Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Piloten schicken Brandbrief an Edelw...

Beitrag 31 - 41 von 41
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 26.05.2018 - 12:58 Uhr
Userfbwlaie
User (3740 Beiträge)
@ULFT Cargo,

wenn sich herumspricht, dass für den Einsatz geplante Flugzeuge nicht entsprechend eingesetzt werden, bekommt auch Spohr Probleme.
Entgelte kürzen etc. ist an sich keine Kunst, solang man nicht gleichzeitig den Gewinn und den Umsatz erhöhen muss.
Die Aussagen von Hansson sind an sich auch nicht druckreif: Die Flugschule wird doch planmässig und ohne Druck aufgebaut ...
Beitrag vom 27.05.2018 - 07:09 Uhr
UserZH Flyers
-
User (162 Beiträge)
In diesem Sinne hat sich Edelweiss ja schon gut in die LH Gruppe integriert. Auch die LH Piloten meinen ja das ein Flugzeug nur sicher ist wenn ein hochbezahlter LH Pilot und Co-Pilot vorne fliegt. Das BAZL hat übrigens klar kommuniziert das es bei Edelweiss keine Sicherheitsmängel sieht.
Beitrag vom 27.05.2018 - 08:08 Uhr
Usergordon
User (1538 Beiträge)


Ja, stimmt im Prinzip. Allerdings lese ich lieber die Beiträge der "Leute vom Fach" (nicht nur die fliegende Zunft) als die Beiträge derer, die gegen genau diese ständig nur anstinken und offensichtlich keine Ahnung haben. Diese Posts haben Null Mehrwert. Die Qualität des Forums leidet enorm wegen dieser Trolle.

Aber hier im Forum wissen auch viele Nicht-Manager (gerade auch Piloten), wie eine Airline zu führen ist. Wieso sollen dann Nicht-Piloten bei Cockpitthemen schweigen?
Beitrag vom 27.05.2018 - 10:39 Uhr
UserDigiflieger
User (823 Beiträge)
Das Crewrest ist die Minimalforderung des Gesetzgebers, um Flüge darzustellen, die ansonsten aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen nicht durchführbar wären.
So ist sowohl die Ausstattung, als auch die Lage (Zugänglichkeit) in aller Regel vorgeschrieben. Das kann aber tatsächlich überall im Flugzeug sein und ist von Airline und Flugzeugtyp abhängig.

Der Sinn sollte aber sein, dass man jederzeit ausgeruhte Piloten da vorne sitzen hat. Im Falle des Falles und auch zu Start und Landung nimmt man gerne die gesamte Crew (3 oder 4) ins Cockpit, eben weil die entsprechenden Flüge so lang sind, dass das extra Paar Augen hilfreich ist, um eine sichere Flugdurchführung zu gewährleisten. (Nur so zur Erinnerung, bei QF32 saßen 5(!) Piloten vorne;-))

Es darf durchaus die Frage erlaubt sein, ob ein Cockpitcrew(!)rest am andere Ende des Flugzeuges sinnvoll ist. Zur Rolle des Sicherheitspiloten der LH sage ich dabei mal lieber nix ;-)

Nichtsdestotrotz geht es bei dem Brandbrief doch um ganz andere Dinge und das Crewrest ist nur ein kleines Puzzleteil im großen Bild.
Beitrag vom 27.05.2018 - 10:57 Uhr
UserDigiflieger
User (823 Beiträge)
@FrequentC

So ist die Flotte von WK nun mal für 2 Piloten ausgelegt. Der Crewruheraum ist dafür da, dass man auch Flugziele anfliegen kann, wo es mit den Dienstzeiten der Crew Probleme geben könnte. Aber wie so oft werden von den Piloten die Dinge verdreht und ein 3. Pilot als Sicherheitsaspekt vorgegaukelt, obwohl es das gar nicht ist.

...

Mit dem ersten Teil haben Sie sicherlich Recht, aber dass ein 3. Pilot nur aus Spaß an der Freude auf solchen Flügen dabei ist und nichts zur Sicherheit bei der Durchführung der selbigen beiträgt, lässt mich doch an Ihnen zweifeln.
Diese Bewertung(!) dürfen Sie tatsächlich mal denjenigen überlassen, die sich damit auskennen... Und damit meine ich nicht nur die Piloten;-)
Bei diesem von Ihnen genutzten Ton brauchen Sie sich auch nicht wirklich wundern, wenn "zurückgeschossen" wird und Ihre Kompetenz massiv in Frage gestellt wird.

Dieser Beitrag wurde am 27.05.2018 10:59 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.05.2018 - 12:09 Uhr
Userpaulaner
User (33 Beiträge)
Wer stellt denn die Kompetenz von FrequentC in Frage? Kein Mensch. Auch der zweite Teil seiner Aussage stimmt.
Diese Bewertung(!) dürfen Sie tatsächlich mal denjenigen überlassen, die sich damit auskennen... Und damit meine ich nicht nur die Piloten;-)
Genau. Diese Bewertung gibt es bereits. Und wie FrequentC bereits geschrieben hat, finden Langstreckenflüge mit 2 Piloten statt wenn sie etwas kürzer sind. Ohne Sicherheitseinbußen, weltweit. Bei Kurz- und Mittelstrecke sowieso.
Was also kapieren Sie nicht daran?
Beitrag vom 27.05.2018 - 12:44 Uhr
UserDigiflieger
User (823 Beiträge)
Wer stellt denn die Kompetenz von FrequentC in Frage? Kein Mensch. Auch der zweite Teil seiner Aussage stimmt.
Diese Bewertung(!) dürfen Sie tatsächlich mal denjenigen überlassen, die sich damit auskennen... Und damit meine ich nicht nur die Piloten;-)
Genau. Diese Bewertung gibt es bereits. Und wie FrequentC bereits geschrieben hat, finden Langstreckenflüge mit 2 Piloten statt wenn sie etwas kürzer sind. Ohne Sicherheitseinbußen, weltweit. Bei Kurz- und Mittelstrecke sowieso.
Was also kapieren Sie nicht daran?

Auch bei Ihnen macht der Ton die Musik! Das werden Sie wahrscheinlich nie "kapieren"... ;-( Ich sehe mich durchaus als "Mensch" und stelle zu manchen Themen sehr wohl die Kompetenz von FrequentC und von Ihnen in Frage!

Es hat einen Grund, dass vor allem längere Flüge mit mehr Personal ausgestattet werden müssen (Bewertung von anderer Stelle). Ich gebe Ihnen mal einen Tipp: Das geschieht nicht nur, weil die Piloten keinen Bock darauf haben, ohne Pause zu zweit zu fliegen. Es hat auch etwas mit "Flugsicherheit" zu tun...
BTW es gibt auch nicht wenige Kurz- und Mittelstreckenflüge, die aus dem gleichen Grund (Flugsicherheit) mit einem zusätzlichen Piloten ausgestattet sind.

Dafür braucht man eben teilweise diese Crewrests. Wo und wie diese ausgestaltet werden, unterliegt verschiedenen Bewertungen und Vorgaben. Und bitte glauben Sie mir, wenn bei diesen Bewertungen auch "die Piloten" ein Wörtchen mitzureden haben...

Der Brandbrief hat aber mit den Crewrests nur als Nebenkriegsschauplatz zu tun. Da geht es um mehr, als "nur" Pilotenkomfort!


Dieser Beitrag wurde am 27.05.2018 14:00 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 27.05.2018 - 16:19 Uhr
UserA300-600
User (75 Beiträge)
Es ist immer wieder faszinierend, dass hier extrem viele (sicherlich luftfahrtinteressierte) vollkommen branchenfremde Laien hier ihre Meinung zu Arbeitsweisen an Bord, Sicherheitsverfahren, etc. wiedergeben und diese meist hanebüchenen Äußerungen auch noch als die einzige Wahrheit ansehen.
Komischerweise sind diese Forumsmitglieder, die hier den größten Unfug (wollte erst geistigen Dünnpfiff schreiben, habe es mir aber erspart) von sich geben, diejenigen mit die zur Gruppe der meistschreibenden Forumsmitglieder gehören.
Wahnsinn!

Liebe Möchtegern-Luftfahrtspezialisten,
ich selber interessiere mich unheimlich für Bergbau. Ich könnte mir tagelang stillgelegte Zechen im Ruhrgebiet anschauen und würde nur zugern einmal ins letzte aktive Steinkohlebergwerk einfahren um mir das ganze „unter Tage“ live und in Farbe anzuschauen.
Glauben Sie mir: Das ist ein echter Traum von mir! Leider beschränkt sich mein Bergbauwissen auf Reportagen, Erzählungen und das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum. Ich würde niemals Bergleuten erzählen wie sie ihre Arbeit zu machen haben und wie Bergbau funktioniert. Warum auch?
Ich bin seit 20 Jahren Flieger. Ich liebe meine Arbeit, mache was ich sehr gut kann und wovon ich wirlich Ahnung habe.
Gerne erkläre ich (und viele meiner Kolleginnen und Kollegen) Ihnen die Fliegerei und warum vieles bei uns in der Fliegerei anders ist als bei Ihnen. Aber bitte, liebe „Fußgänger“, erklären Sie nicht uns die Fliegerei.
Ich erkläre Ihnen auch nicht den Bergbau...

In diesem Sinne: GLÜCK AUF!!
Beitrag vom 27.05.2018 - 17:05 Uhr
Useramikino
Ex-Vielflieger
User (232 Beiträge)
Gott sei Dank!!!!
Es gibt sie noch, die Erfahrenen Forum Teilnehmer, welche, die wirklich was zu berichten haben.
Wenn es denn so ist, werde ich auch weiterhin in diesem Forum spökern!
Es macht mir immer wieder Freude was dazuzulernen, einen Dank an den vernünftigen.
Einen besonderen Dank an A300-600, welcher es nicht hätte besser beschreiben können.

Beitrag vom 27.05.2018 - 17:11 Uhr
UserFly-away
Moderator
Ich denke, das war von @A300-600 zum Verlauf dieses Threads das passende, richtige Schlusswort , um diesen jetzt auf „read-only“ zu setzen..
Es waren schon im Laufe des Freitag-Nachmittags ungewöhnliche viele Beiträge (ca. 30), die nicht Zeit-nah moderiert werden konnten, da die Moderation ja ehrenamtlich erfolgt, die Moderatoren aber vorrangig Ihrem Beruf nachzugehen haben.
Danach war eine sinnvolle Moderation ohne großen Zeitaufwand nicht mehr möglich, betrachtet man den Verlauf, die Themenbezogenheit, die Qualität, die Verletzung der Nutzungsregeln, -Bedingungen vieler Beiträge, die eingestellt wurden.
Danke an die wenigen User, die mit Ihren konstruktiven Beiträgen dem Zweck dieses Forums gerecht wurden, um diesen, und nur diesen Luftfahrt-Interessierten eine Möglichkeit des Themen-bezogenen Meinungsaustausches zu geben.



Dieser Beitrag wurde am 27.05.2018 17:58 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)