Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Probleme des Trent 1000 ziehen weite...

Beitrag 1 - 12 von 12
Beitrag vom 13.06.2018 - 21:33 Uhr
UserNeilArmstrong
User (98 Beiträge)
Wäre sicher interessant einmal detaillierter auszuführen, inwieweit hier tatsächlich Konstruktionsmängel oder/und Materialmängel vorliegen.
Beitrag vom 13.06.2018 - 22:14 Uhr
UserFW 190
User (921 Beiträge)
Wäre sicher interessant einmal detaillierter auszuführen, inwieweit hier tatsächlich Konstruktionsmängel oder/und Materialmängel vorliegen.

Wenn der Konstrukteur eine falsche Materialauswahl trifft, ist das dann ein Konstruktionsfehler oder ein Materialmangel?

Wenn bei der Herstellung der Einzelteile ein Ver- oder Bearbeitungsfehler auftritt - oder beim Zusammenbau der Teile ein Fehler gemacht wird, ist das dann ein Konstruktions- oder Materialfehler?

Fragen über Fragen, alles nicht so einfach hier...
Beitrag vom 13.06.2018 - 22:59 Uhr
UserA320Fam
User (382 Beiträge)
Wenn gehäuft dieselben Fehler auftreten, ist's nen Konstruktionsmangel. Und dazu gehören dann als Untergruppe die Materialmängel. Seh ich genauso wie @FW 190.
Beitrag vom 13.06.2018 - 23:01 Uhr
UserA320Fam
User (382 Beiträge)
Wenn's beim Zusammenbauen hakt, dann natürlich eher weniger.
Beitrag vom 13.06.2018 - 23:16 Uhr
UserNeilArmstrong
User (98 Beiträge)
Wenn der Konstrukteur eine falsche Materialauswahl trifft, ist das dann ein Konstruktionsfehler oder ein Materialmangel?

Das ist natürlich ein Konstruktionsfehler. Deshalb wird im Artikel auch ganz sibyllinisch vom Redesign geschrieben.


Wenn bei der Herstellung der Einzelteile ein Ver- oder Bearbeitungsfehler auftritt - oder beim Zusammenbau der Teile ein Fehler gemacht wird, ist das dann ein Konstruktions- oder Materialfehler?

Nee, das wäre dann ein Produktionsfehler. Wenn solches bei einem Flugzeug zur Auslieferung gelänge, wäre es schon irre. Sowohl beim Lieferanten als auch beim Abnehmer. Denn bei solchen sicherheitsrelevanten Teilen wie ein Triebwerk sollte eine 100% Qualitätsprüfung Standard sein. Diese muß auch so ausgelegt sein, daß Produktionsmängel immer auffallen. Aber der dürfte hier infolge der Häufigkeit und Langwierigkeit des oder der Probleme nicht vorliegen. Deshalb auch meine Frage nach mehr Informationen.


Fragen über Fragen, alles nicht so einfach hier...

Stimmt, aber das ist heute in vielen Bereichen so. Ich sehe jedoch darin kein Problem, denn wir können es mit unserem 6. Sinn, dem Verstand, und mit Vernunft immer zu Lösungen bringen. Deshalb sind wir intelligente Menschen. Allerdings, wenn man glaubt (ich gehe allerdings zum Glauben in die Kirche und bevorzuge das Denken in diesen anderen Angelegenheiten) eine KI (= künstliche Intelligenz) würde es lösen, unterliegt einem gnadenlosen, beim Fliegen einen tödlichem Irrtum. Denn wie will man etwas nachbauen (KI), wenn man nocht einmal das Original (die Intelligenz) bestimmen kann?

Naja und wenn man die Stochastik als KI bezeichnet, führt das eben in sicherheitsrelevanten Bereichen zu tödlichem Irrtum.

Gott sei Dank hat man bei den Triebwerken schon reagiert indem man zB die ETOPs, Serviceintervalle etc. änderte. Aber fänden Sie es nicht interessant (vielleicht sind Sie sogar Pilot, dann wäre es doch sogar ein MUß) mehr über die ganze Problematik zu erfahren? Insbesondere der Hersteller selbst davon ausgeht das erst in 4 - 5 Jahren in Griff zu bekommen.

Scherz am Rande: der Triebwerkhersteller RR ist doch kein BER Hersteller. Selbst wenn er nicht weit vom BER produziert. Aber Dahlewitz ist schon Land Brandenburg, also außerhalb Berlins gelegen. (lol)

Dieser Beitrag wurde am 13.06.2018 23:17 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 13.06.2018 - 23:32 Uhr
UserCobalt
User (13 Beiträge)
Ach du scheiße die bauen die bei Berlin??

Ich dachte das währe eher eine Art Peripherie im RR-Konzern, seltsam genug das die den Standort da auf der grünen Wiese aus dem Nichts hochgezogen haben.
Wird wohl hart gefördert/ gefordert worden sein aber dann laste ich das Werk doch mit irgendwelchem Kleinkram der sonst nur stören würde aus und übertrag da nicht sofort Kernkompetenzen.


Beitrag vom 14.06.2018 - 07:41 Uhr
UserVJ 101
User (398 Beiträge)
Ach du scheiße die bauen die bei Berlin??

Ich dachte das währe eher eine Art Peripherie im RR-Konzern, seltsam genug das die den Standort da auf der grünen Wiese aus dem Nichts hochgezogen haben.
Wird wohl hart gefördert/ gefordert worden sein aber dann laste ich das Werk doch mit irgendwelchem Kleinkram der sonst nur stören würde aus und übertrag da nicht sofort Kernkompetenzen.


Der Standort Dahlewitz hat mit Sicherheit große Förderung erfahren, entstanden ist er durch den Verlagerung des BMW-RollsRoyce Werkes von Dachau nach dort hin.
Beitrag vom 14.06.2018 - 08:23 Uhr
Usersciing
User (240 Beiträge)
Den Standort Dahlewitz gibt es seit 25 Jahren und das Trent 1000 kommt nicht von dort. Was soll das Gesülze also hier??
Beitrag vom 14.06.2018 - 18:06 Uhr
UserNeilArmstrong
User (98 Beiträge)
Den Standort Dahlewitz gibt es seit 25 Jahren und das Trent 1000 kommt nicht von dort. Was soll das Gesülze also hier??

Das ist kein Gesülze sondern einfach Tatsache. Hat auch @VJ 101 sehr schön erläutert.

Aber Sie vertragen offensichtlich keine Tatsachen.
Beitrag vom 14.06.2018 - 20:41 Uhr
UserFly-away
Moderator
Modhinweis
1 Beitrag gelöscht wegen OT
Das Thema heißt hier: News:"Probleme des Trend 1000 ziehen weitere Kreise"
Fly-away
Moderator

Dieser Beitrag wurde am 14.06.2018 20:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 14.06.2018 - 21:08 Uhr
UserA320Fam
User (382 Beiträge)
@Fly-away
Modhinweis
1 Beitrag gelöscht wegen OT
Das Thema heißt hier: News:"Probleme des Trend 1000 ziehen weitere Kreise"
Fly-away
Moderator

Und was hat das ganze andere 'Dahlewitz-bashing mit dem Thema zu tun? Ist wohl genauso OT.
Beitrag vom 16.06.2018 - 09:52 Uhr
Usercontrail55
User (265 Beiträge)
Hier ein sehr interessanter, ausfühlicher Artikel zum Thema. Für alle Fachleute und solche die es werden wollen
 https://www.seattletimes.com/business/boeing-aerospace/troublesome-advanced-engines-for-boeing-and-airbus-jets-disrupt-airlines-and-production-lines/
CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)