Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Spohr: Unsere operative Situation is...

Beitrag 1 - 6 von 6
Beitrag vom 17.11.2018 - 15:57 Uhr
Userjasonbourne
User (1315 Beiträge)
Ja was denn nun? Krise oder nicht?

"Ja es gibt Probleme, aber wir sind fern von einer Krise"

""Ja es gibt Probleme, aber wir sind fern von einer Krise", zieht er bereits kurz nach dem Beginn seines Auftritts ein Fazit."

Also im Grunde ist das wie beim politiker, viel erzählt ohne was zu sagen.
Beitrag vom 17.11.2018 - 19:14 Uhr
UserLunte
User (182 Beiträge)
@ jasonbourne
Vollkommen mit Ihnen einverstanden und wenn man sieht wie man die Angestellten behandelt dann versteht man die Sache zweifelsohne zweifelsohne recht gut :-))
Beitrag vom 17.11.2018 - 19:46 Uhr
Usercontrail55
User (500 Beiträge)
Ja was denn nun? Krise oder nicht?

"Ja es gibt Probleme, aber wir sind fern von einer Krise"

""Ja es gibt Probleme, aber wir sind fern von einer Krise", zieht er bereits kurz nach dem Beginn seines Auftritts ein Fazit."

Also im Grunde ist das wie beim politiker, viel erzählt ohne was zu sagen.

Ist das ein Politiker-Post? Was wollen Sie genau sagen? Hat Ihnen da copy/paste einen Streich gespielt ;-)

Vielleicht ist es ja unserem allseits beliebten Fachjournalisten auch so ergangen, als es mal wieder Spät(h) wurde und er hat was durcheinander gebracht bei der Vielzahl der Vorträge und Themen in Madrid. Kann dem besten Foristen passieren :-)
Beitrag vom 17.11.2018 - 19:59 Uhr
Userjasonbourne
User (1315 Beiträge)
Ja was denn nun? Krise oder nicht?

"Ja es gibt Probleme, aber wir sind fern von einer Krise"

""Ja es gibt Probleme, aber wir sind fern von einer Krise", zieht er bereits kurz nach dem Beginn seines Auftritts ein Fazit."

Also im Grunde ist das wie beim politiker, viel erzählt ohne was zu sagen.

Ist das ein Politiker-Post? Was wollen Sie genau sagen? Hat Ihnen da copy/paste einen Streich gespielt ;-)

Vielleicht ist es ja unserem allseits beliebten Fachjournalisten auch so ergangen, als es mal wieder Spät(h) wurde und er hat was durcheinander gebracht bei der Vielzahl der Vorträge und Themen in Madrid. Kann dem besten Foristen passieren :-)

nein, die falsche stelle beim zitat erwischt:

"unsere operative Situation ist tatsächlich eine Krise."

"Ja es gibt Probleme, aber wir sind fern von einer Krise"

So macht es dann sinn, mal ehrlich, welche Krisen will er denn nciht haben? Eine Strategische Krise?

Also die Aussage ist wiedersrpüchlich - einmal ist es weit weg von der Krise, später ist es dann eine operative Krise.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Modhinweis
Beitrag bearbeitet wegen OT.
Fly-away Moderator
Moderator

Dieser Beitrag wurde am 17.11.2018 21:54 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.11.2018 - 19:08 Uhr
UserExpediter
ATC
User (23 Beiträge)
Die Lufthansa sieht in allem eine Krise. Eine Krise ist eine Situation in dem man Die Belegschaft zum Sparen bringen muss und den Aktionären weiterhin Dividende zahlen kann. Man muss den Billigfliegern Konkurrenz machen, alles muss billiger werden und dann kann man bei gleichbleibendem Billigservice und bei gleichbleibend niedriger Bezahlung des personals endlich die Ticketpreise erhöhen. Denn es gibt ja eine Krise.

Die Krise am Europäischen Himmel besteht darin, dass von jedem Ort zu jedem Ort geflogen werden muss. Und das alles immer zur gleichen Uhrzeit. So werden die Hubs auch gefüttert. Und dann wundert man sich über mangelnde Slots am Himmel und am Boden. Die Umdrehzeiten werden immer ambitionierter und immer knapper, aber Schuld an der Verspätung ist der Flughafen oder die Flugsicherung.

Herr Spohr, nicht die anderen sind das Problem .... Sie selbst sind ein Teil des Problems und solange aber wie auf dem Spielplatz immer die anderen Schuld sind kann man da locker um sich schlagen.
Beitrag vom 19.11.2018 - 11:11 Uhr
Useratc
User (294 Beiträge)
Selbstverständlich ist Spohr ein Politiker.
Das ist auch nicht weiter schlimm oder ungewöhnlich sondern ganz klar die Jobbeschreibung für einen Konzernlenker.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)