Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Nervenkrieg um Thomas Cook

Beitrag 16 - 23 von 23
1 | 2 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 23.09.2019 - 00:24 Uhr
UserCGNWAW
User (511 Beiträge)
da ist die Pleite:  https://www.theguardian.com/business/2019/sep/22/thomas-cook-in-last-ditch-talks-to-avoid-collapse
Beitrag vom 23.09.2019 - 00:31 Uhr
Userjasonbourne
User (1744 Beiträge)
So wie es in dem Artikel steht, steht die gesamte Thomas Cook Airlines Flotte ab morgen still.

Condor auf ihrer Website: Condor fliegt weiter. Flüge finden planmäßig statt.

Bin gespannt wo das hinführt.

LH und Ministererlaubnis?
Beitrag vom 23.09.2019 - 01:12 Uhr
UserCGNWAW
User (511 Beiträge)
So wie es in dem Artikel steht, steht die gesamte Thomas Cook Airlines Flotte ab morgen still.

Condor auf ihrer Website: Condor fliegt weiter. Flüge finden planmäßig statt.

Bin gespannt wo das hinführt.

LH und Ministererlaubnis?

Für eine Übernahme von Condor müssten wohl erst Verträge ausgehandelt werden. Wird sich sicher nicht dadurch beschleunigen, dass der Eigentümer nun durch nen Insolvenzverwalter vertreten wird. Der Herr Minister kann derweil was anderes machen.

Zudem glaube ich nicht, dass eine Ministererlaubnis da unbedingt hülfe, da das wohl eher ein Fall europäischen Kartellrechts wäre

Dieser Beitrag wurde am 23.09.2019 01:15 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 23.09.2019 - 07:48 Uhr
Usercontrail55
User (992 Beiträge)
Ja, die sind dann zunächst gegroundet.

So ein Blödsinn den Sie hier rausposaunen.
Die Airlines sind eigenständige Unternehmen mit eigenen Konten etc.. Der Betrieb läuft ganz normal weiter und alle Flüge finden statt.
Da liegen Sie wohl daneben.
Der Anteil von den vom Reiseveranstalter verkauften Sitzplätze liegt unter 15% bei Condor, weswegen der Schaden für Condor eher gering ist.
Hätten ie dazu eine Quelle? @jasonbourne sieht das genau anders herum.
Lediglich die Negativpresse und die auch hier verbreiteten Fake-News schaden dem Flugbetrieb
Das mag so wohl stimmen, aber wer über eine Mrd Schulden hat, da macht schlechte Presse auch keinen Unterschied. Das Ding wurde schon vorher versenkt.
Soweit ich mich erinnere muss eine Airline genug finanzielle Mittel für das AOC nachweisen. Sollte der Bürge Pleite sein, hat man diese MIttel nicht mehr. Dann ist das AOC weg. Ob das bei Condor so ist wird man sehen, valide Aussagen sind wohl nicht möglich.
Beitrag vom 23.09.2019 - 07:59 Uhr
Usercontrail55
User (992 Beiträge)
Die "Cashcow" Condor hat Liquiditätsprobleme. Kein Veranstalter verkauft mehr deren Flüge, privat ist wohl auch keiner so risikofreudig. Reisen ab 23. Sep werden nicht mehr garantiert. Der Überbrückungskredit dient wohl nur dazu, aktive Asset zu verhökern. Wenn da keiner zugreift ist das das Ende.
Beitrag vom 23.09.2019 - 09:22 Uhr
UserRunway
User (2626 Beiträge)
Die "Cashcow" Condor hat Liquiditätsprobleme. Kein Veranstalter verkauft mehr deren Flüge, privat ist wohl auch keiner so risikofreudig. Reisen ab 23. Sep werden nicht mehr garantiert. Der Überbrückungskredit dient wohl nur dazu, aktive Asset zu verhökern. Wenn da keiner zugreift ist das das Ende.

Formell ist Condor ein eigenständiges Unternehmen in Deutschland. Andereseits gehört dies Unternehm zu T Cook. Wie es bei Konzernen oft üblich ist werden von der Konzernmutter freie Finanzmittel nach Bedarf hin und her geschoben. Es ist unwahrscheinlich das bei Condor große freie Finanzmittel vorhanden sind.

Alle Lieferanten werden jetzt Condor kaum noch auf Kredit Waren/Kerosin liefern. Das verschärft auch bei Condor die Situation und niemand kann von außerhalb sagen wie es weiter geht. Am Mittwoch werde ich am Flughafen München die Situation als Betroffener genießen können.
Beitrag vom 23.09.2019 - 11:39 Uhr
UserA345
User (679 Beiträge)
Ohne Staatshilfen wird es Condor nicht packen. Laut neuesten Presseberichten wird das Wirtschaftsministerium den Antrag auf Staatshilfen ablehnen.

Beitrag vom 23.09.2019 - 15:33 Uhr
Userjasonbourne
User (1744 Beiträge)
Ja, die sind dann zunächst gegroundet.

So ein Blödsinn den Sie hier rausposaunen.
Die Airlines sind eigenständige Unternehmen mit eigenen Konten etc.. Der Betrieb läuft ganz normal weiter und alle Flüge finden statt.
Da liegen Sie wohl daneben.
Der Anteil von den vom Reiseveranstalter verkauften Sitzplätze liegt unter 15% bei Condor, weswegen der Schaden für Condor eher gering ist.
Hätten ie dazu eine Quelle? @jasonbourne sieht das genau anders herum.
Lediglich die Negativpresse und die auch hier verbreiteten Fake-News schaden dem Flugbetrieb
Das mag so wohl stimmen, aber wer über eine Mrd Schulden hat, da macht schlechte Presse auch keinen Unterschied. Das Ding wurde schon vorher versenkt.
Soweit ich mich erinnere muss eine Airline genug finanzielle Mittel für das AOC nachweisen. Sollte der Bürge Pleite sein, hat man diese MIttel nicht mehr. Dann ist das AOC weg. Ob das bei Condor so ist wird man sehen, valide Aussagen sind wohl nicht möglich.


Ich bin ja gerade auf der Insel.
TC Airlines steht.

Die Regierung versucht die gestrandeten Urlauber heim zu bekommen.

Condor wird nicht lange weiter fliegen können, man munkelt von 30% die via VCeranstalter kommen. Die Uhr tickt, und ich erwarte einen Insolvenzantrag der Condor Flugdienste in den nächsten Tagen.

Das aktuell wahrscheinlichste Szenario ist eine Zerschlagung.
1 | 2 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)