Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Norwegian-Chef: "noch zu früh" für...

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 20.06.2018 - 09:53 Uhr
UserAvokus
User (546 Beiträge)
Warum viel Geld ausgeben für Übernahmen, wenn es die Einzelteile bald billiger gibt. Das Kjös die Airline nur als Investment sieht lässt tief blicken, Worauf wartet der Mann noch? Airlines an sich sind schlechte Investments wenn sie operationell unwirtschaftlich arbeiten, um nicht das alte Klischee zu bedienen wie man mit Airlines ein kleines Vermögen erreicht. Der Gesamtmarkt geht einer massiven Krise entgegen. Vor diesem Hintergrund macht es keinen Sinn Wackelkandidaten jetzt aufzufangen. es wäre weise sich auf den Downstroke vorzubereiten und das eigene Unternehmen dafür fit zu machen. Im LH Konzern beginnt es doch schon wieder an der einen oder anderen Ecke zu haken (Performance von AUA, Swiss und Brussels).
Beitrag vom 20.06.2018 - 12:24 Uhr
Userhobbes
User (18 Beiträge)
@Avokus:

Wie kommen Sie darauf, dass es z.b. bei SWISS zu 'haken' beginnt? Interne Prognosen rechnen aufgrund Sondereffekten (insbesondere Streik Air France) mit einem Ergebnis deutlich über den Prognosen (Entwickung Ölpreis ausgeklammert, aber das trifft alle).
Beitrag vom 21.06.2018 - 10:24 Uhr
Userfbwlaie
User (3707 Beiträge)
@Avokus,

solang Kjös die Gesellschaft als Investment betrachte, hat er noch ein Interesse am Wert des Unternehmens. Dann darf aber kein Gläubiger aufmucken!


Die Pleite von AB hat gezeigt, dass eine Insolvenz für die Konkurrenz gar nicht so schlecht ist...Wie sehen die jeweiligen Insolvenzrechte aus?
Beitrag vom 21.06.2018 - 13:16 Uhr
UserLazi
IT Manager
User (72 Beiträge)
Im LH Konzern beginnt es doch schon wieder an der einen oder anderen Ecke zu haken (Performance von AUA, Swiss und Brussels).

Also dazu hätte ich auch gerne noch ein paar Infos. Swiss performt aktuell am besten im LH-Konzern. Womit sie allerdings recht haben ist, dass aktuell schwierig ist geeignetes (schweizerisches) Flugpersonal zu finden.

Vielleicht noch ein Detail. Wenn jemand 10 Jahre behauptet, dass man sich auf den nächsten Wirtschaftsabschwung vorbereiten soll und er dann irgendwann tatsächlich auch eintritt, so ist diese Prognose genauso falsch. Das die Wirtschaft sich in Wellen bewegt ist nun wirklich keine neue Erkenntnis. Sie müssten zu Ihrer Aussage

Der Gesamtmarkt geht einer massiven Krise entgegen.

auch noch einen Zeitraum angeben. Das wäre mal etwas mutiger.

Dieser Beitrag wurde am 21.06.2018 13:16 Uhr bearbeitet.
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)