzen wenn die danach in Quarantäne müssen oder evtl. nicht einreisen dürfen.

Da können die Airlines einfach wenig für und auch wenig machen.

Mal sehen was denn an Diesntreisen überhaupt noch fällig wird, man sieht ja gerade das es auch ohne geht.
Beitrag vom 01.10.2020 - 16:37 Uhr
Usersystemchef
User (180 Beiträge)
das war jetzt auf innereuropäisch bezogen, da sind Geschäftsreisen fast überall erlaubt, allerdings fast keine Flüge verfügbar
Beitrag vom 01.10.2020 - 16:39 Uhr
User2ndSEG
User (168 Beiträge)
das war jetzt auf innereuropäisch bezogen, da sind Geschäftsreisen fast überall erlaubt, allerdings fast keine Flüge verfügbar

Sorry, leider auch nicht ganz richtig. Natürlich gibt es momentan nicht 4-10 Flugpaare pro Tag, aber fast alle europäischen Destinationen (beispielsweise der LHG) werden angeflogen!

Dieser Beitrag wurde am 01.10.2020 16:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.10.2020 - 08:38 Uhr
Usersystemchef
User (180 Beiträge)
ja, aber für Geschäftstermine braucht man morgens zwischen 6 und 7 einen Umlauf und abends zwischen 19 und 21 Uhr nochmal einen zur gleichen Destination. Alles andere ist momentan wegen Übernachtung (und damit längerer Aufenthalt im Risikogebiet mit Test bei Rückkehr) nicht sinnvoll.
Beitrag vom 02.10.2020 - 08:46 Uhr
Usersystemchef
User (180 Beiträge)
wenn man hier z.B. in Stuttgart die Abflüge zwischen 6 und 8 prüft merkt man, dass es nichtmal einen Zubringer Flug nach Frankfurt gibt

 https://www.flightradar24.com/airport/str/departures

Da beschränkt sich die Auswahl auf Berlin, Hamburg, London.
Bremen fällt momentan ganz aus, nach Amsterdam geht's das erste mal um 9:40 und die vor Corona stark frequentierte Strecke nach Mailand gibt's nur einmal nachmittags. Das ist alles relativ unbruchbar für Geschäftsreisende.
Beitrag vom 02.10.2020 - 15:18 Uhr
User2ndSEG
User (168 Beiträge)
wenn man hier z.B. in Stuttgart die Abflüge zwischen 6 und 8 prüft merkt man, dass es nichtmal einen Zubringer Flug nach Frankfurt gibt

 https://www.flightradar24.com/airport/str/departures

Da beschränkt sich die Auswahl auf Berlin, Hamburg, London.
Bremen fällt momentan ganz aus, nach Amsterdam geht's das erste mal um 9:40 und die vor Corona stark frequentierte Strecke nach Mailand gibt's nur einmal nachmittags. Das ist alles relativ unbruchbar für Geschäftsreisende.

Nun, wie Sie sicherlich auch wissen, gibt es gerade eine Pandemie, Wunschkonzert bzgl. Flugzeiten ist da wohl eine vermessene Forderung. Sie sagten jedoch, dass es fast keine Flüge gibt, dem widerspreche ich, es wird halt nicht mehr jede Milchkanne im Stundentakt angeflogen. Und STR-FRA haben Sie mit dem Zug schneller erledigt...

Die Herren „Geschäftsreisende“ haben offenbar nach wie vor „Prä-Corona“-Ansprüche... davon müssen wir uns alle verabschieden, dennoch bin ich bei Ihnen, dass mehr und passendere Verbindungen angeboten werden sollten, dies gelingt - wie schon gesagt - jedoch nur, wenn die Regierungen die Reiserichtlinien vereinfachen... hier ist Henne und Ei.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)