Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Mexiko sagt "Nein" zu Emirates

Beitrag 1 - 14 von 14
Beitrag vom 17.05.2018 - 08:44 Uhr
Usersciing
User (260 Beiträge)
Ich dachte immer Mexico Stadt und Dubai liegen auf völlig verschiedenen Erdteilen, aber da das ja ein Gabelfug ist, scheinen sie doch näher beisammen zu sein. Zählt Mexico auch mit zu den VAEs? Jetzt wird mir auch klar warum Trump da eine Mauer bauen will. Wieder was gelernt!
Für den Autor, nichts gegen eine blumige Sprache aber die Verwendung bestimmter Begriffe aus der Luftfahrt sollte schon zur allgemeinen anerkannten Definition/Bedeutung passen. Ein Gabelflug mit unterschiedlichen Ausgangs- bzw. Zielort für Hin- und Rückflug, wobei die unterschiedlichen Orte schon in der selben Region, wie die Zinken einer Gabel.
Beitrag vom 17.05.2018 - 09:35 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
Modhinweis
nachstehenden Beitrag aus Thread-Doppeleröffnung hierhier übernommen:
Fly-away
Moderator
----------------------------------------
Beitrag vom 17.05.2018 - 08:36 Uhr
UserA320Fam
User (319 Beiträge)
Mexiko sagt "Nein" zu Emirates
👏👍👏
Beitrag vom 17.05.2018 - 12:20 Uhr
UserAir Marshall
User (34 Beiträge)
Entgegen der Information im Artikel schließt AeroMexico die Reservierung des BCN-Fluges wieder...In dem Lichte macht das Veto der mexikanischen Regierung nicht sehr viel Sinn

 https://www.routesonline.com/news/38/airlineroute/278669/aeromexico-removes-planned-barcelona-resumption-from-nov-2018/
Beitrag vom 17.05.2018 - 14:55 Uhr
UserLazi
IT Manager
User (72 Beiträge)
Das Veto ist wirklich schräg.

1. Bietet Iberia keine Langstrecke ab BCN an, schon gar nicht nach MEX
2. Aeromexico fliegt die Strecke nun wie von "Air Marshall" beschrieben doch nicht
3. Delta fliegt auch nur saisonal von ATL nach BCN

Bei den Amis gibt es dann noch Routen über JFK, EWR, ORD oder MIA. Bedeutet halt alles immer Umsteigen in den USA, was ich mir nicht wirklich gerne antue.

Verlierer dieses politischen Spiels sind wieder mal die Kunden...
Beitrag vom 23.05.2018 - 14:16 Uhr
UserLazi
IT Manager
User (72 Beiträge)

Verlierer dieses politischen Spiels sind wieder mal die Kunden...

Wieviel potentielle Paxe gibt es denn wirklich tatsächlich auf der Strecke BCN - MEX? Ich glaube nicht genug, um diese rentabel betreiben zu können (ich meine nur BCN - MEX).

Genauso wenig wie Athen - New York... .

Worauf stützen Sie denn ihre Behauptung? Allein im Grossraum MEX leben ca. 20 Mio. Personen. In BCN sind es ca. 1.6 Mio. Wenn wir mal davon ausgehen das die Strecke 1x täglich bedient wird und EK ne 777 mit ihrem two class Produkt anbietet wären das 427 Sitze in jede Richtung pro Tag. Pro Jahr müsste man also in beide Richtungen rund 156k Personen dazu ermuntern diese Strecke zu fliegen. Gehen wir mal davon aus das 80% Loadfactor für einen profitablen Betrieb reichen würden dann wären das rund 125k Personen pro Jahr pro Richtung.

Gemäss IWF beträgt das BIP in Mexico kaufkraftbereinigt beinahe 20tausend Dollar pro Kopf. Damit liegt man z. B. vor China, Brasilien oder Serbien bei einer Bevölkerung von rund 128 Mio. Einwohnern. Wenn man sich die wirtschaftliche Entwicklung von Mexiko und den Handel zwischen den Ländern anschaut, dann kann man schon mal zum Schluss kommen, dass sich das rechnen wird.

Interessant wäre es natürlich erst wenn man die Zahlen der Route BCN-MAD-MEX hätte. IAG wüsste das und wahrscheinlich auch die Flughäfen.

Bei meiner Milchbüchleinrechnung berücksichtige ich aber wie gesagt auch nicht die Leute welche z. B. aus Europa über BCN nach MEX fliegen würden. Es ist nicht zeitgemäss eine Route nur nach dem Start und Zielpunkt zu beurteilen. Man muss den Kreis heute schon etwas weiter ziehen.
Beitrag vom 23.05.2018 - 23:27 Uhr
UserLazi
IT Manager
User (72 Beiträge)
Sehr interessante Sicht. Aber meinen Sie nicht, dass, wenn die Möglichkeiten so wären, es diesen Flug, entweder von IAG oder Aeromexico bereits gebe?

Das ewige Todschlagargument das jemand der Homecarrier das doch schon gemacht hätte.

Also bei IAG kommen dafür nur Iberia oder Level in Frage. Langstrecke ab BCN wird von IB gar nicht angeboten. Ich nehme an aus Effizienzgründen (evtl. auch politisch) gibt es long haul nur ab Madrid. Aeromexico hat im Moment andere Prioritäten als die Expansion auf der Langstrecke nach Spanien.

Ich tendiere eher dazu, das Emirates mal wieder "clever" sein will. Denn irgendwo müssen sie ja mit ihren riesen Kapazitäten hinfliegen. Das bisherige Geschäftsmodell scheint ja immerehr zu bröckeln.

Was hat dies bitte mit "clever" sein zu tun? Emirates wurde bereits x-mal todgeschrieben. Vor allem auch während der Finanzkrise, der Pleite von Dubai etc., etc.. Sie fliegen aber immer noch. Klar muss auch EK mit ihren Fliegern irgendwo hinfliegen und weshalb nicht DXB-BCN-MEX?
Beitrag vom 24.05.2018 - 09:59 Uhr
Usergordon
User (1539 Beiträge)
@lazi

Schade, daß Sie in Ihrem Ton so genervt/ aggressiv werden. Ich war an einem sachlichen Austausch interessiert.

A. Wenn die Strecke interessant wäre, hätte die m.M. nach schon lange jemand bedient.


Vielleicht hat EK ein besseres Kostenniveau als die Konkurrenz. Oder kann höhere Preise erzielen.
Wer weiß...

B. Das die ME3 (gerade Emirates) z.Zt. an die Grenzen Ihres Modells stoßen ist ja wohl bekannt.

Aber vielleicht ist diese Strecke auch wirtschaftlicher als Dubai - XYZ und verbessert so das Gesamtergebnis von EK.
Wer weiß ...
Beitrag vom 24.05.2018 - 11:04 Uhr
UserLazi
IT Manager
User (72 Beiträge)

Schade, daß Sie in Ihrem Ton so genervt/ aggressiv werden. Ich war an einem sachlichen Austausch interessiert.

Wenn das für Sie genervt/aggressiv ist dann tut es mir leid. War nicht die Absicht und ich denke man sollte das auch erkennen können.

A. Wenn die Strecke interessant wäre, hätte die m.M. nach schon lange jemand bedient.

Worauf stützen Sie denn ihre Hypothese? Wenn Sie Netzwerkplaner bei IAG wären, weshalb würden Sie keine Langstrecke ab BCN anbieten? Was wäre ihre Begründung gegenüber dem Management? Bitte denken Sie auch daran, Sie können nicht nur immer darauf warten, dass es jemand anders macht. Sie müssen eigene Entscheidungen Treffen. Ich habe weiter oben bereits erläutert, dass die Strecke aus Meiner Sicht potential hat. Nun bin ich auf Ihre Argumente gespannt.

B. Das die ME3 (gerade Emirates) z.Zt. an die Grenzen Ihres Modells stoßen ist ja wohl bekannt.

Wie ich bereits geschrieben habe wird der Niedergang von EK bereits seit X Jahren herbeigeredet/herbeigeschrieben nur passiert ist er noch nicht. Das QR und EY aktuell nicht die besten Zeiten durchleben ist bekannt und unbestritten. Das EK für einige Monate Flieger am DWC parkiert ist ebenfalls bekannt (machen die europäischen Carrier während der Winterzeit übriegens auch). Das ist aber sehr dünn um die ME3 todzusagen.

Dieser Beitrag wurde am 24.05.2018 11:05 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.05.2018 - 14:06 Uhr
UserLazi
IT Manager
User (72 Beiträge)
Mein Fehler. Ich hatte etwas falsch formuliert, so dass der Eindruck entstand, ich meine nur IAG oder Aeromexico. Ich meinte aber auch andere europäische und (mittel)amerikanische Gesellschaften die Pioneer to Pioneer diese Strecke hätten bedienen können, wenn sie denn interessant (sprich gewinnversprechend zu betreiben) wäre. Hat es aber keinen gegeben. Aus IAG Sicht haben Sie völlig Recht , die wollen Ihren HUB MAD nicht "in Gefahr" bringen.

Als Europäischer Netzwerkcarrier würde die Strecke nicht viel Sinn ergeben. Die feeden alle ihre eigenen Hubs. Es ist günstiger wenn Sie die Passagiere mit kleinem Gerät ab BCN z. B. nach LHR fliegen und dann mit grossem Gerät die Langstrecke bedienen.

In Frage kommen somit nur noch die neuen LC-Langstreckler (z. B. Norwegian Air, Level, EW etc.) Die sind noch im Aufbau und bedienen vor allem noch Streckenklassiker (z. B. nach Nordamerika).

Ich versuche allgemeiner zu fragen. Wenn ich das Management wäre und ich stelle Sie an mir möglichst viele Contra-Argumente zu liefern das unsere Gesellschaft die Strecke BCN-MEX nicht fliegen soll. Wie argumentieren sie? Die Pro-Seite habe ich gehört. Bei der Contraseite höre ich bisher nur "es hat noch niemand anders gemacht".

Ich habe Emirates nicht "totgesagt" . Ich meine, dass das Geschäftsmodell der ME3 (früher mischte ja auch Gulfairlines noch mit und jetzt steigt Saudia ein) so langsam an seine Grenzen kommt. Das zeigt die Entwicklung der letzten Jahre ganz eindeutig. Natürlich wird Emirates weiter existieren, aber nicht mehr in der Form wie bisher "wachsen". Davon bin ich absolut überzeugt.

Auch deshalb, weil sich die Europäer, die Amis und immer mehr die Chinesen viel davon angeschaut haben und es jetzt besser machen.

Da haben Sie recht. Die Europäer und die Amerikaner sind besser geworden und die Chinesen holen auf. Ein Punkt der mich bei EK in der Vergangenheit beeindruckt hat war die Netzwerkplanung. Die waren dort einfach professioneller und besser als die Branche. Vor allem LH und IAG sind in diesem Punkt sehr viel besser geworden.

EK hat auch nicht vor nochmal so zu wachsen wie in den letzten 2 Dekaden. Der Ursprüngliche Plan war in den USA zu wachsen, was aber wohl zurückgestellt wird. Somit widmet man sich wohl Mittel- und Südamerika. Aber sie haben recht. Es wird schwieriger für EK.

Dieser Beitrag wurde am 25.05.2018 14:08 Uhr bearbeitet.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)