Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Ryanair schreibt rote Zahlen

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 04.02.2019 - 10:43 Uhr
Useratc
User (332 Beiträge)
Mit nur billig baut man halt auch keine Kundenloyalität auf.
Sobald also jemend anderes bessere Preise hat und sei der Unterschied nur 50 cent, sind die Kunden weg.
Dass ausgerechnet RYanAir unter einem Preisverfall leidet, ist schon sehr witzig.
Beitrag vom 04.02.2019 - 11:17 Uhr
Userfbwlaie
User (3957 Beiträge)
Wie heisst es so schön: "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!".
Genauso gilt: Ein rotes Quartal bedeutet nicht die Pleite.
Nun hat es also auch Ryanair erwischt....
Dann warten wir einfach mal ab. MOL wird sicherlich die wahren Gründe und die Gegenmassnahmen nicht öffentlich ausposaunen!
Beitrag vom 04.02.2019 - 12:09 Uhr
UserEricM
User (1133 Beiträge)
Ein rotes Quartal bedeutet nicht die Pleite.

Nein, aber es beendet schon mal den den Mythos von einer Ryanair, die angeblich eine magische Gelddruckmaschine darstellt, da sie als billigster Anbieter und soziopathischster Arbeitgeber praktisch immun gegen alle Preis- und Kostenschwankungen ist.
Beitrag vom 04.02.2019 - 16:30 Uhr
UserLAWOLF
User (140 Beiträge)
Von mir aus, könnten alle LCC vor die Wand fahren! Fliegen sollte zwar für alle erschwinglich sein, aber muss man 5-6 mal im Jahr manchmal nur für 3 Tage nach Malle fliegen?!
Beitrag vom 04.02.2019 - 17:08 Uhr
Usercontrail55
User (658 Beiträge)
Mit nur billig baut man halt auch keine Kundenloyalität auf.
Sobald also jemend anderes bessere Preise hat und sei der Unterschied nur 50 cent, sind die Kunden weg.
Dass ausgerechnet RYanAir unter einem Preisverfall leidet, ist schon sehr witzig.
Wie definieren Sie denn Loyalität? Im Wortsinne gemeinte innere Verbundenheit und Treue ohne materiellen Gegenwert? Von diesen vielleicht 1% können Sie nicht leben. Alles andere ist ein über Produkt/Preis/Leistung definiertetes und konditioniertes Kaufverhalten. Ändert sich diese Balance wird neu bewertet und man wandert evtl. ab.
Ryanair hat nie eine Loyalität als Ziel gehabt, sondern ein Image als Branchenprimus für den billigsten Deal. Hier schaut man zuerst nach wenn man billig reisen will und meistens war das Angebot so gut, dass man nicht mehr weiter geschaut hat. Durch die Öffnung auf andere Buchungssysteme wurde man über Reiseportale vergleichbar und jetzt ziehen andere mit besserem Produkt vorbei.
Man kann eine Operation nur bis zu enem Limit optimieren, danach ist Schluss. Ryan ist nahe am Limit, andere ziehen nach und sind ebenfalls nah dran. Wenn der Preis gleich ist entscheidet das Produkt. So hat sich Ryanair eine enge Nische erarbeitet, diese optimal ausgenutzt, ist aber unflexibel. Easy ist da flexibler und kann einen höherpreisigen Markt anzapfen. Bei gleichen Routen wird der Geschäftsmann Easy jedoch Ryan vorziehen, mit Worldconnect hat man dort auch andere Bereiche geöffnet.
Das Ryanair unter dem Preisverfall leidet ist in der Tat Ironie des Schicksals.

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2019 17:11 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 05.02.2019 - 09:31 Uhr
Userdidigolf
User (130 Beiträge)
Von mir aus, könnten alle LCC vor die Wand fahren! Fliegen sollte zwar für alle erschwinglich sein, aber muss man 5-6 mal im Jahr manchmal nur für 3 Tage nach Malle fliegen?!

Ja, muss man! Ich fliege durchschnittlich 10 mal nach Malle, aber nie mit Ryanair!
Lieber zahle ich etwas mehr als mit so einer unsozialen Airline für 9,99Euro
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)