Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Warum gebrauchte A380 bei IAG chance...

Beitrag 1 - 4 von 4
Beitrag vom 15.04.2019 - 13:51 Uhr
UserStockMaster
User (45 Beiträge)
Frage an die Kabinenexperten:

Warum ist das Umrüsten der Kabine beim A380 so ein angebliches KO-Kriterium?

Die Sitze sind immer gleich teuer, klar ~400 kosten weniger als ~550, und mehr Fläche kostet auch mehr, aber das kann ja nicht den Unterschied machen. Schließlich bekommt man ja auch mehr. Man hätte ja neue A380 nehmen können, dann wären die Kosten für die Umrüstung nich da gewesen (dafür natürlich die Erstausstattung).

Irgendwie ist die Story nicht ganz rund. Ich glaube eher es ging um die Gesamtwirtschaftlichkeit.

Mit X Kapitalaufwand (CAPEX) konnte man einen A380 (neu oder umgerüstet) bekommen. Diese hatte Sitzplatzkosten (CASM) von Y.

Mit A Kapitalaufwand (CAPEX) konnte man eine 777X bekommen. Diese hatte Sitzplatzkosten (CASM) von B.

Bei gleichem CAPEX war Y größer B, daher wurde wahrscheinlich die 777X genommen. Denn wenn eine A380 $30-50m in der Umrüstung/Erstausstattung kostet, dann kostet eine 777X mindestens auch $20-40m.
Beitrag vom 15.04.2019 - 15:38 Uhr
Usercontrail55
User (790 Beiträge)
Es ist ja nicht nur der Sitz den man tauscht, man will ja ein durchgängiges Produkt. Das ist auch nicht wie zu Hause, wo man den Schrank mal in die oder die Ecke stellt. Schaut man sich die Layouts der beiden Airlines SQ/BA an, so sind diese so unterschiedlich, dass man eine Menge umbauen müsste, zB Sauerstoffversorgung der Sitze. Das ist aufwändig, muss alles wieder zugelassen werden usw. Das kostet Geld und Zeit (wieder Geld). Hat sich so nicht gerechnet. Auch HiFly hat das Layout deshalb so gelassen wie es war.
Beitrag vom 15.04.2019 - 20:04 Uhr
UserStockMaster
User (45 Beiträge)
Es ist ja nicht nur der Sitz den man tauscht, man will ja ein durchgängiges Produkt. Das ist auch nicht wie zu Hause, wo man den Schrank mal in die oder die Ecke stellt. Schaut man sich die Layouts der beiden Airlines SQ/BA an, so sind diese so unterschiedlich, dass man eine Menge umbauen müsste, zB Sauerstoffversorgung der Sitze. Das ist aufwändig, muss alles wieder zugelassen werden usw. Das kostet Geld und Zeit (wieder Geld). Hat sich so nicht gerechnet. Auch HiFly hat das Layout deshalb so gelassen wie es war.

Ok danke, das verstehe ich. Aber ist das nicht bei jedem Flugzeug der Fall? Nur halt in einem kleineren Maßstab? Oder hat die Fläche im A380 dazu geführt, dass sehr viele Sonderausstattungen verbaut wurden, insofern sich die Ausstattungen mehr unterscheiden als bei anderen Fliegern (ne A320 kann man ja nicht so unterschiedlich gestalten)? Somit auch die Arbeit exponentiell mehr wird? Das würde mir einleuchten.
Beitrag vom 15.04.2019 - 21:19 Uhr
Usercontrail55
User (790 Beiträge)
2 Decks bedeuten mehr Möglichkeiten mehr Varianten. Schauen Sie sich bei Seatguru die verschiedenen Varianten einer A380 oder A330 an. Das sind Welten.
Es ist das offizielle Argument, warum sollte man bei BA lügen? Macht für mich Sinn.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)