Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / USA pochen auf neue Wet-Lease-Regeln

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 07.03.2019 - 09:41 Uhr
Usertriangolum
User (102 Beiträge)
Erst über Jahre schön sparen mit Tricks und nun jammern. Einfach das ganze auf 3 Monate knallhart begrenzen. Ende mit diesen Tricks.
Beitrag vom 07.03.2019 - 09:44 Uhr
Userd@ni!3l
User (94 Beiträge)
Ist ja schön, dass die Franzosen das blockieren, sie sind ja auch nicht betroffen. Länder treffen immer so schön neutrale Entscheidungen, wenn ihre nationalen Airlines an denen sie Anteile halten irgendwie betroffen sind. Aber der US-Protektionismus ist böse, sowas darf man nur selbst...
Beitrag vom 07.03.2019 - 18:43 Uhr
UserTexon
User (159 Beiträge)
Ich denke das klassische Wetlease Modell lässt sich schlecht auf Eurowings übertragen. Wenn man sich anschaut wer unter der Marke fliegt, lässt sich diese wohl schwer einem bestimmten Unternehmen, sondern vielmehr der Unternehmensgruppe, zu der auch Brussels gehört, zuordnen.
Beitrag vom 07.03.2019 - 19:05 Uhr
UserJumpfly
User (88 Beiträge)
Dann muss man seine vielen Gründungen und Erwerbungen eben irgendwann integrieren, in diesem Fall in Eurowings und auch mit Eurowings TV. Ich finde die Forderung nach klaren Richtlinien und einem Ende der verworrenen Strukturen gar nicht schlecht. Man bucht LH und sitzt in einem Flugzeug mit EW Lackierung und Sun Express Personal. Nur um bestehende und unterschriebene Verträge zu umgehen und auszuhöhlen. Das gesparte Geld darf man dann in ständige Umstationierungen, Neulackierungen, neue Marken... investieren.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)